Mehr Nachrichten aus Sulzberg
Akt.:

Unwetter in Vorarlberg: mehrere hunderttausend Euro Schaden

Die Aufräumarbeiten nach den schweren Unwettern laufen noch immer auf Hochtouren. Die Aufräumarbeiten nach den schweren Unwettern laufen noch immer auf Hochtouren. - © VOL.AT/ Pletsch
von Simon Vonbank (VOL.AT) - Schwarzach – Die starken Unwetter vergangene Woche haben schwere Schäden angerichtet. Allein in Doren wurden 17 Häuser beschädigt.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Die starken Regenfälle letzten Mittwoch führten zu überfluteten Kellern und Straßenschäden. „Insgesamt sind 17 Häuser beschädigt worden, zwei davon schwer“, erklärt Guido Flatz, Bürgermeiter von Doren. Besonders schwer soll der Gasthof Adler in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Mure verlegte Vorderwälder Straße

Von den Unwettern betroffen war nach Angaben der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) insbesondere der vordere Bregenzerwald – wo Muren und Hangrutsche auf Straßen niedergingen – sowie die Kummenbergregion. In den Bregenzerwälder Gemeinden Doren, Langen und Sulzberg standen zahlreiche Keller, wie der der Dorener Mittelschule, die gerade saniert wird, unter Wasser. Ein Erdrutsch verlegte die Vorderwälder Straße (L 4), ein weiterer machte die Sulzberger Straße (L 21) zwischenzeitlich unpassierbar.

Zwischenzeitlich ist eine Woche vergangen und noch immer laufen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Flatz rechnet damit, dass erst in einer Woche alle Schäden beseitigt worden sind.

Ein Fall für die Versicherung?

Wie Diemtar Leising von der Vorarlberger Landesversicherung erklärt, muss von Fall zu Fall evaluiert werden, inwiefern ein Versicherungsschutz besteht. Eine Sturmschadenversicherung deckt in der Regel ein breites Spektrum ab. Im Notfall ist ein Ansuchen um Elementarschadenförderung möglich. Dabei handelt es sich um eine landesgesetzliche Bestimmung. Auf diese Förderung besteht jedoch kein Rechtsanspruch. Auch sei zu klären, ob für den jeweiligen Schaden nicht jemand anderes verantwortlich ist. In diesem Fall würde Schadensersatzanspruch bestehen.

Haben die Unwetter zugenommen?

Ausgewertete Daten für Vorarlberg liegen nicht vor, wie seitens der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) erklärt wird. Allerdings haben die Schadensfälle durch Unwetter in den letzten Jahren zugenommen, sagt Leising. Dies könne man in der Regel nicht auf einen bestimmten Bereich in Vorarlberg fokussieren. Wenn es aber um Starkregenschäden und Blitze geht, konzentrieren sich diese auf das Unterland.

Nachlese: Über 30 Unwetter-Einsätze in Vorarlberg.

Werbung


Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Mehrere Motorradunfälle am Sonntag
Am Wochenende passierten in Vorarlberg gleich drei Unfälle in die auch Motorradfahrer involviert waren. Bei einem [...] mehr »
Reiten, Spielen, Spaß
Neu in Doren: FEBS-Ponyreiten auf dem Biserhof, für Kinder von  fünf bis  zehn Jahren. mehr »
Theatergruppe Doren – Spendenübergabe Verein “Geben für Leben”
Am vergangenen Samstag  konnten wir nach unserer erfolgreichen Premiere vom „Altweiberfrühling“ dem Verein "Geben [...] mehr »
Rückblick Feuerwehrausflug
Am 27. und 28. September hielt die Freiwillige Feuerwehr Doren ihren Wohl verdienten Ausflug ab. Bereits um 6 Uhr in [...] mehr »
Gelungene Premiere der Theatergruppe Doren
Gelungene Premiere „Altweiberfrühling“ im Gemeindesaal Doren Am 4. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!