GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unterirdische Pläne im Bregenzerwald: Wird Egg nun untertunnelt?

Tunnelvariante soll Entlastung bringen.
Tunnelvariante soll Entlastung bringen. ©VOL.AT/Steurer
Schon seit geraumer Zeit ist die Verkehrssituation in  Egg ein Ärgernis für Bewohner und Verkehrsteilnehmer. Die ersehnte Besserung soll nun ein Tunnel bringen.

Die Verkehrsbelastung in Egg sorgt schon seit geraumer Zeit für Grübeln bei den zuständigen Verkehrsplanern. Linderung soll nun eine Untertunnelung bringen, die diesbezüglichen Pläne wurden der Bevölkerung am Donnerstagabend vorgestellt. Sechs Varianten stehen zur Debatte – wie der “ORF” berichtet, sehen alle eine Untertunnelung vor. Wie Gemeinderätin Carmen Willi erklärte, seien zwei davon komplette Unterflur-Varianten. Alle vorgestellten Varianten würden etwa auf Höhe der Tankstelle kurz nach der Ortseinfahrt beginnen, und beim KDW-Kreisverkehr wieder in die L200 münden. Die Umsetzung könnte aber Zeit in Anspruch nehmen, da die Realisierung Landessache sei.

Ortszentrum wird umgestaltet

In eigener Hand liegt aber die Umgestaltung des Ortszentrums – hier wurde bereits in der Vergangenheit viel diskutiert und auch verschiedene Projekte vorgestellt. Der nun vorliegende Plan sieht eine Temporeduktion auf 30 km/h im Zentrum vor. Fußgängern und Radfahrern soll mehr Platz gegeben werden. Auch die Plätze zum Bus-Umsteigen sollen nicht mehr an der L200 liegen – hier kam es wiederholt zu gefährlichen Situationen, da der derzeitige Standort unübersichtlich ist und umsteigende Passagiere teils unvermittelt zwischen den Bussen hervorkommend die Fahrbahn betreten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Egg
  4. Unterirdische Pläne im Bregenzerwald: Wird Egg nun untertunnelt?
Kommentare
Noch 1000 Zeichen