GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Universal Music Group übernimmt EMI Records

EMI Records von Universal Music Group geschluckt
EMI Records von Universal Music Group geschluckt ©DPA
Die Musikbranche steckt in einer tiefen Krise. Jetzt wurde EMI Music von Universal geschluckt. Damit bestimmen nur noch drei große Musiklabels den internationalen Markt.

Die Wirtschaftskrise macht auch vor der Musikbranche nicht Halt. Nun wurde EMI von der Universal Music Group übernommen. Der Grund: sinkende Verkaufszahlen. Die EU-Kommission hat der Übernahme nur unter bestimmten Auflagen zugestimmt.

EMI Records von Universal geschluckt

Die EU-Kommuission hat die Übernahme EMIs durch das international größte Musikunternehmen, der Universal Music Group, nur unter bestimmten Auflagen zugestimmt. Gäbe es diese nicht, könnte Universal künftig die Preise bestimmen, da dem Unternehnmen nun 40 Prozent Marktanteil gehört. Daher werden die Labels Parlophone (Coldplay), EMI France (David Guetta), Chrylsalis (The Ramones) und Mute (Depeche Mode), kleine örtliche Unternehmen und der 50 Prozent Anteil an den Gemeinschaftsunternehmen Now! That’s What I Call Music und einiges mehr, welche zu EMI gehörten, von Universal verkauft.

Universal Music gewinnt mit diesem Kauf unter anderem Rechte an den Beatles und Robbie Williamas, verliert aber jene an Blur, David Bowie und unter anderem The Chemical Brothers. Universal Music, Sony und Warner sind damit die letzten großen Labels am Markt.
(NTA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Musik
  3. Universal Music Group übernimmt EMI Records
Kommentare
Noch 1000 Zeichen