Mehr Nachrichten aus Mäder
Akt.:

Unfall nach Verfolgungsjagd in Mäder

Polizei verfolgte gestohlenes Auto: Unfall auf der Flucht. Polizei verfolgte gestohlenes Auto: Unfall auf der Flucht. - © VOL.AT
Mäder – Ein 17-jähriger Autolenker hat sich am Montagabend in Vorarlberg eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Lenker missachtete mehrere Anhalteversuche und flüchtete mit rasanter Geschwindigkeit.

 (22 Kommentare)

Er rammte ein entgegenkommendes Auto, versuchte aber noch, zu Fuß weiterzuflüchten. Bei dem Unfall wurden der 17-Jährige aus Götzis und seine 16-jährige Beifahrerin aus Hohenems leicht verletzt, informierte die Vorarlberger Polizei.

Auto war gestohlen

Einer Polizeistreife war in Hohenems gegen 20.30 Uhr ein als gestohlen gemeldetes Auto aufgefallen, auf das zudem entwendete Kennzeichen montiert waren. Als die Beamten den Burschen anhalten wollten, fuhr dieser mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Mäder davon. An der Verfolgung beteiligten sich mehrere Polizeifahrzeuge und eine Streife des Einsatzkommandos Cobra.

Entgegenkommendes Auto gerammt

Bei seiner Flucht verlor der 17-Jährige aus Götzis die Kontrolle über den Wagen, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen den entgegenkommenden Pkw eines 34-Jährigen aus Mäder. Der Mann blieb unverletzt. In der Folge schleuderte das Fahrzeug des 17-Jährigen gegen einen unter einem Carport abgestellten Wagen. Der Unfalllenker versuchte daraufhin, zu Fuß zu flüchten. Ein Cobra-Beamter nahm den 17-Jährigen aber nach kurzer Verfolgung fest. Auf den Autodieb kommt nun eine Reihe an Anzeigen zu.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 22

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
SCRA-GF Längle: “Ausschreitungen haben mit Fußball nichts zu tun”
Altach - SCR Altach-Geschäftsführer Christoph Längle spricht nach den Krawallen - am Samstag nach dem Bundesligaspiel [...] mehr »
Alarmglocken läuten! Ländle-Trio steht am Tabellenende
Mit Hard, Höchst und Bizau stehen gleich drei Vorarlberger Klubs nach einem Viertel der Meisterschaft in der [...] mehr »
Bürgerforum: Lösung für Stauproblematik in Altach steht bevor
Da es an der Kreuzung der Feldkircherstrasse mit der Götznerstrasse in Altach immer wieder zu Stausituationen kommt, [...] mehr »
Fanrandale in Altacher Dorfzentrum
Nach dem Fußball-Bundesligaspiel SCR Altach gegen die SV Ried ist es am Samstag im Dorfzentrum von Altach (Bezirk [...] mehr »
Der Kampf um die Ländle Nummer eins im Amateurfußball
Der FC Dornbirn mit sechs ehemaligen Altach-Kickern und dem Trainer Peter Jakubec trifft im Derby auf der Birkenwiese [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!