Unbekannte überfielen betagtes Ehepaar in der Obersteiermark

Die Polizei bittet um Mithilfe
Die Polizei bittet um Mithilfe - © APA (Symbolbild)
Zwei unbekannte Männer haben am Sonntagabend im obersteirischen Judenburg ein betagtes Ehepaar in dessen Haus überfallen. Die beiden Pensionisten blieben unverletzt, die Täter flüchteten mit einem geringen Bargeldbetrag, wie die Landespolizeidirektion am Montag mitteilte. Die Polizei sucht nun Zeugen, die das Duo unter Umständen in der Einfamilienhaussiedlung gesehen haben könnten.

Bereits am Sonntagnachmittag waren die Unbekannten am Gartentor des Ehepaars erschienen und hatten vorgegeben, Honig kaufen zu wollen. Sie hätten allerdings kein Bargeld bei sich und wollten später nochmals wiederkommen.

Gegen 19.20 Uhr läuteten die beiden abermals beim Haus. Der 84-jährige Ehemann öffnete die Haustüre. In diesem Moment drängten die beiden ihn ins Haus und begannen ihn zu würgen. Da der alte Mann laut um Hilfe rief, hielten die Räuber ihm den Mund zu. Durch die Hilfeschreie wurde die 86 Jahre alte Ehefrau aufmerksam. Einer der Täter packte die Pensionistin am Hals und hinderte sie am Schreien. Da gab das eingeschüchterte Ehepaar sämtlichen Widerstand auf, die Räuber durchsuchten das Haus und verschwanden dann mit etwas Bargeld.

Die beiden Männer dürften laut Beschreibung durch die Opfer zwischen 30 und 40 Jahre alt sein und aus dem osteuropäischen Raum stammen. Beide Räuber sind schlank, sie sprachen gebrochenes Deutsch mit ausländischem Akzent. Ein Täter trug eine grüne, der andere eine helle Jacke.

Da sich die Kriminellen vermutlich schon im Vorfeld in der Einfamilienhaussiedlung aufgehalten haben dürften, bittet die Polizei um zweckdienliche Hinweise. Diese können beim Journaldienst des Landeskriminalamtes Steiermark unter der Telefonnummer 059133 60 3333 gegeben werden, auf Wunsch auch vertraulich.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Ereignisreiche Tage für die Po... +++ - "SPÖ im Regulierungswahn": Das... +++ - Vorarlberg: MPreis kommt nach ... +++ - Forscher der FH Vorarlberg ent... +++ - Vorarlberg: Aktion "Sicher unt... +++ - Nach Bluttat in Hohenems: Deba... +++ - "Tradition wird belebt" +++ - Vorarlberg: Familien bei Regie... +++ - Vorarlberg: "Es wird alles Mög... +++ - Vorarlberg: Kraftort "Kirchle"... +++ - Heroin aus dem Darknet nach Vo... +++ - Neues Direktorium für die Wirt... +++ - Erste Schneeflocken im Ländle +++ - Teddybärkrankenhaus kommt ins ... +++ - Tiere auf der Fahrbahn: Pfände... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung