Akt.:

Türkische Grenzpolizei entdeckt Waffenarsenal in Bludenzer Kleinbus

Mehr als 21.000 Schuss Munition und fünf Waffen wurden sichergestellt. Mehr als 21.000 Schuss Munition und fünf Waffen wurden sichergestellt. - © turkonline
von Marc Springer / Pascal Pletsch (VOL.AT) - Istanbul/Edirne. – In einem Kleinbus mit Bludenzer Kennzeichen wollten drei Personen ein aus Maschinenpistolen und Handfeuerwaffen bestehendes Waffenarsenal in die Türkei schmuggeln. Die türkische Grenzpolizei konnte dies allerdings verhindern.

 (24 Kommentare)

Korrektur melden

Drei Pistolen, davon zwei mit Schalldämpfer, ein Revolver, zwei Maschinenpistolen sowie insgesamt rund 21.000 Schuss Munition waren in dem Kleinbus mit Bludenzer Kennzeichen versteckt. Drei Personen versuchten dieses Waffenarsenal von Bulgarien aus in die Türkei zu schmuggeln.

Endstation an der türkischen Grenze

In Edirne, am bulgarisch-türkischen Grenzübergang „Kapikule“, war für die Schmuggler Endstation. Im Rahmen einer Risikoanalyse wurde der verdächtige Kleinbus mittels Röntgen durchleuchtet und von einem Spürhund durchsucht. Dabei konnten die Grenzbeamten die Waffen entdecken. Die drei Schmuggler wurden festgenommen und werden vor Gericht gestellt.

Route in die Türkei

Von wo aus die drei Schmuggler ihre Fahrt gestartet hatten und wohin sie wollten, ist bis dato noch unklar. Üblicherweise wählen türkische Mitbürger aus Vorarlberg, die mit dem Auto in ihr Heimatland fahren, die Route über München und Salzburg via Ex-Jugoslawien und Bulgarien bis nach Edirne. Dort überqueren sie die Grenze in die Türkei.

Kleinbus mit Bludenzer Kennzeichen

Türkische Medien berichten übereinstimmend, dass es sich bei dem Schmuggel-Fahrzeug um einen Kleinbus mit Bludenzer Kennzeichen handelt. Ob das Fahrzeug wirklich aus Vorarlberg stammt oder das Kennzeichen nur gestohlen wurde, ist bis dato noch unklar und reine Spekulation. Die Vorarlberger Polizei konnte den Vorfall auf VOL.AT-Nachfrage nicht bestätigen. Bislang lägen keinerlei Informationen zu dem Vorfall vor. Sollte sich bei den Ermittlungen eine Verbindung nach Vorarlberg erhärten, würden die Vorarlberger Ermittler durch Interpol informiert werden. 

(MSP)

Türkisches Grenzpolizei-Video

video

Werbung


Kommentare 24

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Mädchen nach Zusammenstoß mit Pkw verletzt
Hard - Am Donnerstag kam es in Hard zu einer Kollission zwischen einer fünfjährigen Fahrradfahrerin und einem [...] mehr »
Extreme Regenmengen im Juli – Fraxern bricht in Sachen Niederschlag Rekorde
Schwarzach - Sehr nass, relativ warm und ziemlich wechselhaft: So lässt sich der Juli 2014 in wenigen Worten [...] mehr »
Türken in Österreich stimmen über Präsidenten ab
Hohenems - In Österreich lebende Türken sind heuer erstmals aufgerufen, ihren Staatspräsidenten in der Türkei direkt [...] mehr »
2. Testamentsfälscher-Prozess: Drei von fünf Urteilen rechtskräftig
Salzburg, Dornbirn, Feldkirch - Im zweiten Rechtsgang des Prozesses um Testamentsfälschungen am Bezirksgericht Dornbirn [...] mehr »
Fall Cain: Geldstrafe für Verteidiger
Schwarzach – "Vorarlberg in 100 Sekunden" ist die Videonachrichten-Sendung auf VOL.AT. In Kooperation mit Antenne [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!