GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Waldrutschenpark am Golm eröffnet Ende September

Derzeit werden die Bauteile für den Waldrutschenpark am Golm angeliefert. Insgesamt 7 Rutschen mit einer Gesamtlänge von 380 Metern entstehen auf über 1.000 Höhenmetern. Bis Ende September soll der Park eröffnen.
Die Bauarbeiten am Waldrutschenpark am Golm

Jedes Rutschenbauteil ist aus Edelstahl und wiegt von 300 bis 450 Kilogramm. Kombiniert mit dem steilen Geländen zwischen den Seilbahnstationen Latschau und Matschwitz stellt dies die Montagemannschaft vor gewisse Herausforderungen. So müssen die schwersten und längsten Bauteile per Hubschrauber an ihren Platz gebracht werden.

Insgesamt 380 Meter Rutschen

Sieben Personen von insgesamt vier Baufirmen montieren die Rutschen für den größten Waldrutschenpark Europas. Auf insgesamt drei Kilometern und 500 Höhenmetern entsteht ein neuer Wanderweg neben den sieben Rutschen. Diese liegen vor allem in der Bahntrasse der Golm-Seilbahn. Die kürzeste der Rutschen wird 30 Meter, die längste 80 Meter lang sein.

Gratis Nutzung ab sechs Jahren

Bei einem Durchmesser von 80 Zentimetern und überdachten Ein- und Ausstiege kommen die Rutschen ganz ohne Rutschmatten aus. Außerdem wird auch ein Grill- und Spielplatz errichtet, inklusive Rennstrecke: Die Rutschen “Fuchs” und “Hase” werden parallel zueinander verlegt, um so Wettrutschen zu ermöglichen. Die Eröffnung des Rutschenparks ist für Ende September geplant, die Nutzung ist gratis und ab sechs Jahren gedacht. Insgesamt gibt man am Golm 690.000 Euro für das gesamte Projekt aus.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Waldrutschenpark am Golm eröffnet Ende September
Kommentare
Noch 1000 Zeichen