GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lesung aus Tagbüchern

Die vier heimischen  Autoren lasen Auszüge aus ihren Tagebüchern.
Die vier heimischen Autoren lasen Auszüge aus ihren Tagebüchern. ©Foto: str
Tschagguns. Sie hätten nicht unterschiedlicher sein können, die vier Lesungen, die an diesem Abend zum Thema Tagebuch vorgetragen wurden.
Tagebuchlesung vier heimischer Autoren

So präsentierten Margit Juriatti, Barbara Lampert, Rudi Rüscher und Sabine Weiland vier verschiedene Sichtweisen auf Erinnerungen aus ihrem Leben, eben aus vergangenen Tagen. Den Anlass für diese Lesung bot der österreichweit stattfindende Tagebuchtag, an dem sich der Montafoner Kulturverein illlitz seit acht Jahren beteiligt. Und zu diesem Event hatten sich die Verantwortlichen eine ganz besondere Location ausgesucht.

 

Vier Ansichten
Das heimelige Bauernhaus von Werner Salzgeber oberhalb von Tschagguns bot das passende Ambiente für die sehr unterschiedlichen Tagebuchauszüge für die vier Mitglieder des Literaturhaus Schanett. Während Margit Juriatti von bedrückenden Kindheitserinnerungen in einem Klosterinternat liest, gibt es von Barbara Maria Lampert eher leichte Kost, nämlich Erinnerungen an Aufenthalte in Chur und Kaffeehauserlebnisse in eben dieser Stadt. Rudi Rüscher, der seine Kreativität auch in Bildern auslebt, lässt seinen Pinsel als Maler sprechen und Sabine Weiland schreibt über „Die Nacht der Nächte”, als sie den 100 Kilometer Marathon bestritt und ihre Gedanken bei diesem Lauferlebnis, das sie emotional sehr berührte.

 

Tolles Ambiente
Musikalisch begleitet wurde die sehr berührende Lesung der vier Autoren von Peter Vigl, der es meisterlich verstand die Stimmung aufzugreifen und mit seinen Instrumenten wieder zu geben. So entstand im Dachboden des liebevoll restaurierten Bauernhauses eine sehr berührende und intime Stimmung, die sowohl die Zuhörer als auch die Autoren fesselte und für viele Emotionen mit einem großen Nachklang sorgte. Und über den Erfolg des Projektes Tagebuchlesung waren sich sowohl die zahlreichen Besucher wie auch die Schreibenden ohnehin einig.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Lesung aus Tagbüchern
Kommentare
Noch 1000 Zeichen