Trumps Infrastrukturplan bleibt hinter einer Billion zurück

Akt.:
Trump bleibt bisher vage, wie viel Geld fließen soll
Trump bleibt bisher vage, wie viel Geld fließen soll - © APA (AFP)
US-Präsident Donald Trump hat sich erstmals konkret zu seinen Infrastrukturplänen geäußert. Bei seinem ersten Haushaltsentwurf will der Republikaner dafür Ausgaben im Volumen von 200 Mrd. Dollar (179,7 Mrd. Euro) über die kommenden zehn Jahre veranschlagen, wie ein Sprecher des US-Präsidialamts am Freitag sagte.

Die Regierung in Washington hatte jedoch bisher von einer Billion Dollar gesprochen, die unter anderem in die Modernisierung der Flughäfen und Stromnetze fließen sollen. Trump blieb bisher vage, wie viel Geld die Zentralregierung zu den Ausgaben beisteuern will. Die Regierung hatte in der Vergangenheit von einem “strategischen, gezielten Investitionsprogramm” gesprochen. Dabei soll nicht nur die Verkehrsinfrastruktur abgedeckt werden, sondern auch die Bereiche “Energie, Wasser und potenziell Breitband und Veteranenkrankenhäuser”. Die Regierung plant nach früheren Angaben auch Anreize für öffentlich-private-Partnerschaften. Anleger erhofften sich davon kräftige Branchen- und Konjunkturimpulse. Zuletzt überwog jedoch die Skepsis, ob Trump die Vorhaben noch in diesem Jahr genehmigt bekommt.

Kalifornien ging bereits mit einem 52-Milliarden-Dollar-Programm voran: Der demokratische Gouverneur Jerry Brown unterzeichnete im vergangenen Monat ein Gesetz, das für die Sanierung maroder Straßen und Brücken unter anderem eine Steuererhöhung bei Benzin vorsieht.

Der Präsident kann zwar Etatvorschläge unterbreiten, der Kongress kontrolliert jedoch letztlich die Ausgaben. Nur in den seltensten Fällen genehmigt er die Haushaltspläne genau so, wie sie die Regierung anstrebt. Der Haushaltsentwurf dürfte auch Details zu den Militärausgaben enthalten, die Trump erhöhen will. Außerdem könnten sich darin Hinweise zu seinen Plänen für eine Steuersenkung finden. Der Haushaltsplan soll am Dienstag vorgestellt werden, wenn Trump auf seiner ersten Auslandsreise ist.

(APA/ag.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- GB hebt Terrorwarnstufe auf h... +++ - Anschlag bei Konzert in Manche... +++ - Budget: Strache will Rat von S... +++ - Terror gegen Kinder: Die junge... +++ - Paula Robinson (48) brachte Du... +++ - Altach-Goalie Andreas Lukse er... +++ - Pkw-Lenkerin übersieht Motorr... +++ - Frühlingsfest Bregenz: Viel A... +++ - Nach monatelanger Diskussion: ... +++ - Nenzingerin Nicolussi beendet ... +++ - Hypo Vorarlberg will Eigenkapi... +++ - In den Bezirken Bludenz und Fe... +++ - NEOS suchen "dreistestes Versc... +++ - Topstars kommen mit Vollgas in... +++ - Knapp drei Jahre Haft für Neo... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung