Trump beginnt Auslandsreise – erste Station Saudi-Arabien

Trump macht sich auf in den Nahen Osten
Trump macht sich auf in den Nahen Osten - © APA (AFP)
Inmitten einer Kette innenpolitischer Skandale bricht US-Präsident Donald Trump an diesem Freitag zu seiner ersten Auslandsreise auf. Sie führt ihn in rund acht Tagen durch fünf Länder. Am Samstag wird Trump in Saudi-Arabien erwartet, einem wichtigen Alliierten der USA im Nahen Osten.

Das autoritär regierte sunnitische Königreich ist für die USA von großer strategischer und militärischer Bedeutung. Für Washington ist Saudi-Arabien in Fragen der regionalen Vorherrschaft in Nahost das große Gegengewicht zum Iran, dem Hauptfeind Israels.

In Riad trifft Trump König Salman. Bis Montag stehen ein Treffen des Golf-Kooperationsrates sowie ein Gipfeltreffen von muslimischen Ländern an. Bei diesem Treffen will Trump eine zentrale Ansprache zu einer friedvollen Vision des Islam halten.

Vor dem Hintergrund des Kampfes gegen die Terrormiliz Islamischer Staat wird Trump in Riad möglicherweise auch eine arabische Version der NATO ins Spiel bringen.

Am Montag reist Trump nach Israel weiter und anschließend in die Palästinensischen Autonomiegebiete. Im weiteren Verlauf der kommenden Woche besucht der Präsident erstmals auch Europa. Dort trifft er den Papst und nimmt an den Gipfeln der NATO in Brüssel und der G-7-Gruppe wichtiger Industriestaaten auf Sizilien teil.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- GB hebt Terrorwarnstufe auf h... +++ - Anschlag bei Konzert in Manche... +++ - Budget: Strache will Rat von S... +++ - Terror gegen Kinder: Die junge... +++ - Paula Robinson (48) brachte Du... +++ - Altach-Goalie Andreas Lukse er... +++ - Pkw-Lenkerin übersieht Motorr... +++ - Frühlingsfest Bregenz: Viel A... +++ - Nach monatelanger Diskussion: ... +++ - Nenzingerin Nicolussi beendet ... +++ - Hypo Vorarlberg will Eigenkapi... +++ - In den Bezirken Bludenz und Fe... +++ - NEOS suchen "dreistestes Versc... +++ - Topstars kommen mit Vollgas in... +++ - Knapp drei Jahre Haft für Neo... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung