GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trotz Aufholjagd keine Punkte

©Luggi Knobel
Die Landesliga-Herren des HC Sparkasse BW Feldkirch mussten vor heimischen Publikum eine 29:32 Niederlage hinnehmen.

Zum vorletzten Heimspiel empfingen die Montfortstädter mit dem HSG Ostfildern den Tabellenzweiten in der Reichenfeldhalle. In einem Spiel, in dem oftmals nicht die Spieler, sondern die beiden Unparteiischen, die entscheidenden Akteure waren, konnten sich die Gäste trotz einer tollen Aufholjagd der Blau-Weißen mit 29:32 durchsetzen.

Burkhard Veit, welcher mit 9 Treffern bester Werfer der Partie war, brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Diese Führung für die Hausherren sollte die erste und letzte des Abends sein…
Im Angriff wurden viel zu viele Bälle aufgrund von technischen Fehlern verschenkt und die Abwehr agierte oftmals zu passiv gegen die Wurfstarken Gäste, welche nach 13 Minuten bereits mit 5:10 in Front waren. Den Feldkirchern gelang in dieser Phase nichts und es wurde ein technischer Fehler nach dem anderen produziert. Zudem sorgten auch die beiden Unparteiischen mit fragwürdigen Pfiffen für Verwirrung auf beiden Seiten. Beim Stand von 14:19 ging es in die Kabine.

In der Halbzeitansprache versuchte Czetenyi seine Schützlinge wach zu rütteln. Seine Worte fanden anklang und durch einen 4:1 Lauf konnten die Feldkircher in Minute 40 den Anschlusstreffer erzielen (20:21). Kurz zuvor mussten Imran Xhemaj und Jona Lampert nach zwei Fragwürdigen Aktionen mit einer roten Karte das Spielfeld verlassen. Lampert erhielt sogar die rot/blaue Karte (mit Bericht), womit er für mindestens ein Spiel gesperrt ist.
15 Minuten vor dem Ende erzielte Baris Kutluana den 23:24 Treffer. Der Knackpunkt der Partie war wohl, als die Blau-Weißen eine doppelte 2-Minuten-Strafe erhielten: Ostfildern lag schnell wieder mit 4 Toren in Front und nach zwei Ballverlusten der Feldkircher war die Partie zugunsten der Gäste entschieden. Am Ende freuten sich die Gäste, welche von einem Wiederaufstieg in die Württembergliga träumen, über ein 29:32 Erfolg.

Die Devise für die Mannschaft muss nun lauten: Mund abwischen und weiterspielen. Denn am kommenden Samstag müssen die Feldkircher zum HT Uhingen-Holzhausen. Wenn die Montfortstädter es schaffen, sich auf ihre Stärken zu konzentrieren, ist gegen Uhingen-Holzhausen mit Sicherheit zwei Punkte drin.

 

  1. Runde Landesliga Staffel 3
    HC Sparkasse BW Feldkirch – HSG Ostfildern 29:32 (14:19)
    Sporthalle Reichenfeld, Feldkirch

 

HC Sparkasse BW Feldkirch: Maris Ioan, Christoph Kornexl, Imran Xhemaj, Baris Kutluana 3, Burkhard Veit 9 (3/2), David Erlacher 1, Florian Hintringer 8, Thomas Erlacher 1, Daniel Versluis, Jona Lampert 2, Akos Balogh 1 (1/0), Paul Müller 1, Istvan Kallai, Manuel Brunner 3 (3/3)

 

HSG Ostfildern: Pascal Reitnauer, Daniel Kögler 3, Hendrik Fleisch 1, Roman Fleisch 4, Jannik Schlemmer 2 (2/1), Nici Fingerle, Nicolai Schneider 3, Mirco Fröschle 3, Sebastian Pollich, Fabio Breuning, Dominik Wagner 2, Moritz Grimm 5, Kevin Hsu, Tobias Grimm 9

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Feldkirch
  4. Trotz Aufholjagd keine Punkte
Kommentare
Noch 1000 Zeichen