Akt.:

Trackshittaz vs. Die Vamummtn: Youtube-Kampf geht weiter

Die Trackshittaz und die Vammumten produzieren auf Youtube einen Diss-Track nach dem anderen. Die Trackshittaz und die Vammumten produzieren auf Youtube einen Diss-Track nach dem anderen. - © EPA, Alexander Blach
Es scheint als ob sich die Traktor-Rapper Trackshittaz erneut mit den Slangstas Die Vamummtn via Youtube-Videos batteln. Alles begann mit dem am 19. August hochgeladenen Track „Riassl“ von den Oberösterreichern.

Korrektur melden

„Riassl“, als Äquivalent zum Song „Whistle“ vom amerikanischen Rapper Flo Rida, wurde am 19. August von den Trackshittaz auf Youtube hochgeladen. Bis dahin noch keine Spur eines Angriffs bezüglich der Vamummtn oder Ähnliches. Einfach nur ein „Freetrack“ mit der Musik des Erfolgshits und Mundarttext der Mühlviertler.

„Gschissn redn“ als Antwort der Vamummtn

 Einen Tag später wurde der Track „Gschissn redn“ von den Vamummtn veröffentlicht, ebenfalls auf der Basis vom Song „Whistle“. Mit den Einstiegsworten – „Oiso, so is des ewig mit den Zweitplazierten; sie tan sich gegenseitig am Riassl siassln; so is des mit eich zwa Hodn, des san die Vamus Methoden!“ – sind eindeutig die Trackshittaz gemeint. Die Anspielungen auf ihren zuvor veröffentlichten Track und die Zweitplatzierung bei der ORF Castingshow „Helden von Morgen“ sind unverkennbar.

Unter „Vamus Methoden“ versteht man das Zurückgreifen auf allgemein bekannte Hits, welche mit eigenen Texten versehen werden. Bis zu ihrem aktuellen Album „Rap is (K)a Ponyhof“ verfolgten die drei Slangstas dieses Prinzip, welchem sie auch zum größten Teil ihren Bekanntheitsgrad zu verdanken haben.

Trackshittaz kontern mit „V4Bye“

„A intro üba uns mochn und daun an song ois spontane auntwort vakaufn… Ned mit uns!!! Amoi auhorchn und donn wieda RIASSL feiern!!!“, lautet der Post zum Video „V4Bye“ („Vamummt-Vorbei“) auf der offiziellen Trackshittaz Facbook-Page. Lukas Plöchel greift das Intro von „Gschissn redn“ auf und belächelt darin den Unmut der Vamummtn, da die Trackshittaz   schneller mit ihrem „Whistle“ Cover online gingen als sie.

Danach gehen die Trackshittaz so richtig in die Offensive und werfen den Vamummtn vor, nur zu „dissen“ und sonst nichts zu können. Weiters vergleichen sie ihre Erfolge „dreimal Gold, einmal eine Platin; […] ein Jahr – drei Alben! kein Ding; Zehn Jahre – ein Album? Oida hackeln; […] bei uns steigen die Verkäufe, bei euch nur der Neid; […] Vamummt for Life, Vamummt Vorbei, weil der Shit is out“.

Wie werden die Slangstas reagieren?

Eine Reaktion der Vamummtn ist bislang noch ausgeblieben. Wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis auch sie zurückschießen und weiter Öl ins Feuer gießen. Schon damals als Lukas Plöchl bei „Helden von Morgen“ mit seinem Duck Sauce Cover „Hawara Häusl“ Aufmerksamkeit erregte, machten sich die Vamummtn mit dem Track „Hawara schleich di“ über ihn lustig

Wie Runde 2 des unerbittlichen Kampfes Trackshittaz vs. Die Vamummtn verlaufen wird, steht noch in den Sternen und kann nur schwer vorausgesagt werden. Man darf gespannt sein!
(ABL)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
“Die große Chance”: Die Talentsuche hat wieder begonnen
Die große Suche in Österreich hat wieder begonnen. Am Freitag, dem 19. September 2014 nutzten wieder zahlreiche [...] mehr »
The Baseballs kehren nach Wien zurück: Konzert im Gasometer
Gute Nachrichten für Fans: Sam, Digger und Basti - alias The Baseballs - kommen erneut nach Wien. Nach ihrem [...] mehr »
Pharrell Williams machte Fans bei Konzert in Wien nicht ganz “happy”
Noch bevor Pharrell Williams die Bühne betritt, wurden die Smartphones gezückt. Wer das erste Österreich-Konzert des [...] mehr »
“Burning Bridges” im MQ: Austrofred brandet Österreich neu
Im Museumsquartier im Wien führt Austrofred das Publikum in den Dachboden um zu lachen. Im "The Making Of Österreich" [...] mehr »
“Music Salon Austria” setzt sich für musikalische Vielfalt ein
Seit fast eineinhalb Jahren setzt sich der Verein "Music Salon Austria" für die "musikalische Vielfalt Österreichs" [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!