Tote Frau in Schwechat wurde in ihrer Wohnung erschlagen

1Kommentar
Laut Obduktion ist die Tote in Schwechat erschlagen worden. Laut Obduktion ist die Tote in Schwechat erschlagen worden. - © APA/Sujet
Neue Details nach der Obduktion der Toten: Die am Donnerstag in ihrer Wohnung in Wien-Schwechat tot aufgefundene 58-Jährige ist erschlagen worden.

0
0

Das Opfer ist laut der am Freitagabend durchgeführten Obduktion an Schädelverletzungen gestorben, teilte Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, am Samstag auf Anfrage mit. Ein Motiv für das Verbrechen gab es laut den ermittelnden Kriminalisten vorerst ebenso wenig wie Hinweise auf den oder die Täter.

Die alleinstehende Pensionistin war zuletzt am 20. März gesehen worden. Das Verbrechen dürfte zeitnahe zu diesem Datum verübt worden sein, so Köhl, vermutlich also bereits vor mehr als drei Wochen. Die Tatwaffe sei nicht bekannt, es habe sich jedenfalls um einen stumpfen Gegenstand gehandelt.

Polizei fand Tote in ihrer Wohnung in Schwechat vor

Weil sich inzwischen die Post gestapelt hatte, alarmierte eine Nachbarin in dem Mehrparteienhaus in Schwechat am Donnerstag die Polizei. Die Wohnung wurde am Nachmittag geöffnet und die Leiche in der Küche entdeckt. Den Kriminalisten zufolge hatte das Opfer in bescheidenen Verhältnissen gelebt.

In der Wohnung gebe es weder Spuren, die auf Raub oder Einbruch noch auf Kampf oder Durchsuchung hindeuten würden, sagte Franz Polzer, Leiter des Landeskriminalamtes NÖ, noch am Freitag. Der Schlüssel sei innen gesteckt, man habe die Eingangstür also offensichtlich ins Schloss fallen lassen.

Auch mögliche telefonische Kontakte seien Gegenstand von Ermittlungen, so der Kriminalist. Nähere Einzelheiten wollte er nicht nennen. Der ORF berichtete am Freitag, dass die Nachbarin zwei Tage nach dem Verschwinden der 58-Jährigen eine SMS erhalten haben soll - angeblich von der jetzt toten Frau. Die Nachricht könnte vom Täter gekommen sein - mehr Details dazu hier.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!