GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Toller Charity-Einsatz des "First Schopf Soccer Teams"

Gute Stimmung beim Charity-Kränzle des First Schopf Soccer Teams Donnerstagabend am Schrunser Kirchplatz
Gute Stimmung beim Charity-Kränzle des First Schopf Soccer Teams Donnerstagabend am Schrunser Kirchplatz ©Gerhard Scopoli
Das zweitägige "Charity Kränzle" am Schrunser Kirchplatz lockte abermals viele Besucher an.
Charity Schruns, 29. Dezember 2016

Alljährlich zwischen dem Weihnachtsfest und Jahreswechsel ist der öffentliche Umtrunk des Hobby-Fußballvereins “First Schopf Soccer Team” (FSST) für viele ein Pflichttermin. In geselliger Runde schmeckt jedes Getränk und jeder Biss ins “Zizile” aus heimischer Produktion gleich doppelt so gut. Das Charity Kränzle erlebte seine Erstauflage im Jahr 1999 – damals noch unter anderem Namen – im Garten der Familie Mair, in der Nähe der Zamangbahn-Talstation. Etwa zwei Jahre später übersiedelte das Kränzle ins Ortszentrum: zuerst auf den Vorplatz des Café Alpina, später dann auf den Kirchplatz, wo es immer am 28. und 29. Dezember, jeweils von 16 bis 22 Uhr durchgeführt wird. Wie bereits berichtet, kann jeder selbst bestimmen, wer seine Spende bekommt: der Kranken- und Altenpflegeverein Außermontafon, die Werkstätte Montafon der Caritas oder “Geben für Leben” (hilft Menschen, die an Leukämie leiden).

Einsatz beim Markt

Einen schönen Erfolg verbuchte das “First Schopf Soccer Team” bereits beim Markt am “Silbriga Sonntag”, ebenfalls in Schruns. Rasch hatte es sich bei dieser regionalen Großveranstaltung herumgesprochen, welche Leckerbissen und Getränke am FSST-Stand angeboten werden. “Die Käsekrainer muss man einfach probiert haben”, meinten da die einen, während andere nicht nach Hause gehen wollten, ohne zuvor noch eine Curry-Wurst oder einen “St. Galler” gegessen zu haben. An Getränken, mit oder ohne Alkohol, gab es an diesem dritten Sonntag im Advent keinen Mangel. “Unser Verkaufshit war unser spezieller FSST-Punsch”, berichtete ein Mitglied des rund 20-köpfigen Vereins, der beim Markt von Freunden und Bekannten tatkräftig unterstützt wurde. “Das Getränk war schon um 16 Uhr, zwei Stunden vor Marktschluss, ausverkauft!” 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Toller Charity-Einsatz des "First Schopf Soccer Teams"
Kommentare
Noch 1000 Zeichen