Akt.:

Tödlicher Tiger-Attacke in Köln

Tiger wurde erschossen Tiger wurde erschossen - © EPA
Im Kölner Zoo hat ein Tiger seine Pflegerin getötet. Der Tiger hatte die Pflegerin im Tiergarten Köln am Samstag angefallen und so schwer verletzt, dass die kurz darauf im Krankenhaus gestorben sei, teilte die zuständige Polizei mit.

 (6 Kommentare)

Nach der Attacke auf seine Wärterin konnte die Raubkatze durch eine offenstehende Sicherheitsschleuse aus ihrem Gehege entwischen und in ein angrenzendes Wirtschaftsgebäude gelangen.Um den Tiger zu stoppen, erschoss der Direktor des Zoos das Tier mit einem Großkalibergewehr. Nach dem Ausbruch des Tigers waren Teile des Zoos abgesperrt worden. Die Polizei brachte Besucher und Personal in Sicherheit. Dass der Direktor des Tiergartens den Tiger zur Strecke brachte, bevor er auf die Besucherwege und ins Freie gelangte, habe möglicherweise Schlimmeres verhindert, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei.

Kommt immer wieder vor

Derartige Zwischenfälle mit Raubkatzen im Zirkus oder in Tiergärten sind selten, kommen aber immer wieder vor. Im Oktober 2003 wurde in Las Vegas der Zauberer Roy Horn (Magierduo “Siegfried & Roy) bei einer Show von einem seiner weißen Tiger angegriffen und schwer verletzt.

Am 5. März 2002 war der Wiener Tiergarten Schönbrunn Schauplatz einer ähnlichen Tragödie gewesen: Eine 21-jährige Pflegerin wurde von drei Jaguaren angegriffen. Ein schwarzer Jaguar tötete sie dabei durch einen Hals-Genick-Biss. Der damalige Tiergartendirektor Helmut Pechlaner erlitt bei dem Versuch, der Pflegerin zu helfen, einen Prankenhieb und wurde am linken Arm schwer verletzt.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 6

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Apple prüft Sicherheit nach Promi-Nacktfotos
Nachdem Dutzende Nacktfotos von Prominenten wie Jennifer Lawrence im Internet aufgetaucht sind, prüft Apple [...] mehr »
Drei Tote nach Schüssen in Behörden
Bei Angriffen in Behörden sind in Schleswig-Holstein und Neuseeland drei Menschen getötet worden. Im Finanzamt in [...] mehr »
17 Jahre Haft für Brandstifter auf Mallorca
Ein Brandstifter, der auf der spanischen Ferieninsel Mallorca und der Nachbarinsel Menorca 24 Waldbrände gelegt haben [...] mehr »
Mit “ZMapp” behandelte Ärzte als geheilt entlassen
Zwei mit "ZMapp" wegen einer Ebola-Erkrankung behandelte Ärzte sind in Liberia als geheilt entlassen worden. Beide [...] mehr »
Acht Tote bei Hauseinsturz nahe Paris
Beim Einsturz eines Wohnhauses in Rosny-sous-Bois östlich von Paris sind acht Menschen getötet worden. Unter den Toten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!