Tipps für Kroatien-Urlauber: Was man in diesem Urlaubsland vermeiden sollte

Akt.:
12Kommentare
Mit dem Auto auf Urlaub in Kroatien? Da gibt es einiges zu beachten
Mit dem Auto auf Urlaub in Kroatien? Da gibt es einiges zu beachten - © BilderBox.com (Sujet)
Es ist bekanntlich eines der beliebtesten Urlaubsländer der Österreicher. Damit der Urlaub in Kroatien erholsam wird und keine bösen Überraschungen vor Ort warten, erhalten Sie hier wichtige Tipps dazu, was man in Kroatien lieber unterlassen sollte, um keine Probleme zu bekommen.

Bloß nicht Strafen ignorieren oder Trüffel ohne Genehmigung ausführen, wenn Sie in diesem Urlaubsland Ärger vermeiden wollen: ÖAMTC-Touristikerin Dagmar Riedl gibt wertvolle Tipps für den Kroatien-Urlaub.

Achtung bei Parken, Pickerl und Maut

* Unbedingt Parktickets aufbewahren: Derzeit erreichen den Club vermehrt Anfragen von Mitgliedern, die Jahre nach ihrem Kroatien-Urlaub ein Forderungsschreiben wegen angeblich nicht bezahlter Parkgebühren erhalten haben. “Wir raten dringend, sich vorab genau über die jeweiligen Parkvorschriften zu erkundigen und gelöste Parktickets fünf Jahre als Beweis aufzubewahren”, sagt Riedl.

* Auf Gültigkeit des Pickerls achten: Strapaziert man bei der Urlaubsfahrt die in Österreich zulässige Toleranzfrist für eine abgelaufene §57a-Begutachtungsplakette, kann das zu Problemen in Kroatien führen. “Mitglieder berichten immer wieder, dass sie wegen eines abgelaufenen Pickerls zur Zahlung einer Strafe aufgefordert wurden”, berichtet Riedl. “Auf Nummer sicher geht man, wenn das Pickerl noch bis zur Rückreise gültig ist.”

* Bitte nicht mit Kleingeld Maut bezahlen: Wenn Urlauber an den Mautstationen ihre übrigen Kuna loswerden möchten, hat das oftmals Staus zur Folge. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt es sich, zur Bezahlung der Maut auch Kredit- oder Bankomatkarte bereitzuhalten – so kann man auf andere Bezahlspuren ausweichen.

Do’s und Don’ts im Kroatien-Urlaub

* Don’t: Kroatische Verwaltungsstrafen ignorieren: “Grundsätzlich sollte man nachvollziehbare Verwaltungsstrafen aus Kroatien möglichst vor Ort bezahlen. Eine Strafe ab 70 Euro ist auch in Österreich vollstreckbar, wobei die Verfahrenskosten dazugerechnet werden”, erklärt ÖAMTC-Expertin Kristina Tauer und warnt: “Strafzettel aus Kroatien sollten auf keinen Fall weggeworfen werden.” Bei Unklarheiten sollte Kontakt mit der ÖAMTC-Rechtsberatung aufgenommen werden.

* Trüffel ohne Genehmigung ausführen: Kroatien ist bekannt für seine Trüffel. Wer lose und unverarbeitete Trüffel ohne Ausfuhrgenehmigung des kroatischen Umweltministeriums ausführt, riskiert allerdings eine Strafe.

* Bitte keine rote Kennzeichentafel beim Rad-Transport verwenden: Transportiert man seine Fahrräder auf dem Heckträger, sollte man entweder ein Modell verwenden, welches das Kennzeichen nicht verdeckt oder das “normale”, weiße Kennzeichen umstecken. Die hierzulande übliche rote Kennzeichentafel ist in Kroatien zwar offiziell anerkannt, oft allerdings unbekannt.

* Bitte aktuelle Grüne Karte mitnehmen: Eigentlich ist die Mitnahme bei Reisen innerhalb Europas nicht zwingend erforderlich – die Praxis zeigt jedoch, dass die Grüne Karte bei Kontrollen immer wieder verlangt wird. “Bei Reisen nach Dubrovnik führt die Strecke für einige Kilometer durch Bosnien-Herzegowina – dort ist die Grüne Karte in jedem Fall verpflichtend”, gibt ÖAMTC-Expertin Riedl zu bedenken.

Von hohen Strafen fürs Schnellfahren und Hundeverboten

* Zu schnelles Fahren: Zu schnelles Fahren hat in Kroatien teils hohe Strafen zur Folge. Tauer: “Wer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 20 km/h überschreitet, muss ab 65 Euro zahlen. Bei mehr als 50 km/h sind es sogar mindestens 400 Euro. Junge Lenker unter 24 Jahren müssen besonders aufpassen. Sie müssen grundsätzlich auf allen Straßen 10 km/h langsamer fahren als die anderen.”

* Hunde an den Badestrand mitnehmen: Soll der Hund in den Kroatienurlaub mitkommen, sind die Einreisebestimmungen und die entsprechenden Verhaltensregeln einzuhalten. An öffentlichen Badestränden gilt ein Hundeverbot. Es gibt aber ausgewiesene Hundestrände, an denen sich die Vierbeiner austoben können.

Weitere Infos rund um den Urlaub in Kroatien wie Tempolimits, Dokumente oder Notrufnummern finden Reisende auf der ÖAMTC-Website.

>>Was Autofahrer in Europa im Auto haben müssen

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Stiftung Maria Ebene: Nachfolg... +++ - Vorarlberger Licht in Tottenha... +++ - Neue Attraktionen für Sommerto... +++ - Sicherheitswachebeamte in Vora... +++ - Galanacht des Schüttelreims +++ - Wetter: Eine Kaltfront hat Vor... +++ - Zwölf Monate Haft nach Ausrast... +++ - "Carmen" am Sonntag wahrschein... +++ - Nach Badeunfall in Vorarlberg:... +++ - Vorarlberg: "Ich will auf den ... +++ - Vorarlberg: Einsatzkräfte rück... +++ - „Ein schräger Typ nackt im Wal... +++ - Investition in Arbeit statt in... +++ - Mann starb bei Wanderung in Vo... +++ - Mann in Vorarlberg von Traktor... +++
12Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung
NULL