Akt.:

Tierrettung in Brunn am Gebirge: Rehbock steckt in Eisentüre fest

Der Rehbock befand sich in Brunn am Gebirge in einer Notlage Der Rehbock befand sich in Brunn am Gebirge in einer Notlage - © Bernhard Singer/Pressestelle BFK Mödling
Zu einer Tierrettung kam es am Sonntag in der Johann Steinböck Straße in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling). Die Feuerwehr musste einen eingeklemmten Rehbock befreien, der in einem Eingangstor stecken geblieben war und sich verkeilt hatte.

 (2 Kommentare)

Der Rehbock dürfte sich in Brunn am Gebirge verirrt haben, versuchte in Panik durch die Streben eines Eingangstores des Südstadtzentrums zu laufen und blieb dabei mit der Hüfte stecken.

Rettung von Rehbock in Brunn am Gebirge

Die Bezirksalarmzentrale alarmierte am Sonntag um 23:02 die Feuerwehr Brunn am Gebirge. Kurze Zeit später waren zwei Einsatzfahrzeuge mit 14 Mitgliedern an der Einsatzstelle. Sofort wurden Erstmaßnahmen für das in Panik geratene eingeklemmte Tier getroffen. Der Rehbock wurde mit einer Decke abgedeckt, um das Tier zu schützen.

Die bereits in Stellung gebrachten Feuerwehrmänner drückten anschließend die Stangen professionell auseinander. Von zwei weiteren Feuerwehrmännern wurde das Reh aus seiner Zwangslage händisch befreit.

Durch die Begutachtung des Aufsichtsjägers konnte nur eine Schürfwunde festgestellt werden und der Rehbock wurde wieder in die Freiheit entlassen. Nach rund 30 Minuten konnten die Einsatzkräfte nach der Tierrettung in Brunn am Gebirge wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
WHO arbeitet an Strategie für Ebola-Bekämpfung
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelt nach Angaben einer Sprecherin derzeit eine Strategie für den Kampf [...] mehr »
Junger Portugiese soll Waldbrände gelegt haben
Ein 13-jähriger Bub steht in Portugal im Verdacht, sieben verheerende Waldbrände gelegt zu haben. Bei den Feuern im [...] mehr »
Mann in Schweizer Moschee erschossen
In einer Moschee in der Schweiz ist am Freitagnachmittag ein Mann erschossen worden. Die Polizei nahm den mutmaßlichen [...] mehr »
Trentino will einige Bären an Österreich abgeben
Die Zahl der Braunbären im Trentino ist zu hoch, die Behörden des Trentino wollen jetzt den Nachbarregionen - darunter [...] mehr »
Gefährliche Suche nach Erdrutsch-Opfern in Japan
Zwei Tage nach den Erdrutschen in der westjapanischen Stadt Hiroshima haben die Bergungskräfte die Suche nach knapp 50 [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!