GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Termin: Konzert der Musikfreunde in der Schattenburg

Agnes Wolf
Agnes Wolf ©Veranstalter/Stadt Feldkirch
Robert & Agnes Wolf.  Konzert der Musikfreunde im Rittersaal der Schattenburg.   Mit Musik von Johann Sebastian Bach, Thomas Wally, Johann Nepomuk Hummel, Franz Schubert und anderen wird die Reihe der Schattenburg Konzerte am Montag, 21. August, 19.30 Uhr fortgesetzt. Zu Gast sind Robert und Agnes Wolf mit Ihrem Programm: „in memoriam Eugen Bertel“

Robert Wolf (Flöte) schloss sein Flötenstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien mit Auszeichnung ab. Außerdem studierte er Komposition und Musikpädagogik. Als Solist spielte er Flötenkonzerte unter namhaften Dirigenten, ferner zahlreiche Solokonzerte etwa mit dem Deutschen Kammerorchester Frankfurt, dem Wiener Konzertverein, dem Jeunesse-Kammerorchester u.a. Unter der Leitung des Chefdirigenten Vladimir Fedosejev spielte Robert Wolf bei den Bregenzer Festspielen das Flötenkonzert („Haffner-Konzert“) von Helmut Eder und im Wiener Konzerthaus die Europäische Erstaufführung des Flötenkonzerts von Christopher Rouse.

Rege internationale Konzerttätigkeit als Kammermusiker (Wiener Instrumentalsolisten, De-Jean-Quartett, Vienna Woods u.a.) und als Solist – mit seiner Tochter Agnes Wolf (Klavier) und mit dem bekannten Gitarristen Alvaro Pierri.

Prägend war für Robert Wolf die 35-jährige Zusammenarbeit mit Nikolaus Harnoncourt, in dessen Concentus Musicus er seit 1980 die Traversflöte spielt. Unter den vielen Höhepunkten dieser Zeit sei die Einspielung sämtlicher Tafelmusiken von G. Ph. Telemann erwähnt, und die CD-Aufnahme mit Mozarts Konzert für Flöte, Harfe und Orchester

Agnes Wolf (Klavier) wurde als Tochter einer künstlerisch vielseitigen Familie in der Nähe von Wien gebo­ren – der Vater ist Musiker, die Mutter Malerin, der Bruder Grafiker und Fotograf. Im Alter von neun Jahren begann sie ihr Studium an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst. Bereits in früher Jugend erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. Sie war Preis­trägerin des Steinway-Wettbewerbs für Kinder, mehrfache Gewinnerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, erhielt einen Preis des österreichischen Soroptimist Clubs, das Bösendorfer-Stipendium sowie ein Stipendium der Fohn-Stiftung. Außer­dem gewann sie Auswahlspiele der Konzertreihen „Podium junger Künstler“ und „Musica juventutis“. Im Alter von 16 Jahren debütierte sie mit Mozarts Klavierkonzert KV 449 im Wiener Konzerthaus. Seitdem ist sie als Solistin mit zahlreichen Orches­tern aufgetreten. Konzertreisen führten sie in viele Länder Europas, in die USA, nach Israel und nach Japan.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Feldkirch
  3. Termin: Konzert der Musikfreunde in der Schattenburg
Kommentare
Noch 1000 Zeichen