Tennis: Knowle mit Bracciali im Doppel-Viertelfinale

0Kommentare
Vorarlberger Julian Knowles erfolgreich in Wimbledon. Vorarlberger Julian Knowles erfolgreich in Wimbledon. - © AP
Österreichische Siege gab es am siebenten Turniertag der All England Tennis-Championships in Wimbledon auch abseits von Tamira Paszek: Paszeks Vorarlberger Landsmann Julian Knowle bezwang an der Seite des Italieners Daniele Bracciali das argentinische Duo Juan Ignacio Chela/Eduardo Schwank letztlich sicher mit 7:5,7:5,6:1 und steht erstmals seit Roland Garros 2010 (Halbfinale) wieder in einem Major-Viertelfinale.

0
0

Für den Wimbledon-Finalisten 2004 und US-Open-Sieger 2007 (mit verschiedenen Partnern) ist es das insgesamt fünfte Mal, dass er bei einem der vier Majors in die Runde der letzten acht vorgestoßen ist. Für den 38-Jährigen freilich ein besonderer Erfolg, zumal er seit dem Paris-Semifinale vor mehr als zwei Jahren bei Grand Slams nicht über die dritte Runde hinausgekommen war.

Die noch ohne Satzverlust gebliebenen Bracciali/Knowle, die in der zweiten Runde überraschend das topgesetzte Gespann Max Mirnyi/Daniel Nestor (BLR/CAN) mit dreimal 6:4 ausgeschaltet haben, treffen nun im Kampf um Knowles viertes Major-Halbfinale entweder auf Steve Darcis/Olivier Rochus (BEL) oder Robert Lindstedt/Horia Tecau (SWE/ROM-5).

Auch die Wimbledonsieger 2010, Jürgen Melzer und sein deutscher Partner Philipp Petzschner, sind nach einem 6:3,6:4,6:7(6),6:2 über Lu Yen-hsun/Alexander Waske (TPE/GER) eine Runde weiter, allerdings erst im Achtelfinale. Für das als Nummer 10 gesetzte Duo geht es nun gegen die Sieger aus Michail Elgin/Denis Istomin (RUS/UZB) - Mahesh Bhupathi/Rohan Bopanna (IND-7).

Und ein Erfolgserlebnis durfte vor den abendlichen Mixed-Einsätzen von Tamira Paszek (mit Knowle) und Alexander Peya (mit Anna-Lena Grönefeld/GER) auch Österreichs Jungstar Barbara Haas feiern: Die 16-jährige Oberösterreicherin hat sich nicht nur für den Juniorinnen-Hauptbewerb qualifiziert, sondern bei ihrem Wimbledon-Debüt in der ersten Runde mit der Britin Eden Silva beim 6:2,6:2 kurzen Prozess gemacht.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!