TBC: Vorarlbergs Jägerschaft holt sich Unterstützung aus der Schweiz

Akt.:
14Kommentare
Die gebürtige Vorarlbergerin soll die Jäger im Kampf gegen TBC unterstützen.
Die gebürtige Vorarlbergerin soll die Jäger im Kampf gegen TBC unterstützen. - © BLV, dpa
Im Kampf gegen die Tuberkulose beim Rotwild holt sich die Task Force Unterstützung aus der Schweiz. Die gebürtige Vorarlbergerin Annette Nigsch, Veterinärmedizinerin des Schweizer Innenministeriums, wird die Jäger beraten.

Die gebürtige Vorarlbergerin und Veterinärmedizinerin ist stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Früherkennung des schweizerischen Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) des Eidgenössischen Departements des Innern. Als solche ist sie in der bislang verschont gebliebenen Schweiz für die Kontrolle des Wildbestandes auf TBC zuständig.

Task Force will erste Ergebnisse präsentieren

Am Mittwoch wird sie als neuestes Mitglied der TBC-Task Force der Vorarlberger Jägerschaft der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei der Gelegenheit will man auch über erste Ergebnisse und die weitere Vorgehensweise informieren. Anfang März kündigte die Jägerschaft die Vollbejagung in der TBC-Kernzone des hinteren Klostertals und teilweise im Silbertal an.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


14Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!