GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tanken im November um sieben Prozent teurer als 2016

Große Preisunterschiede an den Tankstellen
Große Preisunterschiede an den Tankstellen ©APA (dpa)
Im Jahresvergleich sind die Tankkosten im November um sieben Prozent gestiegen, rechnet der ÖAMTC vor. Der November war auch der teuerste Tankmonat in diesem Jahr. Auslöser des Preisschubes waren die gestiegenen Rohölpreise, so der Club am Mittwoch. Im Vergleich zum Vormonat Oktober legten die Diesel- und Benzinpreise beinahe um drei Cent je Liter zu.
Zum Spritpreis-Service

Preisschwankungen

Beachtlich sind noch immer die Preisschwankungen: Für eine 50-Liter-Tankfüllung betrug die Preisersparnis zwischen der teuersten und der billigsten Tankstelle im November bei Diesel ca. 17 Euro und bei Super rund 19 Euro. Der ÖAMTC erinnert kostenbewusste Fahrerinnen und Fahrer daran, bevorzugt am Sonntag bzw. Montagvormittag zu tanken, da um diese Zeit die Spritpreise am günstigsten sind.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft
  3. Tanken im November um sieben Prozent teurer als 2016
Kommentare
Noch 1000 Zeichen