Talentprobe für Götzner Florian Geser

Akt.:
0Kommentare
Triathlet Florian Geser aus Götzis wurde Siebenter bei den Europameisterschaften in Wiesbaden. Triathlet Florian Geser aus Götzis wurde Siebenter bei den Europameisterschaften in Wiesbaden. - © VOL.AT/Privat/Paulitsch
Götzis. Der Götzner Triathlet Florian Geser wurde sensationell Siebenter bei den Ironman 70.3 Europameisterschaften in Wiesbaden.

0
0

Nach dem von Verletzungen geplagten Winter und Frühjahr tat für den Götzner Florian Geser die "Ironman-Luft" bei den Ironman 70.3 Europameisterschaften in Wiesbaden wieder gut.

Bericht aus der Sicht von Florian Geser:

Geschwommen wurde im Raunheimer Waldsee, der 20 km Luftlinie von Wiesbaden entfernt ist. Schon beim Schwimmen merkte man, dass es auch bei den Altersklassenathleten um den Europameistertitel ging. So war vor allem der erste Teil des Schwimmens bis zum Landgang sehr hektisch und so bekam ich doch das eine oder andere Mal eine auf die "Mütze". Nach dem Landgang hatte ich dann zumeist mit dem Überholen von vor mir gestarteten Athleten zu kämpfen. So war das schwimmen dann alles in allem etwas durchwachsen.

Nach den 1,9 km im 23 Grad warmen Waldsee ging es anschließend auf die selektiven 91 Radkilometer, die mit 1450 Höhenmeter gespickt waren. Auf dem Rad fand ich gleich zu meinem Rhythmus. So machte ich einen ordentlichen Sprung von Rang 28 nach dem Schwimmen auf Rang 9 nach dem Radfahren.

Trotz der guten Radleistung hatte ich mir auch für das Laufen noch genügend Reserven übrig gelassen. Mit einem soliden Halbmarathon könnte ich noch einen Rang gutmachen und belegte schlussendlich den 7. Rang in der Altersklasse 30 - 34. In der Gesamtwertung sprang am Ende Rang 52 raus.

Im Großen und Ganzen war ich mit meiner Leistung zufrieden und so blicke ich nun mit großer Freude zum in 2 Wochen stattfindenden Trans Vorarlberg Triathlon.

Der Trans wird sicherlich DAS Multi-Sport-Highlight in diesem Jahr in Vorarlberg. Ich würde mich freuen einige von Euch am Sonntag den 26. August entweder um 9 Uhr beim Start in der Molo in Bregenz, auf der Radstrecke durch den Bregenzerwald über den Hochtannbergpass oder im Zielbereich in Lech am Arlberg zu sehen.

Schon vorab Infos zum Trans gibt es unter www.transvorarlberg.at

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!