GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Studentin stürzt bei "Photoshooting" von Kliff

Die Studentin verlor den Halt und stürzte ab.
Die Studentin verlor den Halt und stürzte ab. ©Pixabay
Eine Studentin stürzte in England in den Tod. Die junge Frau aus Südkorea wollte am Rand eines Kliffs ein Foto machen. Sie verlor den Halt und stürzte ab.

Hyewon Kim aus Südkorea machte gerade Urlaub in England, und wollte eigentlich nur ein schönes Souvenir-Foto machen. Sie bat drei junge Frauen, ein Bild von ihr zu machen. Sie vollführte am Rande des Kliffs einen Luftsprung und stürzte rund 200 Fuß (ca. 61 Meter) ab.

Laut dem “Telegraph” ereignete sich das Unglück am Sieben Schwestern Kliff im Süden Englands. Die 23-jährige besuchte den Ort während eines Ausfluges zum Cuckmere Haven in East Sussex. Kim zog sich bei dem Sturz katastrophale Verletzungen zu, die schließlich zu ihrem Tod führten.

Auf dem iPhone der Verunglückten wurden sechs Fotos gefunden, die sie extrem nahe am Rand des Kliffs zeigen, wie sie in die Luft springt.

Laut den lokalen Behörden handelt es sich bei dem Tod der jungen Frau um einen sehr ergreifender und trauriger Vorfall. Leider ist der Unfall kein Einzelfall.

Die Sicherheit der Touristen am Kliff soll nun verbessert werden, um weitere Unglücke zu vermeiden.

 

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. Studentin stürzt bei "Photoshooting" von Kliff
Kommentare
Noch 1000 Zeichen