Akt.:

Stronachs Parteigründung ist fix

Der austro-kanadische Industrielle Frank Stronach wird nun doch eine eigene Partei gründen. Das kündigte er gegenüber den "Deutschen Wirtschafts Nachrichten" an. Der Sprecher des Frank Stronach Instituts bestätigte auf APA-Anfrage diese Pläne.

 (26 Kommentare)

"Wir haben uns entschieden: In der letzten Septemberwoche werden wir die Gründung einer Partei bekanntgeben. Wir haben das Spitzenpersonal zusammen, das Parteiprogramm steht", so Stronach gegenüber den Wirtschafts Nachrichten.

Stronach tritt gegen den Euro an

Derzeit arbeite man noch am "letzten Feinschliff des Programms". Die "Grundprinzipien" der Parteiarbeit sollen "Wahrheit, Transparenz und Fairness sein", sagte Stronach. Er erwarte sich großen Zuspruch für die neue Partei, dies habe er in den vergangenen Wochen immer wieder gehört. Einmal mehr brachte er seine Ablehnung gegenüber dem Euro zum Ausdruck: Europa könne nur dann funktionieren, wenn jedes Land seine eigene Währung habe.

Im Mai war Stronach noch gegen neue Partei

Noch im Mai hatte Stronach erklärt, er werde keine eigene Partei gründen. Auch eine Kandidatur für den Nationalrat bezeichnete er damals als "nicht verlockend". Ob er nun selbst an der Spitze der Partei stehen wird ist aber ebenso noch offen wie die Frage der Besetzung seines Teams oder der Antritt bei der Nationalratswahl 2013. Mit Details werde man zu gegebenem Zeitpunkt an die Öffentlichkeit gehen, sagte dazu der Sprecher des Instituts gegenüber der APA.

(APA)

 

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 26

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!