Akt.:

Streit mit Slowenien um die Krainer ist beinahe beigelegt

Eine Einigung in Sachen österreichischem Nationalgericht ist in Griffweite: Streit um Krainer fast beigelegt Eine Einigung in Sachen österreichischem Nationalgericht ist in Griffweite: Streit um Krainer fast beigelegt - © EPA/HANS KLAUS TECHT
Der Wurstfan kann jubeln, denn der Streit um die Krainer zwischen Österreich und Slowenien ist beinahe ausgestanden. Jetzt gibt es einen Kompromiss.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Es ging eigentlich um die Bezeichnung ‘Krainer Wurst’, was eine geografisch geschützte Herkunftsbezeichnung ist. Der Kompromiss besteht darin, dass Slowenien seine landestypische Bezeichnung, Kranjska Klobasa, schützen lässt – und Österreich seine deutschsprachige Variante (Käse-)Krainer behält. Das ließ das verantwortliche Landwirtschaftsministerium am Dienstag verlauten.

Doch ganz so einfach ist das nicht beim Streit um die Krainer: Nächste Woche muss noch eine Expertenkommission in Slowenien zusammenkommen, um eine finale Lösung zu finden.

Streit um die Krainer – wer hat’s erfunden?

“Mit dem jetzigen Kompromiss ist allen geholfen”, betonte Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich. Die Käsekrainer sei eine österreichische Erfindung mit einer langen Tradition und auch ein relevanter Wirtschaftsfaktor. Ob Österreich sich nun die Bezeichnung “Käsekrainer” schützen lasse werde, wollte man im Ministerbüro vorerst nicht bestätigen.

Auch der slowenische Landwirtschaftsminister zeigte sich einsichtig: “Wir sind beide zu dem Schluss gekommen, dass es sich um zwei verschiedene Produkte handelt”, sagte er am Dienstag in Brüssel. Die slowenische “Kranjska klobasa” enthalte keinen Käse und bestehe aus mindestens 68 Prozent Schweinefleisch, bis zu 20 Prozent Prozent Speck und 12 Prozent Rindfleisch sowie Salz, Knoblauch und schwarzem Pfeffer. Der Streit um die Krainer scheint mit dieser leckeren Inhaltsanalyse vorbei – und nicht nur der überzeugte Würstelstand-Fan darf aufatmen, sondern auch die Wirtschaft – die sich schon auf das Schlimmste eingestellt hatte.

Werbung


Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Ekel-Video: Motte im Ohr
Richtig ekelig, ja fast schon gruselig ist dieses vor wenigen Tagen auf Youtube veröffentlichte Video: Ein Mann windet [...] mehr »
Empörung über „Fat Girl Costumes“ bei US-Konzern Walmart
Ein besonderer „Halloween-Ausrutscher“ ist dem US-Markt Walmart passiert. Bis Dienstagvormittag konnten [...] mehr »
Studie: Radiohead-Fans sind intelligent und Beyoncé-Liebhaber dumm
Gibt es einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und Musikgeschmack? Diese Frage hat sich ein amerikanischer [...] mehr »
Männergrippe und Zweitopf: 13 Tweets zum Familienleben
Kinder und Schwiegereltern sind ein Segen, doch hin und wieder können sie einem auch den letzten Nerv rauben. Einige [...] mehr »
Er lässt sie alle stehen: Irres Tor im Maradona-Stil
Irrer Solo-Lauf in der Copa Sudamericana: Diego Braghieri setzt an der Mittellinie an, lässt alle Gegenspieler stehen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!