Akt.:

Stratos: Baumgartner springt erst am Dienstag

Das Wetter am Montag lässt einen Ballon-Start nicht zu. Das Wetter am Montag lässt einen Ballon-Start nicht zu. - © APA/Red Bull/Jörg Mitter
Das schlechte Wetter verzögert den Sprung von Extremsportler Felix Baumgartner aus 36.000 Metern Höhe in der Nähe von Roswell im US-Bundesstaat New Mexiko.

 (9 Kommentare)

Korrektur melden

Der 43-jährige Salzburger war am Freitag gerade erst am Startgelände angekommen, als er vom Wetter-Chef des “Red Bull Stratos”-Projekts, Don Day, die schlechte Nachricht erhielt. Eine Schlechtwetterfront mit zu viel Wind von Montag auf Dienstag macht einen Start der Mission nicht möglich.

Kein “Ballon-Wetter”

Über das Wochenende herrschen in der Region deutlich kältere Temperaturen, tiefe Wolken und Nieselregen hängen über den Osten von New Mexiko. Zwar wird sich das Wetter im Anschluss schnell bessern und auch der Himmel aufklaren, die Windgeschwindigkeiten werden sich aber noch in einem Bereich befinden, die “über dem Level für einen sicheren Ballonstart liegen”, erklärte Don Day bei einem Briefing. Die vorhergesagten Windgeschwindigkeiten von acht bis 15 km/h direkt am Boden und 15 bis 24 km/h auf Höhe des am Start aufgerichteten Ballon seien zu viel. Insbesondere für den Start braucht es perfekte Wetterbedingungen.

Grünstige Bedingungen

“Die gute Nachricht ist, dass wir bei dieser Wetterkonstellation direkt danach mit einem oder zwei Tagen sehr günstigen Bedingungen für einen Ballonstart rechnen können”, erklärte der Experte. Die Verschiebung hatte auf die Vorbereitungen am Boden keinen Einfluss. Bei der Generalprobe in der Nacht auf Samstag wird Baumgartner mit seinem Team exakt jene Abläufe durchspielen, die auch am Dienstag anstehen werden.

Red Bull Stratos bricht Rekorde

Mit dem Sprung soll Baumgartners Traum in Erfüllung gehen, seit fünf Jahren bereitet sich der 43-Jährige auf die Mission “Red Bull Stratos” vor. Dabei sollen vier bestehende Rekorde gebrochen werden: der höchste bemannte Ballonflug (36.576 Meter) sowie der höchste Fallschirmsprung. Baumgartner soll zudem als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrechen. Weiters will er den längsten freien Fall – ungefähr fünfeinhalb Minuten – absolvieren. Den bisherigen Rekord hält seit 52 Jahren Baumgartners Mentor Joe Kittinger, der aus einer Höhe von 31.332 Metern gesprungen ist.

(APA)

Werbung


Kommentare 9

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Unbelehrbarer Halleiner mit 150 Gramm Cannabis im Gepäck
Unbelehrbar scheint ein 20-jähriger Halleiner (Tennengau) zu sein, wenn es um seinen Cannabis-Konsum geht. Im Zuge [...] mehr »
B320: Vier Verletzte bei Unfall in Mandling
Vier Menschen wurden Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B320 in Mandling (Pongau) an der Grenze zur [...] mehr »
B311: Drei Verletzte bei Crash in Bruck an der Glocknerstraße
Mit voller Wucht ist am Montag ein 23-jähriger Pkw-Lenker auf der B311 in Bruck an der Glocknerstraße (Pinzgau) in ein [...] mehr »
Stau-Chaos in Salzburg: LR Mayr übernimmt Verantwortung
Und täglich grüßt das Murmeltier: Seit rund einem Monat scheint sich das Baustellen- und Stau-Chaos in und um die [...] mehr »
Unfallserie in der Landeshauptstadt: Sieben Verletzte
Eine Reihe von Verkehrsunfällen, darunter einige mit Fahrerflucht, hat sich am Montag und in der Nacht auf Dienstag in [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!