Akt.:

Stemer: Vorarlberg kann Lehrermangel bewältigen

Stemer: Vorarlberg kann Lehrermangel bewältigen - Mehrdienstleistungen sind aber notwendig. Stemer: Vorarlberg kann Lehrermangel bewältigen - Mehrdienstleistungen sind aber notwendig. - © Bilderbox/Symbolbild
Bregenz – Vorarlberg kämpft zwar mit einem Lehrerengpass, die lehrplanmäßige Vollbesetzung ist aber gewährleistet. Das betonte Schullandesrat Siegi Stemer (V) am Dienstag bei einem Pressegespräch anlässlich des bevorstehenden Schulstarts im Westen Österreichs.

 (6 Kommentare)

Korrektur melden

Es seien dazu allerdings Mehrdienstleistungen notwendig, auch werde das Thema Karenzierung restriktiv gehandhabt, sagte Stemer.

Lehrermangel in technischen Fächern

Im Vorarlberger Pflichtschulbereich werden im Schuljahr 2012/13 rund 4.200 Lehrpersonen tätig sein, darunter 63 Absolventen der Pädagogischen Akademie als Junglehrer. Weitere 39 Pädagogen kommen aus anderen Bundesländern bzw. Nationen, um in Vorarlberg zu unterrichten. An den Bundesschulen werden 1.829 Lehrer beschäftigt, 83 davon sind neue Lehrkräfte. Einen Mangel an Lehrpersonen gibt es nach wie vor in Mathematik, Physik, Chemie und Biologie sowie in technischen Fächern.

Die Gesamtzahl der Schüler liegt 2012/13 mit 47.487 Heranwachsenden um 405 unter jener des abgelaufenen Schuljahrs. Bereits 2011/12 war die Schülerzahl um 457 Kinder und Jugendliche gesunken. 4.830 Kinder werden als Taferlklassler erstmals die Schulbank drücken, um 70 bzw. 1,4 Prozent weniger als im Vorjahr. An den 274 Vorarlberger Schulen werden heuer voraussichtlich 2.404 Klassen geführt, 1.724 im Pflichtschulbereich (minus 16) und 680 (plus acht) an den weiterbildenden Schulen.

Frühpädagogik und mehr Bewegung

Inhaltlich steht im beginnenden Schuljahr laut Stemer auch heuer die kindgerechte Vermittlung der Grundkompetenzen Reden, Lesen, Schreiben und Rechnen im Mittelpunkt. Weitere Schwerpunkte sind der Übergang der Mittelschule in die Regelschule wie auch die Vorbereitung der neuen Reifeprüfung, die modulare Oberstufe und die Bildungsstandards. Ein besonderes Anliegen sei, dass die Themen Ernährung und Bewegung auch außerhalb des Turnunterrichts in der Schule ankommen. Eine weitere Neuerung in Vorarlbergs Schullandschaft ist die Anlaufstelle “restart”. Dort werden Schülern und Lehrern kostenlose Einzel-Mentalcoachings angeboten.

(APA)

Werbung


Kommentare 6

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Wallner sieht Sparpotenzial bei Bildungsverwaltung
Der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) schlug in der Spardiskussion zum Bildungsbudget [...] mehr »
Fußgängerin auf Zebrastreifen von Pkw erfasst
Lauterach. Eine junge Frau wurde am Freitagmittag in Lauterach beim Überqueren der Bundesstraße auf dem Schutzweg von [...] mehr »
Über 30 Kaffeeautomaten geknackt
Zwischen August 2013 bis Anfang April 2014 hat ein 42jähriger in den Bezirken Bregenz und Feldkirch zumindest 30 [...] mehr »
Verhinderte Bankomat-Knacker verhaftet – Duo hat noch mehr auf dem Kerbholz
Ein 33-jähriger Mann und sein 18-jähriger Komplize sollen für den versuchten Aufbruch eines Bankomaten in Ludesch [...] mehr »
Feiertag Karfreitag: Osterwochenende beginnt mit Staugefahr für Vorarlberg
Schwarzach – "Vorarlberg in 100 Sekunden" ist die Videonachrichten-Sendung auf VOL.AT. In Kooperation mit Antenne [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!