Steinacker sicherer gestalten

Von Gemeindereporter Carmen Thurnher
1Kommentar
Teilnehmer edi.auratus regt im Bürgerforum an, dass man wieder einen Verkehrsspiegel an der Kreuzung im Steinacker anbringen soll.
Teilnehmer edi.auratus regt im Bürgerforum an, dass man wieder einen Verkehrsspiegel an der Kreuzung im Steinacker anbringen soll. - © cth
Gleich zwei Anliegen beschäftigen diese Woche das Bürgerforum Dornbirn. 

Dornbirn. Teilnehmer „edi.auratus“ meldete sich kürzlich im Bürgerforum Dornbirn, um gleich auf zwei Gefahrenstellen im Steinacker in Dornbirn aufmerksam zu machen. „Seit dem Kanalumbau im Steinacker ist der Verkehrsspiegel an besagter Kreuzung nicht mehr vorhanden. Dieser wurde seinerzeit einmal angebracht, als sich zum wiederholten Male auch tödliche Unfälle ereigneten“, zeigte sich der Dornbirner besorgt. Die Kreuzung sei nach dem Umbau in keiner Weise übersichtlicher geworden, deshalb wundert er sich, dass man „solche Sicherheitseinrichtungen einfach abmontiert und nicht wieder anbringt“.

Befahrbarer Gehsteig

Ebenfalls Sorgen bereitet dem Teilnehmer der Gehsteig im Steinacker, der seit dem Kanalumbau „befahrbar” (niedere Gehsteigkante) ist. „Den Hintergedanken kann ich nur so deuten, dass der Gehsteig als Ausweichmöglichkeit zur nun noch schmäleren Fahrbahn gedacht ist. Leider ist es aber so, dass dieser nun in der gesamten Länge als verbreiterte Fahrbahn benutzt wird und nicht nur punktuell als Ausweichgelegenheit und dies zum Teil in unverminderter Geschwindigkeit!“, schildert er seine Bedenken. Zur Entschärfung der Situation liefert er auch gleich einen Vorschlag: „Pfosten entlang der Gehsteigkante, sodass ein durchgehendes Befahren nicht mehr möglich ist.“ Als Beispiel nennt er dazu die Höchsterstraße. Hier wurde in Höhe vom VKW-Gebäude so eine Maßnahme bereits durchgeführt.

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Panzergranate in I... +++ - Vorarlberg: BTV bis Juni mit m... +++ - Vorarlberg: BH-Verfahren nach ... +++ - „Nehmen Fragen durchaus ernst“... +++ - Vorarlberg: "TÜRE" – Kunst am ... +++ - Stadtpolizist ließ Strafakt li... +++ - M-Preis will in Vorarlberg Fuß... +++ - Flüchtling in Selbstjustiz bes... +++ - Arbeitsunfall in Zwischenwasse... +++ - MPREIS eröffnet Filiale in St.... +++ - Zahlungsmoral in Vorarlberg na... +++ - Fipronil-Eierskandal nun auch ... +++ - Kiesabbau: Grüne wollen Kanisf... +++ - Drei Fälle von fipronilverseuc... +++ - Mann beschädigt in Bregenz meh... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung