Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Anwalt

Akt.:
10Kommentare
Gegen Rechtsanwalt Anton Schäfer wird wegen Verleumdung ermittelt.
Gegen Rechtsanwalt Anton Schäfer wird wegen Verleumdung ermittelt. - © VN/Paulitsch
Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen einen Anwalt. Wie der “ORF Vorarlberg” berichtet, ermittelt die Staatsanwaltschaft Feldkirch gegen einen Anwalt, der an der Aufhebung des Bettelverbotes in Bludenz durch den Verfassungsgerichtshof mitgewirkt hat.

Der Angezeigte: der Dornbirner Rechtsanwalt Anton Schäfer. Nach der Aufhebung des Bettelverbotes in Bludenz habe er mit Reaktionen gerechnet. Dass die Staatanwaltschaft nun wegen Verleumdung gegen ihn ermittelt, bringt er in Zusammenhang mit der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes.

Retourkutsche

Anwalt Schäfer vermutet eine Retourkutsche. Im Vorjahr habe er die Stadtpolizei Dornbirn angezeigt, da diese damals eine ältere Frau aus der Volksgruppe der Roma rechtswidrig verhaftet habe. Die Frau sei in Schubhaft genommen worden, obwohl diese nicht hafttauglichgewesen sei. Mittlerweile habe der Verwaltungsgerichtshof zwar festgestellt, dass sowohl Verhaftung, als auch Abschiebung rechtswidrig erfolgt seien. Das Verfahren gegen die Stadtpolizisten sei jedoch eingestellt worden und dem Fortsetzungsantrag keine Folge gegeben worden, berichtet der “ORF Vorarlberg”.

(red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neuer Steg über die Dornbirner... +++ - Ikea in Lustenau: In zwei Jahr... +++ - Straße nach Langen in der Nach... +++ - Gastgeben auf Vorarlberger Art +++ - "Gustav" eröffnet im Zeichen e... +++ - Tirol muss Hebammenmangel in V... +++ - Vorarlberg: Polizeiaktion "Apf... +++ - Ab 23. Oktober kann der Heizko... +++ - Vorarlberger Skirennläuferin K... +++ - Vorarlberg: Verkehrsbehinderun... +++ - Vorarlberg: Verkehrsbehinderun... +++ - BH-Fehler: Straffreier Lärm in... +++ - NRW 2017: Wählerstromanalyse f... +++ - CBD: Suchtprophylaxe sieht Can... +++ - Briefwahl: Grünen legten in Vo... +++
10Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung