Akt.:

Spritpreise nähern sich Allzeithoch

Die Spritpreise in Österreich und Deutschland sind nur mehr knapp unter den Rekordwerten vom vergangenen Frühjahr.

 (5 Kommentare)

Korrektur melden

Der durchschnittliche Preis für Eurosuper 95 beläuft sich an den heimischen Tankstellen bereits auf 1,473 Euro pro Liter, geht aus dem Treibstoffpreis-Monitor der Europäischen Kommission hervor, bei dem die Treibstoffpreise vom 13. August europaweit verglichen wurden. Den Höchststand erreichte der Benzinpreis laut ARBÖ am 20. April mit 1,513 Euro pro Liter. Der durchschnittliche Dieselpreis belief sich in Österreich auf 1,426 Euro pro Liter, nur knapp unter dem Rekordwert von 1,436 Euro am 3. April.

Trotzdem noch relativ günstig

Österreichs Autofahrer tanken im europaweiten Vergleich noch relativ günstig: Der Bruttopreis für Eurosuper liegt in Österreich um 18,69 Cent pro Liter unter dem EU-Durchschnitt und der Bruttopreis für Dieselkraftstoff ist im Schnitt um 9,37 Cent niedriger, hieß es am Freitagnachmittag in einer Aussendung des Wirtschaftsministeriums, die den Treibstoffpreis-Monitor der Europäischen Kommission veröffentlicht.

Tanken in Deutschland teurer

In Deutschland hat am Donnerstag ein Liter Super E10 durchschnittlich bereits 1,667 Euro gekostet. Auch Diesel ist wieder teurer geworden und liegt bei durchschnittlich 1,523 Euro nach 1,481 Euro in der Vorwoche. Mit sinkenden Preisen ist erst einmal nicht zu rechnen: Laut BP müssen sich Autofahrer auf anhaltend hohe Benzinpreise einstellen.

BP-Europachef Michael Schmidt sagte den Zeitungen der "WAZ"-Gruppe, entscheidend sei der Rohölpreis. "Ich kann derzeit nicht erkennen, dass es hier signifikante Bewegungen nach unten gibt." Als Grund für den aktuellen Preisauftrieb nannte auch der deutsche Autofahrerclub ADAC am Freitag die gestiegenen Rohölpreise im August. Allerdings hält der Automobilclub die Tankstellenpreise dennoch für zu hoch.

Werbung


Kommentare 5

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!