GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spencer West: Ohne Beine auf den Kilimanjaro, den höchsten Berg Afrikas

Spencer West hat den 5895 Meter hohen Kilimanjaro bezwungen.
Spencer West hat den 5895 Meter hohen Kilimanjaro bezwungen.
Dodoma. - Auf den Händen hat der Amerikaner Spencer West den 5895 Meter hohen Kilimanjaro in Afrika bezwungen. Hintergrund dieser außergewöhnlichen Aktion: West sammelt Geld für das Hilfsprojekt "Free Your Children".
Spencer West: Ohne Beine auf den Kilimanjaro

Es ist heutzutage nichts außergewöhnliches, wenn man den Kilimanjaro bezwingt. Doch Spencer West ist wohl der Erste, der dies ohne Beine geschafft hat. Mit seinen zwei besten Freunden kämpfte er sich unter dem Motto “Redefine Possible”  innerhalb von sieben Tagen auf den 5895 Meter hohen Berg. 80 Prozent des Aufstieges bestritt er auf seinen Händen, nur in besonders unwegsamen Gelände oder an schweren, steilen Stellen ließ er sich tragen. Eine unglaubliche Leistung. Im BBC-Interview sagt er: “Gegen Ende wurde das Atmen immer schwieriger. Meine Hände waren taub, meine Schultern und Ellbogen schmerzten.”

500.000 Dollar für Hilfsprojekte

Im Alter von fünf Jahren verlor der Amerikaner seine Beine. Die medizinische Ursache liegt in einem genetischen Defekt. Doch das hat Spencer West nicht davon abgehalten den höchsten Berg Afrikas zu erklimmen. Mit dieser unglaublichen Aktion hat Spencer West Geld für Hilfsprojekte gesammelt. Insgesammt 500.000 Dollar konnte er für die Aktion “Free The Children” sammeln.

Spencer West hat es geschafft

Tag 1: Im Base Camp

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. Spencer West: Ohne Beine auf den Kilimanjaro, den höchsten Berg Afrikas
Kommentare
Noch 1000 Zeichen