IV-Vorarlberg: "Chancen von TTIP sehen"

IV-Vorarlberg: "Chancen von TTIP sehen"

12.05.2015 | Wohl kaum ein Abkommen hat in der rezenten Vergangenheit noch vor Abschluss so viel Staub aufgewirbelt wie das Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP. Zu Unrecht, so die Sichtweise Vorarlberger Industriellenvertreter.
Weniger Firmenpleiten im 1. Quartal in Österreich

Weniger Firmenpleiten im 1. Quartal in Österreich

12.05.2015 | Die Insolvenzzahlen für das erste Quartal 2015 zeigen ein uneinheitliches Bild: Während die Firmenpleiten weiter zurückgehen, schlittern immer mehr Privatpersonen in Konkurs, geht aus Daten der Creditreform vom Dienstag hervor.
Werbung
Österreicher senden immer weniger SMS

Österreicher senden immer weniger SMS

12.05.2015 | Die Österreicher verschicken immer weniger SMS. Waren es im Jahr 2012 noch 8,4 Milliarden, so hat sich die Anzahl der SMS im Vorjahr auf 4,6 Milliarden drastisch reduziert. Grund für den Einbruch sind Alternativen wie der Messengerdienst WhatsApp. Die Gesprächsminuten sind zwischen 2013 und 2014 von 22,66 auf 21,70 Milliarden zurückgegangen, dafür schoss das mobile Datenvolumen in die Höhe.
Stadt Wien rüstet sich gegen Uber, Airbnb und Co.

Stadt Wien rüstet sich gegen Uber, Airbnb und Co.

12.05.2015 | Internationale Online-Vermittler wie der Taxikonkurrent Uber oder die Hotelalternative Airbnb stellen nicht nur ganze Branchen auf den Kopf, sondern auch die Politik vor große Herausforderungen. Die Stadt Wien erarbeitet nun eine Strategie für den Umgang mit der Sharing-Economy. Die Problemfelder reichen von Steuerentgang über prekäre Arbeitsverhältnisse bis zu fehlenden Rechtsnormen.
ÖVAG mit Quartalsverlust von zwei Mio. Euro

ÖVAG mit Quartalsverlust von zwei Mio. Euro

12.05.2015 | Die vorm Abbau stehende teilstaatliche Volksbanken AG (ÖVAG) ist zum Jahresauftakt in der Verlustzone geblieben. Die Konzernverluste fielen im Erstquartal mit 9 Millionen vor Steuern und unterm Strich 2,17 Mio. Euro aber vergleichsweise unspektakulär aus. Voriges Jahr im Erstquartal lag der Nettoverlust bei 59 Mio. Euro, im gesamten Jahr 2014 schloss der Konzern mit einer halben Milliarde Minus.
Europartner streben Kompromiss mit Griechenland bis Juni an

Europartner streben Kompromiss mit Griechenland bis Juni an

12.05.2015 | Die Europartner streben innerhalb der kommenden drei Wochen einen Kompromiss mit dem pleitebedrohten Griechenland über ein Reformpaket an. Das wurde am Montag beim Euro-Finanzministertreffen in Brüssel deutlich.

Flugbuchungsportale kassieren oft illegale Servicegebühren

12.05.2015 | Konsumentenschützer erhalten derzeit jede Woche zahlreiche Beschwerden über zusätzlich verrechnete Servicegebühren bei Flugbuchungen im Internet. Demnach kassieren Online-Portale wie fluege.de, flugladen.at oder airline-direct.de am Ende des Buchungsvorganges eine zusätzliche "Service Fee", die nur auf bestimmte Kreditkarten aufgeschlagen wird und zu Beginn der Buchung noch nicht ersichtlich ist.
VW trennt Lkw- und Motoren-Geschäft

VW trennt Lkw- und Motoren-Geschäft

12.05.2015 | Volkswagen spaltet einem Zeitungsbericht zufolge den Nutzfahrzeug- und Maschinenkonzern MAN auf. Die Lastwagen- und Bussparte werde in die vom VW-Konzern gegründete Holding Truck & Bus GmbH eingebracht, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Das Dieselmotoren-Geschäft sowie der Getriebehersteller Renk fänden dagegen eine neue Heimat unter dem Dach des VW-Konzerns.
VOL.AT FORUM: Wer ist die Generation Y?

VOL.AT FORUM: Wer ist die Generation Y?

12.05.2015 | Die Auftaktveranstaltung der neuen Russmedia Digital-Eventreihe VOL.AT FORUM widmet sich am 7. Juli 2015 den gut ausgebildeten und technikaffinen Millennials – der Generation Y. Als Speaker konnte unter anderem der seit über zwei Jahrzehnten in der Jugendforschung tätige Sozialwissenschaftler Bernhard Heinzlmaier gewonnen werden.
BAWAG-Gewinn im Auftaktquartal um die Hälfte höher

BAWAG-Gewinn im Auftaktquartal um die Hälfte höher

12.05.2015 | Die hauptsächlich den US-Fonds Cerberus und Golden Tree gehörende österreichische BAWAG PSK hat im ersten Quartal 2015 einen Nettogewinn von 120,7 Mio. Euro ausgewiesen. Das war eine Steigerung um 51 Prozent zum Vorjahresquartal. Bankchef Byron Haynes sieht die Bank auf dem besten Weg, die Ziele für 2015 zu erreichen oder zu übertreffen, wie er im Zwischenbericht schreibt.
Shell nimmt große Hürde für umstrittene Ölbohrungen in Arktis

Shell nimmt große Hürde für umstrittene Ölbohrungen in Arktis

12.05.2015 | Der Energieriese Shell kommt seinem Ziel näher, im arktischen Ozean nach Öl und Gas zu bohren. Trotz heftiger Proteste von Umweltschützern stimmte die zuständige Behörde der US-Regierung dem mehrjährigen Förderprojekt am Montag (Ortszeit) zu - jedenfalls unter Auflagen. Der niederländisch-britische Konzern hat damit eine wichtige Hürde genommen, braucht aber noch eine Reihe weiterer Zulassungen.
Europartner streben Kompromiss mit Griechenland bis Juni an

Europartner streben Kompromiss mit Griechenland bis Juni an

12.05.2015 | Die Europartner streben innerhalb der kommenden drei Wochen einen Kompromiss mit dem pleitebedrohten Griechenland über ein Reformpaket an. Das wurde am Montag beim Euro-Finanzministertreffen in Brüssel deutlich.
FMA-Aufseher hat bei Hypo "nicht weggeschaut"

FMA-Aufseher hat bei Hypo "nicht weggeschaut"

11.05.2015 | Der FMA-Banken-Chefaufseher Michael Hysek hat sich im Hypo-U-Ausschuss etwas selbstkritisch gezeigt. Man habe bei der Hypo Alpe Adria "nicht weggeschaut", sondern vielleicht etwas aus Ressourcenknappheit "übersehen". Ein Protokoll aus einem Hypo-Kreditausschuss mit einer Chronologie der FMA-Veranlassungen und deren Umsetzung im Zeitraum 2006-2009 wurde offenbar ungesehen zur Kenntnis genommen.
Westbahn investiert 180 Mio. Euro und kauft zehn neue Züge

Westbahn investiert 180 Mio. Euro und kauft zehn neue Züge

11.05.2015 | Die mehrheitlich private Westbahn kauft zehn neue Züge. Das kündigte Hans Peter Haselsteiner am Montag an. Die Westbahn-Miteigentümerin, die französische Staatsbahn SNCF, zieht bei der Investition im Gesamtvolumen von 180 Mio. Euro nicht mit. Mit den neuen Zuggarnituren will die Westbahn ab Dezember 2017 auch vom Hauptbahnhof Wien nach Salzburg fahren.
EZB kaufte Staatsanleihen für 108,7 Milliarden Euro

EZB kaufte Staatsanleihen für 108,7 Milliarden Euro

11.05.2015 | Die Europäische Zentralbank (EZB) hat mit ihrem Mammut-Programm zum Ankauf von Staatsanleihen die Schwelle von 100 Mrd. Euro überschritten.
EZB kaufte Staatsanleihen für 108,7 Milliarden Euro

EZB kaufte Staatsanleihen für 108,7 Milliarden Euro

11.05.2015 | Die Europäische Zentralbank (EZB) hat mit ihrem Mammut-Programm zum Ankauf von Staatsanleihen die Schwelle von 100 Mrd. Euro überschritten. In den ersten neun Wochen seit dem Start am 9. März erwarben die Währungshüter öffentliche Schuldtitel für insgesamt 108,7 Mrd. Euro, wie die EZB am Montag mitteilte. Darin sind bis zum 8. Mai abgewickelte Käufe enthalten.
Wien rückte als Kongress-Stadt wieder auf Rang zwei vor

Wien rückte als Kongress-Stadt wieder auf Rang zwei vor

11.05.2015 | Wien hat 2014 als Kongress-Stadt wieder einen Platz gutgemacht. Im Ranking der International Congress and Convention Association (ICCA) überholte die Bundeshauptstadt mit 202 Kongressen Madrid und rückte auf den zweiten Rang vor. Mehr Veranstaltungen wurden nur in Paris abgehalten. Die französische Hauptstadt kam im Vorjahr auf 214 Kongresse. Im Länder-Ranking rangiert Österreich auf Platz elf.
FMA-Zeuge: Hypo konnte eigenes Geschäft nicht bewerten

FMA-Zeuge: Hypo konnte eigenes Geschäft nicht bewerten

11.05.2015 | Im Hypo-U-Ausschuss sind am Montag Vertreter der Finanzmarktaufsicht befragt worden. Der hochrangige Bankprüfer Christian Saukel erklärte, das Ergebnis der Hypo-Sonderprüfung von 2006 sei einzigartig gewesen.
Griechenland: Zähes Ringen um Einigung

Griechenland: Zähes Ringen um Einigung

11.05.2015 | Die Euro-Finanzminister befassen sich am Montagnachmittag in Brüssel erneut mit dem vom Staatsbankrott bedrohten Griechenland. Die linksgeführte Regierung in Athen verhandelt seit Monaten mit den Euro-Ländern über die weitere finanzielle Unterstützung.
Crowdfunding wird auf rechtliche Basis gestellt

Crowdfunding wird auf rechtliche Basis gestellt

11.05.2015 | Am Montag endet die Begutachtungsfrist für das Alternativfinanzierungsgesetz (AltFG). Damit soll das Crowdfunding, also die Finanzierung von Firmenprojekten durch viele kleine Anleger, auf eine rechtliche Basis gestellt werden.

Crowdfunding wird auf rechtliche Basis gestellt

11.05.2015 | Am Montag endet die Begutachtungsfrist für das Alternativfinanzierungsgesetz (AltFG). Damit soll das Crowdfunding, also die Finanzierung von Firmenprojekten durch viele kleine Anleger, auf eine rechtliche Basis gestellt werden. Bisher bewegen sich Start-ups, die sich abseits von Banken nach Geldgebern umschauen, in einer Grauzone. Crowdfunding birgt Risiken für Kleinanleger, warnen Kritiker.
Deutsche Bahn beklagt Streikkosten von 100 Mio. Euro

Deutsche Bahn beklagt Streikkosten von 100 Mio. Euro

11.05.2015 | Die Deutsche Bahn beziffert die Kosten des längsten Streiks in ihrer Geschichte auf mindestens 100 Millionen Euro. Zwar rechne der Staatskonzern bei einem Streiktag mit bis zu zehn Millionen Euro, die Summe pro Tag erhöhe sich jedoch bei längeren Ausständen, sagte Finanzvorstand Richard Lutz am Montag. Er gehe davon aus, dass die Streikwoche die Bahn einen dreistelligen Millionenbetrag koste.
Vier weitere Insolvenzen in der Hanlo-Unternehmensgruppe

Vier weitere Insolvenzen in der Hanlo-Unternehmensgruppe

11.05.2015 | Nach der Hanlo haben nun auch die Muttergesellschaft Green Building Group GmbH sowie die Schwesterunternehmen "Bau mein Haus GmbH", Hanlo - Fertighaus GmbH & Co Kommanditgesellschaft und die Tuwe GmbH Insolvenz angemeldet. Das teilten die Kreditschutzverbände AKV und Creditreform am Montag mit.
China wird zum weltweit größten Erdölimporteur

China wird zum weltweit größten Erdölimporteur

11.05.2015 | China hat den USA als weltgrößter Importeur von Erdöl den Rang abgelaufen. Im April kaufte China mit nahezu 7,4 Millionen Barrel je Tag erstmals mehr des Schwarzen Goldes ein als die USA mit 7,2 Millionen Barrel. Die Entwicklung kommt überraschend, denn das Wachstum der weltweit zweitgrößten Wirtschaft ist ins Stottern geraten, und es war eine nachlassende Ölnachfrage erwartet worden.

UPC steigt als Mobilfunkanbieter nicht in Preiskampf ein

11.05.2015 | Nach einer etwa fünfmonatigen Testphase "mit angezogener Handbremse" will der Kabelnetzbetreiber UPC als Mobilfunkanbieter durchstarten. In einen Preiskampf mit dem Mobilfunkangebot HoT des Diskonters Hofer begibt sich UPC dabei nicht. Der günstigste Tarif kommt im Aktionspreis auf 11,90 Euro monatlich und gilt nur für bestehende UPC-Kunden bis 10. Juni.
Fast wieder normaler Bahnverkehr nach Streik in Deutschland

Fast wieder normaler Bahnverkehr nach Streik in Deutschland

11.05.2015 | Der Nah- und Fernverkehr auf den Schienen Deutschlands läuft nach dem längsten Streik in der Geschichte der Deutschen Bahn wieder weitgehend nach Plan.
Die Baupreise sind erneut angestiegen

Die Baupreise sind erneut angestiegen

11.05.2015 | Bauen ist im ersten Quartal 2015 teurer geworden. Der Baupreisindex für den Hoch- und Tiefbau ist gegenüber dem Vorjahresquartal um 0,9 Prozent gestiegen, gegenüber dem Vorquartal um 0,1 Prozent, gab die Statistik Austria am Montag bekannt.
Euro-Finanzminister beraten über Griechenland-Krise

Euro-Finanzminister beraten über Griechenland-Krise

11.05.2015 | Die Euro-Finanzminister befassen sich am Montagnachmittag in Brüssel erneut mit dem vom Staatsbankrott bedrohten Griechenland.
Fast wieder normaler Bahnverkehr nach Streik in Deutschland

Fast wieder normaler Bahnverkehr nach Streik in Deutschland

11.05.2015 | Der Nah- und Fernverkehr auf den Schienen Deutschlands läuft nach dem längsten Streik in der Geschichte der Deutschen Bahn wieder weitgehend nach Plan. Nur in Sachsen-Anhalt und Thüringen habe es noch vereinzelt Einschränkungen im Nahverkehr gegeben, teilte das Unternehmen am Montag mit. Dort war einer der Schwerpunkte des Lokführerstreiks.

Genossenschafter der Volksbank Almtal gegen Fusionspläne

10.05.2015 | Die Genossenschafter der oberösterreichischen Volksbank Almtal haben die Fusionspläne des Finanzministeriums und der Aufsichtsbehörden für den Volksbankensektor mit überwältigender Mehrheit abgelehnt - sie wollen, dass die Almtaler Volksbank eigenständig bleibt. Das berichten die "Oberösterreichischen Nachrichten" (Montag-Ausgabe).
Spannung in Griechenland vor Krisentreffen mit Eurogruppe

Spannung in Griechenland vor Krisentreffen mit Eurogruppe

10.05.2015 | Vor dem Treffen der Eurogruppe an diesem Montag in Brüssel steigt im pleitebedrohten Griechenland die Spannung. In Athen kam es am Wochenende immer wieder zu Krisensitzungen. Ein Scheitern der Gespräche zwischen den Geldgebern und Athen könne zu unkontrollierbaren Entwicklungen führen, warnte die griechische Presse. Sogar eine Volksabstimmung schließt die Regierung nicht aus.
Einschränkungen bei Deutscher Bahn auch nach Streik-Ende

Einschränkungen bei Deutscher Bahn auch nach Streik-Ende

10.05.2015 | Nach dem bisher längsten Streik bei der Deutschen Bahn hat die Lokführergewerkschaft GDL eine "Pause" angekündigt. "Das Land und die Bahnkunden haben jetzt eine Pause verdient - und die Bahn eine Nachdenkpause zum Reagieren", sagte GDL-Chef Claus Weselsky der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Zugleich betonte Weselsky, die GDL bleibe streikbereit.
Uber sammelt erneut Milliarden bei Investoren

Uber sammelt erneut Milliarden bei Investoren

10.05.2015 | Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber holt sich laut Medienberichten nach nur wenigen Monaten wieder eine Milliarden-Finanzspritze bei Investoren. Diesmal gehe es um mindestens 1,5 Mrd. Dollar (1,34 Mrd. Euro), schrieben das "Wall Street Journal" und die "New York Times" am Wochenende.
Ex-BAWAG-Chef Elsner kämpft um Prozess-Wiederaufnahme

Ex-BAWAG-Chef Elsner kämpft um Prozess-Wiederaufnahme

10.05.2015 | Helmut Elsner, der am 12. Mai 80 Jahre alt wird, hat gegenüber der APA eine "Zwischenbilanz" gezogen. Der langjährige BAWAG-Chef ging vor zwölf Jahren in Pension. "Als ich 2003 in Pension gegangen bin, hat mir der ÖGB zum Abschied ein Fest ausgerichtet und meine Verdienste gelobt. Ich hab gedacht, dass ich meine Pension in Ruhe genießen kann." Was dann passiert sei, habe ihn völlig überrascht.
UBS muss sich im Devisenskandal doch schuldig bekennen

UBS muss sich im Devisenskandal doch schuldig bekennen

10.05.2015 | Die Schweizer Großbank UBS kommt im Skandal um manipulierte Devisenkurse offenbar doch nicht so glimpflich davon wie erhofft. Die Schweizer Großbank zähle zu den fünf Instituten, für die das US-Justizministerium so schnell wie möglich einen Vergleich inklusive eines Schuldeingeständnisses und hoher Strafen erzielen wolle, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Wochenende.
Kein Angebot für Casinos Austria von Novomatic-Chef Neumann

Kein Angebot für Casinos Austria von Novomatic-Chef Neumann

10.05.2015 | Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic hat am Wochenende erklärt, sich nicht am Bieterkampf um Anteile an den Casinos Austria beteiligen zu wollen. "Wir werden kein Angebot legen", sagte Vorstandschef Harald Neumann der "Presse am Sonntag". Ob er bereit wäre, nach einem Börsengang der Casinos Austria beim Rivalen einzusteigen, "müssen wir uns dann ansehen", sagte Neumann.

BMW-Aktionäre gegen Direktwechsel Reithofers in Aufsichtsrat

09.05.2015 | BMW-Chef Norbert Reithofer droht einem Medienbericht zufolge auf der Hauptversammlung am Mittwoch Gegenwind von den Aktionären. Dies berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" im Voraus unter Berufung auf institutionelle Investoren, die den direkten Wechsel des Vorstandsvorsitzenden an die Spitze des Aufsichtsrates ablehnten.
Schäuble warnt vor plötzlicher griechischer Staatspleite

Schäuble warnt vor plötzlicher griechischer Staatspleite

09.05.2015 | Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hat vor einer überraschenden Staatspleite Griechenlands gewarnt. "Erfahrungen anderswo auf der Welt haben gezeigt: Ein Land kann plötzlich in die Zahlungsunfähigkeit rutschen", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Trotzdem rechnet er nicht mit einem Durchbruch im Schuldenstreit beim Treffen der Euro-Finanzminister Montag in Brüssel.
Deutscher Lokführerstreik immer mehr im Blick der Politik

Deutscher Lokführerstreik immer mehr im Blick der Politik

09.05.2015 | Deutsche Spitzenpolitiker haben den einwöchigen Rekordstreik der Lokführergewerkschaft GDL bei der Deutschen Bahn scharf kritisiert. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann warf GDL-Chef Claus Weselsky vor, er verfolge "persönliche Machtinteressen". Weselsky ließ unterdessen
"Zeichen stehen auf Sturm": Tarifstreit bei der Deutschen Post eskaliert

"Zeichen stehen auf Sturm": Tarifstreit bei der Deutschen Post eskaliert

09.05.2015 | Nach der Deutschen Bahn und den Kinderbetreuern droht Deutschland der nächste Streik: Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat die Verhandlungen über kürzere Arbeitszeiten mit der Deutschen Post abgebrochen und einen Arbeitskampf angekündigt.
conwert bekommt neuen Großaktionär und neuen Geschäftsführer

conwert bekommt neuen Großaktionär und neuen Geschäftsführer

09.05.2015 | Die börsennotierte Immobilienfirma conwert hat einen ereignisreichen Freitagabend hinter sich, auch wenn die Entwicklungen nicht wirklich überraschend kamen. Großaktionär Hans Peter Haselsteiner verkauft seine 24,79 Prozent an den israelischen Milliardär Teddy Sagi. Zudem muss Unternehmenschef Clemens Schneider gehen. Bis ein Nachfolger gefunden ist, übernimmt Finanzchef Thomas Doll die Funktion.

Autohersteller Toyota und Mazda planen grüne Allianz

09.05.2015 | Die beiden japanischen Automobilkonzerne Toyota und Mazda planen laut einem Pressebericht eine Kooperation bei umweltfreundlicher Technologie, um den zunehmend strengen Umweltstandards in den Absatzmärkten zu entsprechen. Die beiden Unternehmen seien kurz vor Abschluss ihrer Gespräche zu der Partnerschaft, berichtete die Wirtschaftszeitung "Nikkei" am Samstag.

FACC mit Gewinnwarnung - 2014/15 droht operativer Verlust

09.05.2015 | Der börsennotierte oberösterreichische Luftfahrtzuliererer FACC hat am späten Freitagabend eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Operativ (EBIT) wird nun für das Jahr 2014/15 ein Verlust von 4,5 Mio. Euro erwartet. Im Jahr davor hatte es noch einen Rekordgewinn (EBIT) von 42,5 Mio. Euro gegeben.
Moscovici für einheitliche Unternehmensbesteuerung in EU

Moscovici für einheitliche Unternehmensbesteuerung in EU

08.05.2015 | EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici hat sich für eine einheitliche Besteuerung von Unternehmen in der Europäischen Union ausgesprochen. Er werde einen entsprechenden Vorschlag vorlegen, sagte Moscovici am Freitag im französischen Radiosender Europe 1. Ziel sei, "dass Firmen dort besteuert werden, wo sie ihre Gewinne erwirtschaften".
Heta unterlag im Münchener Milliarden-Prozess gegen BayernLB

Heta unterlag im Münchener Milliarden-Prozess gegen BayernLB

08.05.2015 | Die erste Runde in den wechselseitigen Milliardenklagen zwischen Heta, Abbaueinheit der Hypo Alpe Adria, und der BayernLB, geht an die Deutschen. Das Münchner Landgericht verurteilte die österreichische Bank im Staatsbesitz zu einer Zahlung von 2,6 Mrd. Euro und wies die Gegenforderungen ab. Erwartungsgemäß wird die Heta dagegen berufen. In nächster Instanz muss das OLG München entscheiden.
Vorherige
345678  
 

vol.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 888
Werbung
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!