Güterzug aus London erreichte nach 12.000 Kilometern China

Güterzug aus London erreichte nach 12.000 Kilometern China

Vor 58 Min. Nach 12.000 Kilometern Fahrt hat ein Güterzug aus der britischen Hauptstadt London sein Ziel in China erreicht. Beladen mit Whisky, Babymilch, Medikamenten und Maschinenteilen erreichte der "Ostwind" getaufte Zug am Samstag nach insgesamt 20 Tagen Fahrt die Stadt Yiwu im Osten der Volksrepublik, wie die Betreiberfirma mitteilte.
Online-Händler Zalando erwägt Geschäfte in Metropolen

Online-Händler Zalando erwägt Geschäfte in Metropolen

Vor 4 Std. | Europas größter Online-Modehändler Zalando erwägt, in Städten wie Berlin, London und Paris Geschäfte zu eröffnen. "In den Metropolen haben wir regelrechte Fans, die viel Zeit bei uns verbringen und viel bestellen. Für die könnte es interessant sein, die Marke auch offline zu erleben", sagte Zalandos Co-Vorstandschef Rubin Ritter in einem am Samstag veröffentlichten Interview des "Manager Magazin".
Werbung
Trump lässt Obamas Arktis-Bohrverbot überprüfen

Trump lässt Obamas Arktis-Bohrverbot überprüfen

Vor 9 Std. | US-Präsident Donald Trump will die von seinem Vorgänger Barack Obama verhängten Einschränkungen für Öl- und Gasbohrungen in der Arktis und im Atlantik auf den Prüfstand stellen. Trump unterzeichnete am Freitag in Washington ein Dekret, das eine Überprüfung der Bohrverbote anordnet. Den USA entgingen dadurch "potenziell abertausende Jobs und Milliarden von Dollar", erklärte Trump. 1
SPÖ will Steuer auf Sammeln von Daten einheben

SPÖ will Steuer auf Sammeln von Daten einheben

Vor 12 Std. | Die Regierung will laut Arbeitsprogramm im Juni Vorschläge für eine "effizientere", also höhere, Besteuerung von Gewinnen ausländischer Konzerne in Österreich vorlegen. Die SPÖ hat nun ihre eigenen Ansätze der ÖVP übermittelt, einige sind aus dem "Plan A" von Bundeskanzler Christian Kern schon bekannt.
US-Wirtschaft büßt unter Präsident Trump an Tempo ein

US-Wirtschaft büßt unter Präsident Trump an Tempo ein

Vor 1 Tag | Die US-Wirtschaft ist mit Amtsantritt von Präsident Donald Trump so schwach gewachsen wie seit drei Jahren nicht mehr. Von Jänner und März stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nur mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 0,7 Prozent, teilte das Handelsministerium am Freitag in Washington auf Basis vorläufiger Berechnungen mit. 6
Asfinag: Mauteinnahmen legten 2016 um 3 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro zu

Asfinag: Mauteinnahmen legten 2016 um 3 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro zu

Vor 1 Tag | Die Mauteinnahmen der staatlichen Autobahnholding Asfinag haben 2016 um 3,2 Prozent auf 1,92 Mrd. Euro zugelegt. Vom Pkw-Verkehr (Vignette und Sondermautstrecken) kamen 645 Mio. Euro, ein Plus von 6,3 Prozent. Der starke Anstieg ist zum Teil auf die Wiedereröffnung des Arlberg-Tunnels sowie auf den zunehmenden Pkw-Urlaubsverkehr zurückzuführen, so Asfinag-Chef Klaus Schierhackl. Auf Vorarlbergs Straßen ist das deutlich gestiegene Lkw- und Busaufkommen auffällig 10
Übernahme von Zielpunkt-Filialen erhöhte Spar-Marktanteil

Übernahme von Zielpunkt-Filialen erhöhte Spar-Marktanteil

Vor 1 Tag | Die Übernahme von 28 Zielpunkt-Filialen, die Eröffnung neuer Spar-Standorte und Modernisierungen sowie Erweiterungen haben den Marktanteil von Spar in Österreich 2016 um 1,1 Prozentpunkte auf rund 31,3 Prozent steigen lassen. Der Umsatz des Spar AG Konzerns erhöhte sich im Jahresabstand um 5 Prozent auf 5,82 Mrd. Euro, das Ergebnis nach Steuern stieg um 14,5 Prozent auf 74,8 Mio. Euro.
Immobilienpreise haben Plafond erreicht

Immobilienpreise haben Plafond erreicht

Vor 1 Tag | Seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 kennen die Immobilienpreise nur eine Richtung - nach oben. Der Plafond - der Leistbarkeit - soll nun aber erreicht sein: "Diese Steigerungen werden wir jetzt einmal nicht mehr sehen - wenn wir (Makler, Anm.) das Preisniveau halten, ist es eh schon gut", sagte der Präsident des Immobilienring IR Österreich, Georg Spiegelfeld, zur APA.
Österreichs Wohlstandsentwicklung stagniert

Österreichs Wohlstandsentwicklung stagniert

Vor 1 Tag | Österreich ist eines der wohlhabendsten Länder der Welt - nicht nur gemessen an der Wirtschaftsleistung, sondern auch was Bildung, Gesundheit, Sicherheit, persönliche Freiheit und Umwelt angeht. 8
Air Berlin flog 2016 Rekordverlust von 782 Mio. Euro ein

Air Berlin flog 2016 Rekordverlust von 782 Mio. Euro ein

Vor 1 Tag | Nach einem Rekordverlust sucht die Krisen-Fluggesellschaft Air Berlin nach Auswegen aus dem Dilemma. Vorstandschef Thomas Winkelmann kündigte am Freitag in einer Mitteilung an, "über die bestehende Strategie hinaus neue Möglichkeiten auszuloten". "Air Berlin zum Erfolg zu führen, das heißt auch: Wir sind offen für neue Partnerschaften und neue Kooperationen", sagte er bei der Vorlage der Bilanz.
Österreichs Flughäfen beförderten 2016 mehr Passagiere

Österreichs Flughäfen beförderten 2016 mehr Passagiere

Vor 1 Tag | Mehr Passagiere, weniger Flüge und daher vollere Maschinen: Auch 2016 haben die Flugzeuge, die an den sechs österreichischen Airports starteten und landeten, mehr Personen befördert. Die Passagierzahl nahm um 1,4 Prozent auf 27,7 Millionen Menschen zu, die Zahl der Flüge verringerte sich um 1,7 Prozent auf 281.593, teilte die Statistik Austria am Freitag mit.

SPÖ und ÖVP im Parlament über Gewerbeordnungs-Reform einig

Vor 1 Tag | Nach monatelangen Verhandlungen haben sich SPÖ und ÖVP im Parlament auf eine Reform der Gewerbeordnung geeinigt. Dies teilten die Parlamentsklubs der beiden Koalitionsparteien Freitagvormittag in einer Aussendung mit. Dabei gebe es wesentliche Verbesserungen für freie Gewerbe, Erleichterungen im Tourismus, für Betriebsanlagenverfahren und für Unternehmensgründer.
Trump droht vor Verhandlungen erneut mit NAFTA-Kündigung

Trump droht vor Verhandlungen erneut mit NAFTA-Kündigung

Vor 1 Tag | Die Kündigung des nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA ist für US-Präsident Donald Trump trotz Verhandlungen mit Kanada und Mexiko nicht vom Tisch. Er werde nicht zögern, seinen Kurs hier - falls erforderlich - noch einmal zu wechseln, sagte der Republikaner in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters. Wenn die Gespräche "unseriös werden, werde ich kündigen".
Mauteinnahmen legten 2016 um 3 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro zu

Mauteinnahmen legten 2016 um 3 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro zu

Vor 1 Tag | Die Mauteinnahmen der staatlichen Autobahnholding Asfinag haben 2016 um 3,2 Prozent auf 1,92 Mrd. Euro zugelegt. Vom Pkw-Verkehr (Vignette und Sondermautstrecken) kamen 645 Mio. Euro, ein Plus von 6,3 Prozent. Der starke Anstieg ist zum Teil auf die Wiedereröffnung des Arlberg-Tunnels sowie auf den zunehmenden Pkw-Urlaubsverkehr zurückzuführen, so Asfinag-Chef Klaus Schierhackl.
Fernwärme viel zu billig: Linz AG in paradoxe Lage gebracht

Fernwärme viel zu billig: Linz AG in paradoxe Lage gebracht

Vor 1 Tag | Gutachter haben den städtischen Versorger Linz AG in eine paradoxe Situation gebracht: Sie bescheinigen ihm schwarz auf weiß, dass er seine Fernwärme um 36 Prozent zu billig verkauft, berichteten die "OÖN" am Freitag. Eine derart satte Preiserhöhung wolle aber weder das Unternehmen noch das Land. Was die Kunden künftig zahlen müssen, ist offen. Die Linz AG peilt demnach ein Plus von 13 Prozent an.
Manner litt auch 2016 noch unter Gebäudeteileinsturz

Manner litt auch 2016 noch unter Gebäudeteileinsturz

Vor 1 Tag | Der börsennotierte Wiener Süßwarenhersteller Manner hat auch 2016 noch unter den Folgekosten des Teilgebäudeeinsturzes im Jahr 2014 gelitten. Dazu kamen Aufwendungen für den Umbau und die Neuausrichtung des Standortes Wien. Dies belastete den Jahresüberschuss, der im Vorjahr von 2,92 auf 2,09 Mio. Euro sank. Die Dividende wird von 0,80 auf 0,40 Euro je Aktie gekürzt.
Wirtschaftswachstum beschleunigte sich im ersten Quartal

Wirtschaftswachstum beschleunigte sich im ersten Quartal

Vor 1 Tag | Das Wirtschaftswachstum hat sich in Österreich im ersten Vierteljahr nochmals beschleunigt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im Quartalsabstand real um 0,6 Prozent, nach 0,5 Prozent Zuwachs im 4. und im 3. Quartal. Im Jahresabstand legte das Wachstum ein weiteres Mal von zuletzt 1,7 auf 2,0 Prozent zu, gab das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) am Freitag bekannt.
ifo-Chef sieht Trumps Kurs weiter skeptisch

ifo-Chef sieht Trumps Kurs weiter skeptisch

Vor 1 Tag | Der Chef des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, sieht den wirtschafts- und finanzpolitischen Kurs von Donald Trump weiter skeptisch. Zur 100-Tage-Bilanz des US-Präsidenten sagte Fuest, es sei erwartbar gewesen, dass Trump seine Ankündigungen nicht ohne weiteres umsetzen könne.
Doppelmayr und ÖOC verlängern Partnerschaft bis 2022

Doppelmayr und ÖOC verlängern Partnerschaft bis 2022

27.04.2017 | Wolfurt - Der Vorarlberger Seilbahnhersteller Doppelmayr hat die Partnerschaft mit dem Österreichischen Olympischen Komitee bis 2022 verlängert.
Trump willigt in Neuverhandlungen über NAFTA ein

Trump willigt in Neuverhandlungen über NAFTA ein

27.04.2017 | US-Präsident Donald Trump hat seine Drohungen zum nordamerikanischen Freihandelsabkommen mit Kanada und Mexiko abgemildert. Trump willigte am Mittwoch ein, den NAFTA-Vertrag vorerst nicht aufzukündigen. Im Gegenzug hätten die Nachbarländer eingewilligt, "zügig voranzugehen, um die Neuverhandlung des NAFTA-Abkommens zu ermöglichen", teilte das Weiße Haus mit.
Güterverkehr drückte ÖBB-Gewinn

Güterverkehr drückte ÖBB-Gewinn

27.04.2017 | Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben im Vorjahr weniger Gewinn erzielt, aber einen neuen Fahrgastrekord auf der Schiene aufgestellt. Der Vorsteuergewinn (EBT) ging von 193 auf 166,2 Mio. Euro zurück. Gedrückt wurde das Ergebnis vom Güterverkehr, der gegenüber 2015 um 12,9 Mio. Euro auf 44,3 Mio. Euro EBT einbrach. Der Personenverkehr und die Infrastruktur legten hingegen zu. 2
IV verstärkt Ruf nach neuem Arbeitszeitgesetz

IV verstärkt Ruf nach neuem Arbeitszeitgesetz

27.04.2017 | Die Industriellenvereinigung (IV) erhöht die Schlagzahl bei ihrer Forderung nach einem neuen Arbeitszeitgesetz. Sie fordert die Ermöglichung von Gleitzeitvereinbarungen mit Zwölf-Stunden-Tagen und größeren Freizeitblöcken. Es brauche deutlich mehr Spielraum bei der Tagesarbeitszeit in Österreich. Länder wie Schweden, Norwegen oder Dänemark würden das vorzeigen, so IV-Präsident Georg Kapsch.
Italiens Regierung gegen gestückelten Verkauf der Alitalia

Italiens Regierung gegen gestückelten Verkauf der Alitalia

27.04.2017 | Die italienische Regierung wehrt sich gegen den gestückelten Verkauf der Alitalia. "Alitalia darf nicht zerstückelt werden. Das Potenzial ist vorhanden, damit die Airline ganz verkauft wird", so Verkehrsminister Graziano Delrio laut Medienangaben. "Die Regierung wird alles in ihrer Macht tun, damit der Flugbetrieb bis zum Verkauf der Airline fortgesetzt wird", sagte er weiters.
Caritas fordert rasche Einigung über "Aktion 20.000"

Caritas fordert rasche Einigung über "Aktion 20.000"

27.04.2017 | Die Caritas drängt auf eine rasche Einigung der Bundesregierung beim Langzeitarbeitslosenprojekt "Aktion 20.000". "Die Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit muss das erste und oberste Ziel sein, dem sich unsere Bundesregierung verschreibt", sagte Präsident Michael Landau in einer Pressekonferenz mit dem AMS anlässlich der neunten Jobmeile im "Carla"-Laden in Wien-Margareten am Donnerstag.
Dijsselbloem spricht sich für Europäischen Währungsfonds aus

Dijsselbloem spricht sich für Europäischen Währungsfonds aus

27.04.2017 | Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem hat sich für die Schaffung eines Europäischen Währungsfonds stark gemacht. "Wir können die Währungsunion nur dann erfolgreich stärken, wenn Verantwortung und Solidarität eng miteinander verbunden sind", sagte der niederländische Finanzminister am Donnerstag vor dem Europäischen Parlament in Brüssel.
Lufthansa startet stark ins Jahr

Lufthansa startet stark ins Jahr

27.04.2017 | Die AUA-Konzernmutter Lufthansa hat einen überraschend guten Start ins Jahr geschafft. Das lag allerdings nicht an dem stark ausgeweiteten Flugangebot, sondern an deutlich niedrigeren Kosten und zusätzlichem Geschäft bei den Servicetöchtern für Wartung und Fracht.
Erste Runde zum CETA/TTIP-Volksbegehren im Nationalrat

Erste Runde zum CETA/TTIP-Volksbegehren im Nationalrat

27.04.2017 | Das von rund 562.000 Österreichern unterstützte Volksbegehren gegen CETA, TTIP und TiSA ist am Donnerstag in Erster Lesung im Nationalrat behandelt worden. Die Debatte verlief entlang bekannter Linien: SPÖ, FPÖ, Grüne und Team Stronach kritisierten die drei Handelsabkommen, ÖVP und NEOS die Kritiker. Das Volksbegehren wird nun in mehreren Sitzungen des Verfassungsausschusses weiter behandelt.

AK: Bei überbordenden Managergehältern Gesetzgeber gefordert

27.04.2017 | Die Managergehälter galoppieren dem Medianeinkommen und sogar den Aktienkursen davon, beklagt die Arbeiterkammer und fordert, dass der Gesetzgeber bei der Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie Begrenzungen einbaut. Seit 2003 legten die Vorstandsgagen in den börsennotierten Leitbetrieben um 172 Prozent zu, das Medianeinkommen aber nur um knapp 30 Prozent.

Heimische Industrie mit stärkstem Wachstum seit sechs Jahren

27.04.2017 | Die heimische Industrie hat zu Beginn des zweiten Quartals weiter Fahrt aufgenommen. Der Einkaufsmanagerindex der Bank Austria, ein Konjunkturindikator, ist im April auf den höchsten Wert seit sechs Jahren gestiegen. "Die heimische Industrie setzt den dynamischen Wachstumskurs nicht nur fort, sondern erhöht im Frühling sogar noch die Schlagzahl", so Bank Austria-Chefökonom Stefan Bruckbauer.
Vorarlberger Sparkassen mit weniger EGT und Betriebsergebnis

Vorarlberger Sparkassen mit weniger EGT und Betriebsergebnis

27.04.2017 | Bregenz - Die Vorarlberger Sparkassen haben im Geschäftsjahr 2016 ein "stabiles operatives Ergebnis" erzielt. Das teilte Gruppensprecher Werner Böhler am Donnerstag mit.
Österreich-Tourismus: Starker Nächtigungsrückgang im März

Österreich-Tourismus: Starker Nächtigungsrückgang im März

27.04.2017 | Die heimische Tourismusbranche klagt über rückläufige Nächtigungszahlen in dieser Wintersaison. Vor allem ausländische Gäste sind heuer ferngeblieben.
Nächtigungsrückgang verstärkte sich im März weiter

Nächtigungsrückgang verstärkte sich im März weiter

27.04.2017 | Die Nächtigungszahlen im heimischen Tourismus sind im März noch stärker zurückgegangen als in den Wintermonaten davor. Grund waren die späten Ostern, die heuer erst in den April gefallen sind. Von November bis März gab die Zahl der Nächtigungen um 4,0 Prozent auf 60,21 Millionen nach, im März allein betrug das Minus 11,2 Prozent, wie die Statistik Austria am Donnerstag bekanntgab.

AC Milan bringt Anleihe an die Wiener Börse

27.04.2017 | Nach der Trennung von seinem langjährigen Eigentümer AC Milan und der Übernahme durch den chinesischen Geschäftsmann Yonghong Li hat der italienische Fußballklub die Emission einer Anleihe von 123 Millionen Euro angekündigt. Diese soll an der Wiener Börse notiert werden.
Vernetzung im Mittelpunkt beim „Unternehmertreff am Kumma“

Vernetzung im Mittelpunkt beim „Unternehmertreff am Kumma“

27.04.2017 | „Führung – auf was es wirklich ankommt“ war der Titel des Vortrags von Liebherr-Geschäftsführer Manfred Brandl beim Unternehmertreff am Kumma. 2
Verlust im Winterquartal bei AUA diesmal wieder höher

Verlust im Winterquartal bei AUA diesmal wieder höher

27.04.2017 | In den Wintermonaten fliegen Airlines meist Verluste ein. So auch die AUA (Austrian Airlines). Bei der österreichischen Lufthansa-Tochter war im ersten Quartal 2017 der Betriebsverlust (EBIT bereinigt um Bewertungsgewinne, vor Zinsen und Steuern) mit 59 Mio. Euro aber fast doppelt so hoch wie im ersten Quartal vor einem Jahr.
Gewinn für Samsung trotz Debakels um Galaxy Note 7

Gewinn für Samsung trotz Debakels um Galaxy Note 7

27.04.2017 | Samsung hat trotz des Debakels um das Galaxy Note 7 im ersten Quartal 2017 einen operativen Gewinn von 9,89 Billionen Won (8,03 Mrd. Euro) erzielt. Das sei ein Anstieg um 48 Prozent und das höchste seit dem dritten Quartal 2013 von Samsung verzeichnete Betriebsergebnis, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.
OMV klagt rumänischen Staat

OMV klagt rumänischen Staat

26.04.2017 | Die OMV klagt Rumänien wegen Bruch des Petrom-Privatisierungsvertrages. Der Staat weigert sich für Schulden in Höhe von 34 Mio. Euro für die Beseitigung historischer Umweltschäden und Altlasten aus der Zeit der staatlichen Petrom aufzukommen, schreibt die "Presse" in ihrer Online-Ausgabe. Dennoch plant die Petrom ihre Investitionen 2017 um 83 Prozent auf 1,01 Mrd. Euro zu steigern.
Post und Metro beliefern Wirte in Wien mit E-Autos

Post und Metro beliefern Wirte in Wien mit E-Autos

26.04.2017 | Der Großmärkte-Betreiber Metro baut die Belieferung der Gastrobranche um "Metro Gastro-Express" aus. Zustellpartner ist die Österreichische Post, geliefert wird ausschließlich mit E-Autos. Ein Pilotversuch läuft seit einem Monat, momentan gib es 100 Kunden. Vorerst ist das Service nur für Wien vorgesehen, andere größere Städte könnten dazu kommen. Die Lieferzeit beträgt maximal drei Stunden.
Seilbahnen mit leichtem Umsatz-Minus - Hoffnung lebt noch

Seilbahnen mit leichtem Umsatz-Minus - Hoffnung lebt noch

26.04.2017 | Österreichs Seilbahnen haben mit Stand Ende März ein kleines Umsatz-Minus eingefahren. Der Kassenumsatz liege 0,8 Prozent unter jenem zum selben Zeitpunkt des Vorjahres, sagte der Fachverbands-Obmann der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer, Franz Hörl, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Er gehe aber davon aus, dass man dies im April noch wettmache und am Ende "ein bis drei Prozent Plus" stehe.
Insolvenzentscheidung zur Alitalia fällt kommende Woche

Insolvenzentscheidung zur Alitalia fällt kommende Woche

26.04.2017 | Die Hauptversammlung der Alitalia-Aktionäre entscheidet erst kommende Woche über die Insolvenzprozeduren für die marode italienische Airline. Die ursprünglich für Donnerstag geplante Versammlung wurde auf den kommenden Dienstag verlegt, teilte die Fluggesellschaft mit. Die Fluggesellschaft soll unter Aufsicht eines Sonderverwalters gestellt werden, berichteten italienische Medien.
Sicherheitsbranche machte im Vorjahr 1,13 Mrd. Euro Umsatz

Sicherheitsbranche machte im Vorjahr 1,13 Mrd. Euro Umsatz

26.04.2017 | Der Sicherheitsmarkt in Österreich hat im Vorjahr rund 1,13 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaftet. Der Großteil entfiel mit 533 Mio. Euro auf Sicherheitsdienstleister, gefolgt von elektronischen sowie mechanischen Sicherheitsanlagen mit 410 Mio. beziehungsweise 190 Mio. Euro Umsatz. "Die Branche boomt", hieß es am Mittwoch in Wien bei einer Pressekonferenz vom Verband der Sicherheitsunternehmen (VSÖ).
Terrorangst drückte im Vorjahr erneut auf Reiselust

Terrorangst drückte im Vorjahr erneut auf Reiselust

26.04.2017 | Die Angst vor Terroranschlägen und die politisch unsichere Lage in Urlaubsländern wie etwa der Türkei haben die Reisetätigkeit der Österreicher ins Ausland 2016 spürbar gedämpft. "Es war ein sehr schwieriges Jahr für den Outgoing-Tourismus - die meisten unserer Partner hatten - höflich gesagt - keine Umsatzzuwächse", berichtet der Vorstandschef der Europäischen Reiseversicherung, Wolfgang Lackner.
Verlust bei RLB NÖ-Wien - Jobabbau wird fortgesetzt

Verlust bei RLB NÖ-Wien - Jobabbau wird fortgesetzt

26.04.2017 | Die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien (RLB NÖ-Wien) hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem deutlichen Verlust abgeschlossen. Der Grund: Auf die Beteiligung an der Raiffeisen Zentralbank (RZB) musste eine Abschreibung von 192 Mio. Euro verbucht werden, und von dort blieben auch Dividenden aus. Damit stand bei der RLB NÖ-Wien unterm Strich ein Jahresverlust nach Steuern von 63,9 Mio. Euro.
78 Prozent der Österreicher für Robotersteuer

78 Prozent der Österreicher für Robotersteuer

26.04.2017 | Vier von fünf Österreichern gehen davon aus, dass Automatisierung und Digitalisierung Jobs kosten wird. 2
Diesel-Pkw: Österreich besonders von zu viel NOx betroffen

Diesel-Pkw: Österreich besonders von zu viel NOx betroffen

26.04.2017 | Moderne Diesel-Pkw überschreiten im Alltag die EU-Grenzwerte für gesundheitsschädliche Stickoxide um ein Vielfaches, das haben Tests und Berechnungen für das deutsche Umweltbundesamt (UBA) gezeigt. Österreich ist von den NOx-Emissionen wegen des hierzulande viel höheren Diesel-Anteils stärker betroffen als Deutschland, erklärte der VCÖ dazu am Mittwoch.
Vorherige
123456  
 

vol.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 888
Werbung
Werbung