Größte US-Banken bestanden Belastungstest der Fed

Größte US-Banken bestanden Belastungstest der Fed

Vor 31 Min. Die 34 größten US-Banken haben die erste Stufe des heurigen Belastungstests der Notenbank Fed bestanden. Selbst unter der Annahme einer extremen Rezession und eines sprunghaften Anstiegs der Arbeitslosenquote hätten sie noch genügend Kapital, um die Vorgaben der Aufseher zu erfüllen, teilte die Fed am Donnerstag nach Börsenschluss mit.
Porsche 2016 mit größtem Umsatz, Spar hat meiste Mitarbeiter

Porsche 2016 mit größtem Umsatz, Spar hat meiste Mitarbeiter

Vor 1 Std. | Die Porsche Holding GmbH mit Sitz in der Stadt Salzburg war 2016 mit 21,1 Mrd. Euro das umsatzstärkste Unternehmen in Österreich. 1
Werbung
Irland bringt Ex-Krisenbank AIB an die Börse zurück

Irland bringt Ex-Krisenbank AIB an die Börse zurück

Vor 1 Std. | Die irische Ex-Krisenbank Allied Irish Banks (AIB) ist an die Börse zurückgekehrt. Irland verkaufte am Freitag für 3 Mrd. Euro ein Aktienpaket von 25 Prozent am Markt. Das Land hatte 21 Mrd. Euro für die Rettung des Instituts ausgegeben. AIB ist der drittgrößte Bankbörsengang in Europa seit der weltweiten Finanzkrise 2008 und die größte Emission in London seit sechs Jahren.
Arbeitskräfteüberlasser im Bezirk Mödling insolvent: 170 Dienstnehmer betroffen

Arbeitskräfteüberlasser im Bezirk Mödling insolvent: 170 Dienstnehmer betroffen

Vor 3 Std. | Am Landesgericht Wiener Neustadt ist ein Konkursverfahren über das Vermögen der österreichischen Zweigstelle dse in Ungarn registrierten Arbeitskräfteüberlassers "CA Industrietechnik Korlatolt Felelössegü Tarsasag Kft." eröffnet worden. Laut AKV Europa sind 170 Dienstnehmer und 17 Gläubiger betroffen. Die Passiva sollen 1,8 Mio. Euro betragen; über Aktiva gab es von der Firma vorerst keine Angaben.

Verhandlungen zu Vergaberechtsnovelle ohne Einigung

Vor 4 Std. | Die am Donnerstag geführten Koalitionsverhandlungen zur Vergaberechtsnovelle, die am Montag im Verfassungsausschuss des Parlaments beraten werden sollte, sind offenbar geplatzt. Wie der "Standard" (Freitagsausgabe) berichtete, sei die SPÖ bei der von der ÖVP verlangten Ausschreibung von Zugverbindungen nicht mitgegangen und lehne eine "Lex Westbahn" ab.
Red Bull bringt neue Bittergetränke "Organics" auf den Markt

Red Bull bringt neue Bittergetränke "Organics" auf den Markt

Vor 4 Std. | Ende Juni bringt der Energydrink-Hersteller Red Bull neue "Organics by Red Bull"-Getränke auf den österreichischen Markt. Neben der bekannten Cola-Variante handelt es sich dabei um Bittergetränke mit Bitter Lemon-, Ginger Ale- und Tonic Water-Geschmack.
Stellenabbau bei Shire: Gewerkschaft fordert Transparenz

Stellenabbau bei Shire: Gewerkschaft fordert Transparenz

Vor 4 Std. | In Zusammenhang mit dem geplanten Personalabbau beim Biotechnologiekonzern Shire in Niederösterreich und Wien hat die Gewerkschaft am Freitag "volle Transparenz" gefordert. "Entgegen den Verlautbarungen des Unternehmens ist eine Arbeitsstiftung für betroffene Beschäftigte ein fixer Bestandteil des Sozialplanes", hielt Barbara Teiber, Regionalgeschäftsführerin der GPA-djp Wien, fest.
Vier Jahre nach dayli-Pleite 11 Mio. Euro an Gläubiger

Vier Jahre nach dayli-Pleite 11 Mio. Euro an Gläubiger

Vor 5 Std. | Vier Jahre nach Insolvenz und Schließung der Drogeriemarktkette dayli (vormals Schlecker) erhalten die Gläubiger nun erstmals Geld. In einer am Freitag am Landesgericht Linz abgehaltenen Verteilungstagsatzung wurde die Ausschüttung von 11,4 Mio. Euro - eine Quote von 10 Prozent - an die rund 1.200 dayli-Gläubiger beschlossen, teilte der Kreditschutzverband (KSV) von 1870 in einer Aussendung mit.
ÖBB-Vorteilscard um 66 Euro ab Dienstag online erhältlich

ÖBB-Vorteilscard um 66 Euro ab Dienstag online erhältlich

Vor 5 Std. | Zum Start der Sommerreisesaison präsentieren die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) eine günstigere Ermäßigungskarte. Die "Vorteilscard 66" kostet 66 Euro für ein Jahr und ist ab nächstem Dienstag (27. Juni) ausschließlich online über tickets.oebb.at erhältlich. 1

AMAG eröffnete in OÖ Aluminium-Kaltwalzwerk um 300 Mio. Euro

Vor 6 Std. | Der börsennotierte Aluminiumkonzern AMAG hat Donnerstagnachmittag in Ranshofen das nach eigenen Angaben modernste Aluminium Kaltwalzwerk Europas eröffnet. 300 Mio. Euro hat das oberösterreichische Unternehmen in den Ausbau investiert. 450 neue Arbeitsplätze sollen entstehen, hieß es am Freitag in einer Presseaussendung. Das Werk entstand in einer Bauzeit von 16 Monaten.
Brauerei Frastanz: Erste Generalversammlung nach Öffnung

Brauerei Frastanz: Erste Generalversammlung nach Öffnung

Vor 6 Std. | Die 113. Generalversammlung der Brauerei Frastanz geht als erste im Zeichen von 1.000 Eigentümerinnen und Eigentümern in die Brauerei-Geschichtsbücher ein. Die neue Eigentümerstruktur darf als voller Erfolg verbucht werden: In nur sechs Wochen waren alle Anteilsscheine vergeben. Die positive Entwicklung der Brauerei nimmt indes ihren Lauf. Umsatz und Bierausstoß konnten 2016 deutlich gesteigert werden.
Leuchtenhersteller Zumtobel verdoppelte den Jahresgewinn

Leuchtenhersteller Zumtobel verdoppelte den Jahresgewinn

Vor 7 Std. | Der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 das Jahresergebnis mehr als verdoppelt. Der Gewinn stieg von 11,9 auf 25,2 Mio. Euro, das operative Betriebsergebnis (EBIT) von 23,8 auf 45,8 Mio. Euro. Der Umsatz sank um 3,9 Prozent, was der Konzern Freitagfrüh auf negative Währungseffekte zurückführte.
Zumtobel verdoppelt Jahresgewinn - Umsatz rückgängig

Zumtobel verdoppelt Jahresgewinn - Umsatz rückgängig

Vor 8 Std. | Der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 das Jahresergebnis mehr als verdoppelt. Der Gewinn stieg von 11,9 auf 25,2 Mio. Euro, das operative Betriebsergebnis (EBIT) von 23,8 auf 45,8 Mio. Euro. Der Umsatz sank um 3,9 Prozent, was der Konzern in einer Aussendung Freitagfrüh auf negative Währungseffekte zurückführte. 15
Interpol fahndet nach VW-Managern wegen Dieselbetrugs

Interpol fahndet nach VW-Managern wegen Dieselbetrugs

Vor 9 Std. | In der VW-Abgasaffäre lassen die USA laut einem Medienbericht weltweit nach früheren Mitarbeitern des Autokonzerns fahnden. Nach Informationen von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR vom Donnerstag läuft die Fahndung über Interpol. Betroffen sind demnach fünf Ex-Manager und Entwickler von Volkswagen. Darunter seien auch zwei Vertraute des früheren Vorstandschefs Martin Winterkorn, hieß es. 4
SPÖ und ÖVP einig bei Vereinfachung des Gewerbescheins

SPÖ und ÖVP einig bei Vereinfachung des Gewerbescheins

Vor 11 Std. | Künftig soll ein Gewerbeschein für ein freies Gewerbe auch zur Ausübung aller anderen freien Gewerbe im Umfang von bis zu 30 Prozent des Jahresumsatzes berechtigen - darauf haben sich die Regierungsparteien am Donnerstag im Wirtschaftsausschuss geeinigt und die überarbeitete Regierungsvorlage neuerlich ins Nationalratsplenum geschickt.
Streit in Daimler-Werk könnte Pkw-Produktion treffen

Streit in Daimler-Werk könnte Pkw-Produktion treffen

Vor 23 Std. | Der Streit über die Umstellung von Daimlers größtem Komponentenwerk Untertürkheim auf Elektroautos könnte ab Juli die Pkw-Produktion von Mercedes-Benz bremsen.
Reifenproduzent Michelin will weltweit 2.000 Stellen abbauen

Reifenproduzent Michelin will weltweit 2.000 Stellen abbauen

Vor 23 Std. | Der französische Reifenhersteller Michelin will im Zuge einer weltweiten Umstrukturierung knapp 2.000 Arbeitsplätze abbauen.
Urlaubseuro ist in Osteuropa und Mexiko am meisten wert

Urlaubseuro ist in Osteuropa und Mexiko am meisten wert

Vor 23 Std. | Wer mehr aus seinem Urlaubsbudget herausholen will, muss nur das richtige Reiseziel auswählen. Am billigsten kommt Urlaub in Osteuropa und Mexiko. 2

Allianz von OPEC- und Nicht-OPEC-Staaten unter Öl-Limit

Vor 1 Tag | Das Bündnis der OPEC- und Nicht-OPEC-Länder fördert nach eigenen Angaben weniger Öl als vom freiwilligen Produktionslimit vorgeschrieben. Die Vorgaben seien im Mai zu 106 Prozent erfüllt worden, teilte die OPEC am Donnerstag in Wien mit. Im Mai hatten die 24 beteiligten Förderländer beschlossen, ihre Strategie des knapperen Öls bis zum März 2018 fortzusetzen.
EZB entwickelt bis 2018 System für Geldtransfers in Echtzeit

EZB entwickelt bis 2018 System für Geldtransfers in Echtzeit

Vor 1 Tag | Die Europäische Zentralbank (EZB) will ein System für Zahlungen in Echtzeit im gesamten Euroraum entwickeln. 3
Qatar Airways will zehn Prozent von American Airlines kaufen

Qatar Airways will zehn Prozent von American Airlines kaufen

Vor 1 Tag | Qatar Airways will groß bei der US-Fluggesellschaft American Airlines einsteigen. Die katarische Fluggesellschaft will zehn Prozent der Anteile von AA zu einem Gesamtwert von 808 Mio. Dollar (724 Mio. Euro) erwerben, wie aus einem am Donnerstag an die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC übermittelten Dokument hervorgeht.
Börsendebakel für insolvenzbedrohten Airbaghersteller Takata

Börsendebakel für insolvenzbedrohten Airbaghersteller Takata

Vor 1 Tag | Drei Jahre nach dem Bekanntwerden des Skandals um explodierende Airbags von Takata ist der japanische Hersteller nur noch ein Schatten seiner selbst: Die Takata-Aktie ist fast nichts mehr wert, eine Firmenpleite steht offenbar unmittelbar bevor. Die Talfahrt an der Börse setzte sich am Donnerstag fort, der Kurs stürzte um 55 Prozent ab auf nur noch 110 Yen (88 Cent).
Gefälschte Produkte in EU mit 85 Mrd. Euro Umsatzvolumen

Gefälschte Produkte in EU mit 85 Mrd. Euro Umsatzvolumen

Vor 1 Tag | Der Markt für Produktpiraterie und Markenfälschungen macht in der EU pro Jahr rund 85 Mrd. Euro aus. Die Hauptursprungsländer sind China, Hongkong und die Türkei. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht von Europol und dem EU-Büro für geistiges Eigentum (EUIPO) hervor. 6
Apple will Musikkonzernen weniger zahlen

Apple will Musikkonzernen weniger zahlen

Vor 1 Tag | Apple will laut einem Medienbericht die Abgaben an Musikkonzerne aus seinem Streamingdienst drücken.
Neue Doppelmayr-Gondelbahn Korea eröffneet

Neue Doppelmayr-Gondelbahn Korea eröffneet

Vor 1 Tag | Wolfurt - Doppelmayr realisierte in Busan, der zweitgrößten Stadt der Republik Korea, eine Seilbahn-Neuheit: Die Busan Air Cruise führt über das Meer und erschließt von der Stadt aus einen Freizeitpark und einen Aussichtspunkt. 7
Kaske weiter gegen "generellen 12-Stunden-Tag"

Kaske weiter gegen "generellen 12-Stunden-Tag"

Vor 1 Tag | Die Verhandlungen der Sozialpartner über einen Mindestlohn von 1.500 Euro und eine Flexibilisierung der Arbeitszeit laufen zäh. Bis Ende Juni hatte die Bundesregierung dazu eine Einigung verlangt. Inzwischen sei man sich beim Mindestlohn näher, aber bei den Gesprächen über flexiblere Arbeitszeiten sei man weit auseinander, sagte AK-Präsident Rudolf Kaske am Donnerstag im "ORF-Morgenjournal".
Topmanager nur selten in sozialen Netzwerken

Topmanager nur selten in sozialen Netzwerken

Vor 1 Tag | Die 73 Vorstände der im ATX der Wiener Börse vertretenen Unternehmen hadern offensichtlich noch etwas mit sozialen Online-Netzwerken. Nur 50 Prozent der Männer und 60 Prozent der Frauen - insgesamt 51 Prozent - sind entweder auf Twitter oder den beiden Karrierenetzwerken LinkedIn und Xing persönlich aktiv, geht aus der "Digital ATX"-Analyse der Strategieberatung Oliver Wyman hervor.

Oracles Cloud-Geschäft floriert: Aktie steigt auf Rekordhoch

22.06.2017 | Das boomende Geschäft mit IT-Diensten im Internet hat dem US-Softwareriesen Oracle starke Zahlen beschert. Der Gewinn stieg im vierten Quartal um fast 15 Prozent auf 3,23 Milliarden Dollar (2,90 Mrd. Euro), wie der SAP-Rivale am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte.

Neue Tierfachmarktkette geht in Wien an den Start

21.06.2017 | Fressnapf & Co bekommen Konkurrenz. Unter dem Namen "Tierkönig" geht morgen ein neuer Tierfachmarkt mit einer ersten Filiale in Wien-Hernals an den Start. Zwei weitere Standorte in der Bundeshauptstadt sollen am 5. Juli eröffnen und noch einmal zwei in den nächsten Monaten im Großraum Wien. A la longue soll das Filialnetz "in den nächsten Jahren" auf rund 40 Standort wachsen, so das Unternehmen.
Mehr als 500 Mitarbeiter bei Shire zur Kündigung angemeldet

Mehr als 500 Mitarbeiter bei Shire zur Kündigung angemeldet

21.06.2017 | Beim Biotechnologie-Unternehmen Shire steht ein Stellenabbau bevor. Von den Transferierungen bzw. Umschichtungen sind nach Firmenangaben 500 Positionen, der Großteil davon in Orth an der Donau (Bezirk Gänserndorf), betroffen. Im AMS-Frühwarnsystem seien vorsorglich mehr Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet worden - laut Arbeiterkammer NÖ (AKNÖ) bis zu 650. Ein Sozialplan wurde verhandelt.
Beschäftigungsbonus mit 1. Juli startklar - Regierung einig

Beschäftigungsbonus mit 1. Juli startklar - Regierung einig

21.06.2017 | Nach einigem Hin und Her ist der Beschäftigungsbonus, der für neu eingestellte Mitarbeiter die Lohnnebenkosten um die Hälfte senken soll, mit 1. Juli startklar. SPÖ und ÖVP haben die entsprechenden notwendigen Richtlinien doch noch rechtzeitig unterschrieben, wie Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) Mittwochnachmittag vor Journalisten mitteilte. 7
Zima AG weiterhin auf Wachstumskurs

Zima AG weiterhin auf Wachstumskurs

21.06.2017 | Dornbirn – Der Immobilienentwickler ZIMA Holding AG mit Hauptsitz in Dornbirn konnte mit einer Jahresgesamtleistung in Höhe von rund 174 Millionen Euro ein Rekordergebnis erzielen. 2
Grüne kralle sich das Wahlkampf-Thema leistbares Wohnen

Grüne kralle sich das Wahlkampf-Thema leistbares Wohnen

21.06.2017 | Rechtzeitig vor der Nationalratswahl im Herbst greifen die Grünen das Thema leistbares Wohnen mit einer Reihe von schon recht konkreten Vorschlägen auf. Sie schlagen für "faire Mieten" in Wien eine monatliche Obergrenze von 7,50 Euro netto pro Quadratmeter vor. "Wir wollen Bewegung in ein neues Mietrecht bringen", kündigte Klubobmann Albert Steinhauser am Mittwoch in einer Pressekonferenz an.
Luanda, Hongkong und Tokio für Expats am teuersten, Wien 78.

Luanda, Hongkong und Tokio für Expats am teuersten, Wien 78.

21.06.2017 | Die angolanische Hauptstadt Luanda, Hongkong sowie Tokio sind die weltweit teuersten Städte für von Firmen ins Ausland entsandte Mitarbeiter ("Expats"). Wien belegt in diesem Ranking Platz 78, nach Rang 54 im Jahr davor, erhob das Beratungsunternehmen Mercer.
Tourismus: Minimaler Nächtigungsrückgang in Wien

Tourismus: Minimaler Nächtigungsrückgang in Wien

21.06.2017 | Die Anzahl an Übernachtungen ist im Mai zum Vergleichszeitraum des Vorjahrs minimal zurückgegangen.
"Produktive Stadt": Standort-Initiative in Wien

"Produktive Stadt": Standort-Initiative in Wien

21.06.2017 | Wien will als Wirtschaftsstandort attraktiv bleiben und fünf Prozent der Gesamtfläche der Stadt für Industrie und Gewerbe sichern.
ProSieben kauft Erlebnisanbieter Jochen Schweizer

ProSieben kauft Erlebnisanbieter Jochen Schweizer

21.06.2017 | Der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 übernimmt die Mehrheit am Erlebnisanbieter Jochen Schweizer. Die Jochen Schweizer GmbH, die ihr Geschäft mit Gutscheinen etwa für Tandemsprünge oder Ballonfahrten macht, wird dabei mit 108 Millionen Euro bewertet, wie der Medienkonzern am Mittwoch mitteilte. ProSieben legt die Firma mit dem eigenen Erlebnisanbieter mydays zusammen.
Intensive Sozialpartner-Gespräche noch "ergebnisoffen"

Intensive Sozialpartner-Gespräche noch "ergebnisoffen"

21.06.2017 | Die Sozialpartner haben von der Regierung - als die Neuwahlen noch nicht fixiert waren - den Auftrag bekommen, sich bis Ende Juni auf umsetzbare Modelle für eine Arbeitszeitflexibilisierung und einen flächendeckenden Mindestlohn von 1.500 Euro zu einigen. Gespräche von Arbeiterkammer und ÖGB auf Arbeitnehmerseite sowie Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer auf Arbeitgeberseite laufen intensiv.
Uber-Chef Kalanick nach massiver Kritik zurückgetreten

Uber-Chef Kalanick nach massiver Kritik zurückgetreten

21.06.2017 | Uber-Chef Travis Kalanick hat nach einer Serie von Skandalen die Spitzenposition bei dem Fahrdienst-Vermittler nun doch aufgegeben. Zuvor hatte er lediglich eine Auszeit angekündigt. Der Mitgründer werde aber weiterhin Mitglied im Verwaltungsrat bleiben.
EU größter Kraftfahrzeug-Exporteur - USA größter Importeur

EU größter Kraftfahrzeug-Exporteur - USA größter Importeur

21.06.2017 | Die EU war 2016 der größte Kraftfahrzeug-Exporteur der Welt. Mit Ausfuhren im Wert von 192 Mrd. Euro lag die EU an erster Stelle gefolgt von Japan (127 Mrd. Euro) und den USA (109 Mrd. Euro). Laut Eurostat-Daten vom Mittwoch wiesen wiederum die USA die höchsten Importe von Kraftfahrzeugen (254 Mrd. Euro) auf.

Private Staatsdruckerei steigerte Gewinn im "Superpassjahr"

21.06.2017 | Die börsennotierte private Österreichische Staatsdruckerei Holding AG (OeSD) hat nicht zuletzt dank eines sogenannten "Superpassjahres" in Österreich ihren Umsatz und Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 gesteigert. Der Umsatz stieg um etwas mehr als 4 Mio. Euro auf 44,67 Mio. Euro, der Gewinn um mehr als eine Million Euro auf 5,81 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.
Gold und Silber für Entner Dach-Lehrlinge

Gold und Silber für Entner Dach-Lehrlinge

21.06.2017 | Nach ihrem ersten Platz von Tobias Wastl und Vize Andreas Berchtold bei den Lehrlings-Landesmeisterschaften der Spengler und Dachdecker qualifizierte sich das Duo für den Bundesbewerb am 5. Oktober im Festspielhaus Bregenz
3. Piste: FPÖ will bei Staatsziel Wirtschaftswachstum mitgehen

3. Piste: FPÖ will bei Staatsziel Wirtschaftswachstum mitgehen

21.06.2017 | Trotz Kritik von Umweltschützern und Wissenschaftern dürfte die FPÖ der SPÖ und der ÖVP die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit zum Beschluss des Staatsziels Wirtschaftswachstum sichern, wie FPÖ-Verfassungssprecher Harald Stefan am Mittwoch einer Wiener Zeitung sagte. "Wie es derzeit aussieht, gehen wir mit", meint Stefan. In Niederösterreich ist die FPÖ für die dritte Flughafen-Piste, in Wien dagegen.
Wirtschaft trotz Polit-Unsicherheiten überall gut unterwegs

Wirtschaft trotz Polit-Unsicherheiten überall gut unterwegs

21.06.2017 | Rund um den Globus ist die Wirtschaft momentan in guter Verfassung, in Europa festigt sich der Konjunkturaufschwung, und auch in Österreich stehen die Zeichen klar auf Wachstum. Die Widerstandsfähigkeit von Real- und Finanzwirtschaft sei angesichts der hohen politischen Unsicherheit durchaus bemerkenswert, sagte der Chefvolkswirt des deutschen Allianz-Konzerns, Michael Heise, am Mittwoch in Wien.
Obst und Gemüse könnte wegen Mindestlohn teurer werden

Obst und Gemüse könnte wegen Mindestlohn teurer werden

21.06.2017 | Der von der Regierung avisierte kollektivvertragliche Mindestlohn von 1.500 Euro stößt bei Gemüse- und Obstbetrieben auf Skepsis. Wenn dies kurzfristig umgesetzt würde, dann wäre es eine "Kostenerhöhung von 17 Prozent", sagte Branchenvertreter Josef Peck im Ö1-"Morgenjournal". "Ein höherer Mindestlohn in der Landwirtschaft wird in einem ersten Schritt auf jeden Fall die Produkte verteuern."
Vorherige
123456  
 

vol.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 888
Werbung
Werbung