Lufthansa-Vorstand Kay Kratky dürfte AUA-Chef werden

Lufthansa-Vorstand Kay Kratky dürfte AUA-Chef werden

Vor 44 Min. Für die Austrian Airlines ist offenbar ein neuer Chef gefunden worden. Kay Kratky, derzeit Vorstand der Lufthansa-Passagiersparte, dürfte neuer Vorstandsvorsitzender der AUA werden. Das schrieb der Luftfahrt-Experte und -Publizist Kurt Hofmann am Montag auf dem Kurznachrichtenportal Twitter. Von der zum Lufthansa-Konzern gehörenden AUA gab es am Montagabend auf Anfrage keine Stellungnahme.
Grasser und andere Promis sollen vor Hypo-U-Ausschuss kommen

Grasser und andere Promis sollen vor Hypo-U-Ausschuss kommen

Vor 54 Min. Der Hypo-Untersuchungsausschuss hat am Montagabend eine lange Liste von Auskunftspersonen bis zum Sommer festgezurrt. Dabei soll dem Vernehmen nach eine ganze Reihe Promis im Hohen Haus antanzen, unter anderem Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP), Rechnungshof-Präsident Josef Moser oder die früheren Hypo-Vorstände Wolfgang Kulterer, Günther Striedinger und Tilo Berlin.
Werbung

Fast 100 Tote in Skandal um defekte Zündschlösser bei GM

Vor 54 Min. Im Skandal um den verspäteten Rückruf von Fahrzeugen mit defekten Zündschlössern hat der US-Autohersteller General Motors fast 100 Todesfälle eingeräumt. Der von GM eingerichtete Entschädigungsfonds teilte am Montag mit, dass mindestens 97 Menschen wegen des Defekts ihr Leben lassen mussten. Ursprünglich hatte der Konzern von lediglich 13 Toten gesprochen, später wurden weitere Fälle eingeräumt.
Schelling will USt.-Betrügern mit Pilotprojekt an den Kragen

Schelling will USt.-Betrügern mit Pilotprojekt an den Kragen

Vor 3 Std. | Österreich will den grenzüberschreitenden Umsatzsteuerbetrug, Karussellbetrug genannt, bekämpfen. Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat sich dazu heute mit den Amtskollegen aus Tschechien, der Slowakei, Bulgarien und Ungarn in Wien getroffen. Laut Schelling liegt der Schaden allein in Österreich bei "mehreren hundert Millionen Euro". Österreich will sich als "Pilotland" anbieten. 3
Rettungspaket für Griechenland: "IWF ist unnachgiebig in Verhandlungen"

Rettungspaket für Griechenland: "IWF ist unnachgiebig in Verhandlungen"

Vor 4 Std. | Die aktuellen Verhandlungen Griechenlands mit seinen Geldgebern werden als "konstruktiv" umschrieben, aber: Der Internationale Währungsfonds (IWF) zeigt nach den Worten von Arbeitsminister Panos Skourletis am wenigsten Entgegenkommen. 5
Arbeitslosigkeit weiter auf Rekordhoch, Suche dauert länger

Arbeitslosigkeit weiter auf Rekordhoch, Suche dauert länger

Vor 6 Std. | Die Arbeitslosigkeit verharrt in Österreich auf Rekordniveau. Ende April waren 419.875 Personen ohne Job, um 7,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote nach nationaler Definition stieg im Jahresabstand um 1,0 Prozentpunkte auf 9,1 Prozent. Im Vergleich zu Ende März sank hingegen die Zahl der Arbeitslosen und Schulungsteilnehmer, damals waren rund 429.000 ohne Job. 10
Im Schnitt 116 Tage: Jobsuche dauert für Arbeitslose immer länger

Im Schnitt 116 Tage: Jobsuche dauert für Arbeitslose immer länger

Vor 6 Std. | Arbeitslose müssen in Österreich immer länger nach einem Job suchen. Die Arbeitssuche bei vorgemerkten Arbeitslosen lag per Ende April im Österreich-Schnitt bei 116 Tagen und dauerte damit um acht Tage länger als im Vorjahresmonat. 26
Glücksspiel: Stadt Wien strikt gegen Video-Lotterie-Terminals

Glücksspiel: Stadt Wien strikt gegen Video-Lotterie-Terminals

Vor 7 Std. | Wien wehrt sich gegen eine Rückkehr der Spielautomaten. Man sei "befremdet" darüber, dass es nun Bestrebungen gebe, Video-Lotterie-Terminals (sogenannte VLT-Geräte) der Lotterien anzubieten. Das betonte die zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).
Bei Novomatic klingelte 2014 die Automatenkasse

Bei Novomatic klingelte 2014 die Automatenkasse

Vor 7 Std. | Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic ist im Jahr 2014 weiter auf Einkaufstour gewesen und hat dadurch seinen Umsatz um mehr als 17 Prozent auf einen Höchstwert von 1,98 Mrd. Euro gesteigert. Der Jahresüberschuss sprang auf 277 Mio. Euro - 2013 hatte u. a. das fehlgeschlagene dayli-Investment Novomatic einen Gewinneinbruch von 402 Mio. auf 55 Mio. Euro beschert.
Fitch bestätigte Kreditrating der Schweiz mit "AAA"

Fitch bestätigte Kreditrating der Schweiz mit "AAA"

Vor 4 Std. | Die Ratingagentur Fitch hat das Kreditrating der Schweiz bestätigt und damit erneut Bestnote "AAA" ausgestellt. Daran dürfte sich in nächster Zeit auch nichts ändern: Der Ausblick für die nächsten 12 bis 18 Monate wird mit "stabil" bewertet, wie Fitch mitteilte. 8
Deutsche Lokführer lehnen Schlichtung ab und wollen streiken

Deutsche Lokführer lehnen Schlichtung ab und wollen streiken

Vor 8 Std. | Trotz der Kritik aus der deutschen Regierung und der Empfehlung zur Schlichtung des eigenen Dachverbandes will die Lokführergewerkschaft GDL ihren Rekord-Streik durchziehen. 18
Mahrer und Karas sehen Bildung als Schlüssel zum Wettbewerb

Mahrer und Karas sehen Bildung als Schlüssel zum Wettbewerb

Vor 8 Std. | Staatssekretär Harald Mahrer und EU-Abg. Othmar Karas sehen mehr Investitionen in Bildung und Forschung als Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit. Österreich müsse hier mehr Initiativen setzen, denn man sei vom Export abhängig, sagte Mahrer bei einer Veranstaltung der Plattform Agenda Austria 2020. Karas ergänzte, nicht nur Österreich, auch ganz Europa müsse hier mehr Kompetenzen schaffen.
Gewerbe und Handwerk exportierten 2014 etwas mehr

Gewerbe und Handwerk exportierten 2014 etwas mehr

Vor 8 Std. | Die österreichischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe haben 2014 etwas mehr exportiert als im Jahr davor. Laut aktueller Erhebung der KMU Forschung Austria erzielten sie 7,7 Prozent ihres Jahresumsatzes im Ausland, nach 7,4 Prozent im Jahr davor. 2012 stammten 8 Prozent der Erlöse aus Exporten.
Mehrtägiger Streik der Lokführer in Deutschland angekündigt

Mehrtägiger Streik der Lokführer in Deutschland angekündigt

Vor 24 Std. | Passagiere der Deutschen Bahn (DB) müssen sich in der kommenden Woche auf einen mehrtägigen Streik einstellen. Wie die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) am Sonntag mitteilte, treten Lokführer und Zugbegleiter von Dienstag in der Früh um 02.00 Uhr bis Sonntagmorgen um 09.00 Uhr in den Ausstand. 5
US-Konjunktur gibt an den Börsen den Takt vor

US-Konjunktur gibt an den Börsen den Takt vor

Vor 1 Tag | Spekulationen um den Zeitpunkt der geplanten US-Zinserhöhung werden Börsianern zufolge auch in der neuen Woche das Geschehen an den Finanzmärkten prägen. "Da die jüngsten Aussagen der US-Notenbank Fed in dieser Frage keine neuen Erkenntnisse gebracht haben, richten sich alle Blicke auf die Arbeitsmarktdaten am Freitag (8. Mai)", sagt NordLB-Aktienstratege Tobias Basse.
Griechenland kommt laut Medien Geldgebern weiter entgegen

Griechenland kommt laut Medien Geldgebern weiter entgegen

Vor 1 Tag | Das hoch verschuldete Griechenland braucht dringend frisches Geld in der Staatskasse. Bevor weitere Hilfen fließen können, muss sich Athen mit seinen Geldgebern auf ein belastbares Reformpaket verständigen. Bei den Gesprächen gibt es Fortschritte - am Montag soll es weitergehen. 4

Firma von Ex-Landesrat Paierl will Glücksspiel-Konzession

Vor 1 Tag | Der ehemalige steirische Landesrat Herbert Paierl (ÖVP) mischt mit bei der Vergabe von Spielautomaten-Konzessionen in der Steiermark. Paierl ist Aufsichtsratschef der erst kürzlich gegründeten "PG Enterprise AG", die in die Endauswahl der letzten fünf Bewerber um die einzigen drei Konzessionen gekommen ist, berichtete "News" in seiner aktuellen Ausgabe.
Ab Montag wieder Verhandlungen über griechisches Reformpaket

Ab Montag wieder Verhandlungen über griechisches Reformpaket

Vor 1 Tag | Bei den Verhandlungen Athens mit seinen Geldgebern über das griechische Reformpaket hat es am Sonntag keine Einigung gegeben. 18
Nächste Runde im Streit um deutsche Pkw-Maut

Nächste Runde im Streit um deutsche Pkw-Maut

Vor 1 Tag | Im deutschen Bundesrat entscheidet sich in einer Woche, ob die umstrittene Pkw-Maut noch einmal nachverhandelt werden muss. Die Länder können das Wunschprojekt von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zwar nicht mehr verhindern, wohl aber verzögern, indem sie es in den Vermittlungsausschuss verweisen.
Silicon-Valley-Unternehmer Goldberg unerwartet gestorben

Silicon-Valley-Unternehmer Goldberg unerwartet gestorben

Vor 1 Tag | Der US-Technologieunternehmer und Ehemann von Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg, David Goldberg, ist tot. Wie sein Bruder Robert Goldberg am Samstag mitteilte, starb der Chef des in Palo Alto im kalifornischen Silicon Valley ansässigen Onlineumfrageinstituts SurveyMonkey unerwartet am späten Freitag. Laut US-Medien wurde Goldberg 47 Jahre alt. Die Todesursache war unklar. 1
Schienenkartell-Prozess: voestalpine-Manager angeklagt

Schienenkartell-Prozess: voestalpine-Manager angeklagt

Vor 1 Tag | Rund vier Jahre nach der Aufdeckung des Schienenkartells im Jahr 2011 und millionenschweren Kartellbußen gegen die betroffenen Unternehmen geht es nun vor dem Bochumer Landgericht um die strafrechtliche Aufarbeitung. Von insgesamt 14 Angeklagten stehen zunächst sieben Manager wegen des Vorwurfs wettbewerbswidriger Absprachen bei Ausschreibungen vor Gericht.
Tesla und Lichtblick mit Batteriespeicher für Häuser

Tesla und Lichtblick mit Batteriespeicher für Häuser

Vor 1 Tag | Im Sommer will der US-Elektroautohersteller Tesla einen leistungsstarken Batteriespeicher für Privathaushalte auf den Markt bringen. 8
Versicherungen bescheren Buffett-Firma Gewinnplus

Versicherungen bescheren Buffett-Firma Gewinnplus

02.05.2015 | Das Imperium von Starinvestor Warren Buffett macht glänzende Geschäfte. Vor allem dank des Bahnkonzerns Burlington Northern Santa Fe und der Versicherungssparte stieg der Gewinn von Berkshire Hathaway im ersten Quartal um zehn Prozent auf 5,16 Milliarden Dollar, wie das in Omaha im Bundesstaat Nebraska ansässige Unternehmen am Vorabend der Hauptversammlung mitteilte.
Erneut bundesweite Warnstreiks bei der Deutschen Post

Erneut bundesweite Warnstreiks bei der Deutschen Post

02.05.2015 | Bei der Deutschen Post sind am Samstag Millionen Briefe und Pakete liegen geblieben. Die Gewerkschaft ver.di hatte deutschlandweit rund 10.000 Beschäftigte der Post zu erneuten Warnstreiks aufgerufen. Schwerpunkt des Ausstands sei die Zustellung, erklärte die Gewerkschaft. Nach Angaben der Post wurden in der Nacht zehn von 82 Briefsortierzentren punktuell bestreikt.
Pilotenstreik bei TAP stört weiter Flugverkehr in Portugal

Pilotenstreik bei TAP stört weiter Flugverkehr in Portugal

02.05.2015 | Am zweiten Tag eines zehntägigen Pilotenstreiks bei TAP ist der Flugverkehr in Portugal erneut erheblich gestört worden. Wie am Freitag seien auch am Samstag bis Mittag erneut rund 25 Prozent aller Flüge (40 von 163) gestrichen worden, teilte eine Unternehmenssprecherin mit.
US-Behörde warnt vor totalem Stromausfall im Dreamliner

US-Behörde warnt vor totalem Stromausfall im Dreamliner

02.05.2015 | Die US-Flugaufsichtsbehörde (FAA) hat vor einem potenziell gefährlichen Softwareproblem in Boeings 787 Dreamliner gewarnt. Demnach kann unter bestimmten Umständen plötzlich das gesamte Stromsystem der Maschine ausfallen - und damit möglicherweise die Kontrolle über das Flugzeug verloren werden.
Deutsche Bahn hält an Angebot für Lokführer fest

Deutsche Bahn hält an Angebot für Lokführer fest

02.05.2015 | Nach der Androhung eines langen Streiks durch die Lokführergewerkschaft GDL setzt die Deutsche Bahn weiter auf Gespräche. Die Bahn hoffe, dass die GDL auf das "seriöse Angebot" des Unternehmens eingehe, sagte eine Sprecherin am Samstag. Das Angebot sei geeignet, den Tarifkonflikt zu beruhigen und weiterzukommen. Die Bahn habe keine Informationen über einen neuen bevorstehenden Lokführer-Streik.
Deutschland mit Vorschlag für Handelsgerichtshof bei TTIP

Deutschland mit Vorschlag für Handelsgerichtshof bei TTIP

02.05.2015 | Der deutsche Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat seinen Vorschlag für einen Handelsgerichtshof USA-EU konkretisiert, um einen zentralen Kritikpunkt am geplanten Freihandelsabkommen TTIP zu entkräften. Statt vor privaten Schiedsstellen sollten Streitigkeiten zwischen Konzernen und Regierungen "ausschließlich von einem ständigen bilateralen internationalen Gericht" entschieden werden.
Regulierungsbehörde überwacht nun Strom- und Gas-Großhandel

Regulierungsbehörde überwacht nun Strom- und Gas-Großhandel

01.05.2015 | Die Energieregulierungsbehörde E-Control startet mit 1. Mai die Überwachung des Gas- und Stromgroßhandels. Energiehändler müssen Handelsdaten an den Regulierer senden. Es geht darum, Insidergeschäfte und Marktmanipulationen leichter aufzudecken. Bei Marktmissbrauch drohen Geldstrafen bis zu 150.000 Euro bis hin zu Freiheitsstrafen in bestimmten Fällen, teilte die E-Control mit.
Ukraine erhöhte Streitsumme in juristischem Gas-Konflikt

Ukraine erhöhte Streitsumme in juristischem Gas-Konflikt

01.05.2015 | In einem Gaskonflikt mit Russland hat die Ukraine bei der internationalen Schiedsstelle in Stockholm die Streitsumme auf mehr als 16 Milliarden US-Dollar (14,3 Mrd. Euro) erhöht. Der Staatskonzern Naftogaz fordere vom russischen Energiemonopolisten Gazprom wegen entgangener Transitgebühren jetzt zehn Milliarden US-Dollar mehr als bisher, erklärte Regierungschef Arseni Jazenjuk am Freitag in Kiew.
US-Elektroautobauer Tesla bietet Batterien für Hausgebrauch an

US-Elektroautobauer Tesla bietet Batterien für Hausgebrauch an

01.05.2015 | Der US-Elektroautopionier Tesla verkauft künftig auch Batterien für Häuser und Geschäfte. Auf der Suche nach neuen Erlösquellen kündigte Tesla-Chef Elon Musk in der Nacht auf Freitag an, stationäre Energiespeichersysteme auf den Markt zu bringen. 69
Zahlreiche Flüge in Portugal wegen Pilotenstreiks gestrichen

Zahlreiche Flüge in Portugal wegen Pilotenstreiks gestrichen

01.05.2015 | Ein Pilotenstreik bei der Fluggesellschaft TAP hat in Portugal zu erheblichen Beeinträchtigungen im Flugverkehr geführt. Am Freitagvormittag musste jeder dritte Flug gestrichen werden, wie TAP mitteilte. Mithilfe eines Notfallplans sollten mindestens zehn Prozent der täglich 300 Verbindungen sichergestellt werden. Hintergrund ist die bevorstehende Teilprivatisierung der Fluglinie.
Dijsselbloem bekräftigt: Will Chef von Euro-Gruppe bleiben

Dijsselbloem bekräftigt: Will Chef von Euro-Gruppe bleiben

01.05.2015 | Der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem hat bekräftigt, eine weitere Amtsperiode als Vorsitzender der Euro-Gruppe anzustreben. Das werde möglicherweise auch bei seinen Gesprächen in Paris, Berlin und Rom in der kommenden Woche zur Sprache kommen, sagte Dijsselbloem am Freitag in Den Haag dem niederländischen Fernsehen. "Ich mache gerne weiter", sagte der Niederländer.
Erste Befragungsprotokolle im Hypo-U-Ausschuss online

Erste Befragungsprotokolle im Hypo-U-Ausschuss online

01.05.2015 | Nach einigem Warten auf die Aussagen bisheriger Auskunftspersonen im Hypo-U-Ausschuss sind nunmehr die ersten Befragungsprotokolle online. Unter http://go.apa.at/ym4fbOoT können interessierte Steuerzahler seit Donnerstag die Ausführungen der befragten Hypo-Alpe-Adria-Staatskommissärinnen, quasi staatlicher Aufpasserinnen in der Skandalbank, finden.

Spanien schraubt Konjunkturprognose deutlich nach oben

01.05.2015 | Die spanische Regierung hat ihre Konjunkturprognose deutlich erhöht. Für heuer wird den Angaben vom Donnerstagabend zufolge ein Wirtschaftswachstum von 2,9 Prozent statt bisher zwei Prozent erwartet. 2014 hatte das Bruttoinlandsprodukt um 1,4 Prozent zugelegt.
Hypo-U-Ausschuss fordert ungeschwärzte Akten nach

Hypo-U-Ausschuss fordert ungeschwärzte Akten nach

30.04.2015 | Der Hypo-Untersuchungsausschuss fordert von Finanzministerium und Fimbag, die geschwärzt übermittelten Akten noch einmal in brauchbarer Form ans Parlament zu schicken. Damit hat man Donnerstagabend den ersten Schritt gesetzt, damit letztlich der Verfassungsgerichtshof entscheiden kann, ob Schwärzungen zulässig sind oder nicht. Am Montag geht es weiter.
Aufregung um Nationalbank-Aktenvermerk im Hypo-U-Ausschuss

Aufregung um Nationalbank-Aktenvermerk im Hypo-U-Ausschuss

30.04.2015 | Im Hypo-U-Ausschuss hat am Donnerstag inhaltlich ein Nationalbank-Aktenvermerk für Aufregung gesorgt, der darauf hindeutete, dass OeNB und FMA schon 2007 mehr über kritische Vorgänge wussten als bisher bekannt. Schlussendlich hätten sich Vorwürfe des Hypo-Wirtschaftsprüfers gegen den damaligen Aufsichtsrat-Chef Wolfgang Kulterer aber nicht erhärtet, sagte ein Nationalbank-Sprecher der APA. 5
Piech wollte Brigitte Ederer im VW-Vorstand

Piech wollte Brigitte Ederer im VW-Vorstand

30.04.2015 | Firmenpatriarch Ferdinand Piech gibt sich nach dem verlorenen Machtkampf bei Volkswagen offenbar noch nicht geschlagen. Einem Online-Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge widersprach der Großaktionär des Autobauers dem Vorschlag des Firmenvorstands, zwei seiner Nichten in das Kontrollgremium zu berufen. Piech hätte sich die österreichische Ex-Siemens-Managerin Brigitte Ederer gewünscht.
Geldgeber und Athen verhandeln ganzes Wochenende

Geldgeber und Athen verhandeln ganzes Wochenende

30.04.2015 | Die griechische Regierung will offenbar mit zentralen Zugeständnissen den Schuldenstreit beilegen und damit die Zahlungsunfähigkeit abwenden. "Die Regierung ist bereit zu einer ehrlichen Verständigung, mit der der Weg frei wird für finanzielle Hilfszahlungen unserer Partner", sagte Finanzminister Yanis Varoufakis dem Radiosender Sto Kokkino am Donnerstag.
Manner hat nach Einsturz der Fabrik einen Umsatzverlust von 10 Millionen Euro

Manner hat nach Einsturz der Fabrik einen Umsatzverlust von 10 Millionen Euro

30.04.2015 | Der Fabrikeinsturz im Oktober brockte Manner für das Jahr 2014 einen Umsatzverlust von zehn Millionen Euro ein. Ein Sparkurs konnte höhere Einbußen verhindern, die Anzahl der Mitarbeiter wurde sogar erhöht.
Caritas und AMS fordern mehr Geld gegen Arbeitslosigkeit

Caritas und AMS fordern mehr Geld gegen Arbeitslosigkeit

30.04.2015 | Die Arbeitslosigkeit in Österreich nimmt weiter zu. "Wir sind im verflixten siebenten Jahr der Finanz- und Wirtschaftskrise und wir sind mit einer Rekorderwerbslosigkeit konfrontiert, die erschreckend ist", mahnte Caritas-Präsident Michael Landau am Vortag des 1. Mai bei der Eröffnung der siebenten "Jobmeile" im Caritas-Lager am Mittersteig in Wien-Margareten.
Kaske fordert Bonus-Malus-System am Arbeitsmarkt

Kaske fordert Bonus-Malus-System am Arbeitsmarkt

30.04.2015 | Zum Tag der Arbeit, dem 1. Mai, stellt die Arbeiterkammer den Arbeitsmarkt ins Zentrum. AK-Präsident Rudolf Kaske erinnert an die Rekordarbeitslosigkeit von mehr als 400.000 Menschen. Nach Steuerreform und Wohnbaupaket müssten Schritte in der Arbeitsmarktpolitik folgen. Die AK fordert das Bonus-Malus-System, um Ältere länger im Job zu halten, Arbeitszeitverkürzung und mehr soziale Infrastruktur.
Ernte bei Getreide, Obst und Gemüse rückläufig

Ernte bei Getreide, Obst und Gemüse rückläufig

30.04.2015 | Auf Österreichs Feldern sind in der Saison 2013/14 weniger Getreide, Obst, Gemüse und Kartoffeln gewachsen. Um die rückläufige Ernte auszugleichen und den Inlandsbedarf zu decken, musste deutlich mehr aus dem Ausland importiert werden, geht aus der Erntebilanz der Statistik Austria hervor. Die Österreicher aßen mehr Obst und Erdäpfel. Der Zuckerverbrauch ging zurück.
Deutsche Bahn legte im Tarifstreit mit GDL neues Angebot vor

Deutsche Bahn legte im Tarifstreit mit GDL neues Angebot vor

30.04.2015 | Im Tarifstreit mit der Lokführergewerkschaft GDL hat die Deutsche Bahn nach einem Spitzengespräch ein neues Angebot vorgelegt. Dem Vorschlag zufolge sollen die Löhne ab 1. Juli in zwei Stufen um insgesamt 4,7 Prozent steigen, wie die Bahn am späten Mittwochabend in Frankfurt mitteilte. Dazu komme eine Einmalzahlung von insgesamt 1.000 Euro bis 30. Juni.
Erste Kündigungen bei Triumph in Wiener Neustadt

Erste Kündigungen bei Triumph in Wiener Neustadt

30.04.2015 | Beim Wäschehersteller Triumph am Standort Wiener Neustadt sollen bis Ende Juli 170 Mitarbeiter gehen. Erste Kündigungen seien nun ausgesprochen worden, sagte Angestellten-Betriebsrat Manfred Knebel am Donnerstag. Eine genaue Anzahl sei ihm allerdings nicht bekannt, kommentierte er Medienberichte, die von 120 Betroffenen sprachen.
Vorherige
123456  
 

vol.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 888
Werbung
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!