BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus

BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus

26.07.2017 | BMW hat einem Pressebericht zufolge Kooperationsgespräche zu neuen Projekten mit dem Rivalen Daimler vorläufig ausgesetzt. Damit reagiere der deutsche Autobauer auf die Kartellvorwürfe gegen die deutschen Autohersteller, schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Konzernkreise hätten entsprechende Angaben aus Branchenkreisen zur Einstellung von Gesprächen bestätigt.
Zwischenbilanz zu steirischer "Aktion 20.000"

Zwischenbilanz zu steirischer "Aktion 20.000"

26.07.2017 | In der Steiermark wurde am Mittwoch eine erste Zwischenbilanz der "Aktion 20.000" zur Senkung der Arbeitslosigkeit bei über 50-Jährigen für die weststeirische Pilotregion präsentiert. 51 Jobs konnten bereits besetzt werden, 97 weitere speziell für die Aktion seien gemeldet und würden demnächst besetzt, so Sozialminister Alois Stöger und AMS-Steiermark-Chef Karl-Heinz Snobe in Graz.
Werbung

Sporthändler XXL kommt, Sports Direct speckt weiter ab

26.07.2017 | Der norwegische Sporthändler XXL wird im Herbst die ersten beiden Flagshipstores in Österreich aufmachen - es sind die ersten Filialeröffnungen außerhalb von Skandinavien. "Der hiesige Markt ist wie geschaffen für uns. Entscheidend ist, keine Fehler zu machen", wird der für den österreichischen Markt zuständige Leiter Patrick Verwilligen im "Standard" zitiert.
Rupprechter will Sprit-Besteuerung nur als Gesamtpaket

Rupprechter will Sprit-Besteuerung nur als Gesamtpaket

26.07.2017 | Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) will das Thema Diesel- oder Benzin-Besteuerung nicht mehr einzeln, sondern nur gesamthaft diskutieren. Dies machte der Ressortchef am Mittwoch im Radio klar. Er habe sich immer dafür ausgesprochen, nicht Einzelmaßnahmen zu diskutieren, sondern das gesamte Steuer- und Abgabensystem zu ökologisieren, betonte er im ORF-"Mittagsjournal".
Tourismus-Umsätze in Wien stiegen stärker als Nächtigungen

Tourismus-Umsätze in Wien stiegen stärker als Nächtigungen

26.07.2017 | 2017 war für den Wiener Tourismus bisher ein gutes Jahr. So darf sich die Hauptstadt mit 6,924.000 Nächtigungen über einen Halbjahresrekord freuen. Das bedeutet ein Plus von 4,2 Prozent im Vergleich zu Jänner bis Juni 2016. Noch positivere Nachrichten gibt es für die Hoteliers. Die Umsätze stiegen im laufenden Jahr um fast 10 Prozent.
Neue Uniformen für die Post von Star-Designerin Hoermanseder

Neue Uniformen für die Post von Star-Designerin Hoermanseder

26.07.2017 | Die rund 12.000 Mitarbeiter der Österreichischen Post werden von der Wiener Star-Designerin Marina Hoermanseder neu eingekleidet. Die künftigen Uniformen setzen noch mehr auf gelb und haben obendrein ein Stempellogo. Die Bekleidung reicht von einer Short bis zur Funktions-Winterjacke. Der Schal kann bei Bedarf auch als Kopftuch getragen werden, so Post-Chef Georg Pölzl zur APA.
ÖBB und Westbahn ringen um Trassen-Kapazität

ÖBB und Westbahn ringen um Trassen-Kapazität

26.07.2017 | Das Ringen um Trassenkapazität ist zwar in Zeiten des Ausbaus des Schienenverkehrs üblich, heuer dürfte es aber besonders heftig ausfallen. Wie der "Standard" berichtet, ist die Zuteilung von Fahrwegkapazitäten zwischen den ÖBB und der Westbahn derzeit heftig umstritten. Betroffen sind die Ausweitung des Schnellbahn-Verkehrs S7 und die Westbahnstrecke.
Großbritannien verbietet ab 2040 Diesel- und Benzin-Autos

Großbritannien verbietet ab 2040 Diesel- und Benzin-Autos

26.07.2017 | Großbritannien will ab 2040 den Verkauf von Dieselfahrzeugen und Benzinern verbieten. Die Emissionen und der Schaden für die Umwelt seien zu groß, sagte Umweltminister Michael Gove am Mittwoch dem Sender BBC. "Die Konservativen haben in ihrem Manifest versprochen, dass bis 2050 keine Diesel- oder Benzinfahrzeuge mehr auf unseren Straßen sind", sagte Gove.
Kein Apple-Kommentar zu Trumps Angaben über drei US-Fabriken

Kein Apple-Kommentar zu Trumps Angaben über drei US-Fabriken

26.07.2017 | Apple will die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, der Konzern habe den Bau von drei großen Fabriken in den USA zugesagt, nicht kommentieren. Trump hatte in einem am späten Dienstag veröffentlichten Interview mit dem "Wall Street Journal" gesagt, Apple-Chef Tim Cook habe ihm "drei große Werke versprochen - groß, groß, groß".
Kern hält Zollunion von EU mit Türkei jetzt für undenkbar

Kern hält Zollunion von EU mit Türkei jetzt für undenkbar

25.07.2017 | Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hält eine Vertiefung der Zollunion zwischen der EU und der Türkei derzeit nicht für möglich. "Eine Ausweitung der Zollunion ist nur denkbar, wenn die Türkei harte rechtsstaatliche Bedingungen erfüllt", sagte Kern der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".
Telekom Austria steigerte Nettoergebnis in Q2 um 37 Prozent

Telekom Austria steigerte Nettoergebnis in Q2 um 37 Prozent

25.07.2017 | Die Telekom Austria hat heute ihre endgültigen Zahlen für das 2. Quartal 2017 präsentiert, die vorläufigen Geschäftszahlen gab es schon vergangenen Woche. Demnach stieg das Nettoergebnis gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 37 Prozent auf 112 Mio. Euro.
VW-Abgasskandal: Inhaftierter Manager will aussagen

VW-Abgasskandal: Inhaftierter Manager will aussagen

26.07.2017 | Ein seit Anfang des Jahres inhaftierter Volkswagen-Manager, den die USA im Abgasskandal zur Rechenschaft ziehen wollen, will sich nun doch schuldig bekennen. Die Anwälte des langjährigen VW-Mitarbeiters haben den zuständigen Richter informiert, dass ihr Mandant ein Geständnis abgeben will. Das teilte ein Sprecher des Gerichts mit. Das Schuldbekenntnis soll bei einer Anhörung am 4. August erfolgen.

Sechste Urlaubswoche - EuGH prüft österreichische Rechtslage

25.07.2017 | Der Europäische Gerichtshof (EuGH) wird sich mit der österreichischen Rechtslage zur sechsten Urlaubswoche befassen. Der Oberste Gerichtshof (OGH) habe auf ihre Anregung hin beim EuGH ein Vorabentscheidungsverfahren eingeleitet, teilte die AK Oberösterreich am Dienstag mit. Die Arbeiterkammer hofft, dass die bestehende Regelung gekippt wird.
Mögliches Autokartell: Milliardenstrafen für BWB denkbar

Mögliches Autokartell: Milliardenstrafen für BWB denkbar

25.07.2017 | Die deutschen Autobauer Daimler, BМW, Audi, Porsche und VW sollen seit den 90ern illegale Absprachen getroffen haben. Laut BWB-Chef Theodor Thanner ist es "sicher das größte Kartell in Europa", wenn nicht sogar weltweit in den letzten Jahrzehnten. Noch gelte aber die Unschuldsvermutung. Sollte die EU-Kommission Geldbußen verhängen, drohen den Konzernen Strafen von bis zu 50 Mrd. Euro.
Mögliches Autokartell: Daimler mit besseren Karten als VW

Mögliches Autokartell: Daimler mit besseren Karten als VW

25.07.2017 | Daimler kommt bei den Kartellvorwürfen womöglich mit einem blauen Auge davon. Der Stuttgarter Autokonzern zeigte mögliche Wettbewerbsverstöße Industriekreisen zufolge als Erste bei den Behörden an. Volkswagen folgte demnach erst später.
Höherer Mindestlohn für Wiener Anwaltsassistenten

Höherer Mindestlohn für Wiener Anwaltsassistenten

25.07.2017 | Assistenten von Wiener Anwälten bekommen ab 1. Oktober 2017 einen höheren Mindestlohn. Darauf einigten sich Rechtsanwaltskammer Wien und Gewerkschaft. Die rund 15.000 Anwaltsassistenten erhalten nun 1.500 Euro brutto.
Sklavereiähnliche Zustände in italienischen Agrarbetrieben

Sklavereiähnliche Zustände in italienischen Agrarbetrieben

25.07.2017 | Wegen des Verdachts auf Ausbeutung von Landarbeitern hat die italienische Polizei zehn Menschen festgenommen und 24 angezeigt. Im Zuge einer mehrere Wochen dauernden landesweiten Aktion gegen sklavereiähnliche Zustände in der Landwirtschaft wurden mehr als 75 Agrarbetriebe durchsucht, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

EU-Finanzaufsicht gegen hochspekulative Finanzprodukte

25.07.2017 | Die auch für den Anlegerschutz zuständige europäische Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA stellt ein Verbot von hochspekulativen Finanzprodukten in den Raum. Betroffen davon könnten vor allem sogenannte Differenzkontrakte (CFD), binäre Optionen und "Rolling Spot Forex"-Geschäfte sein. Ein Verbot für Kleinanleger wäre frühestens ab Anfang 2018 möglich.
Online-Käufe in der EU boomen - Vertrauen gestiegen

Online-Käufe in der EU boomen - Vertrauen gestiegen

25.07.2017 | Online-Käufe in der EU sind 2017 weiter gestiegen. Gegenüber dem Jahr davor gab es eine Erhöhung um 2,1 auf 55,1 Prozent. 2007 waren es nur 29,7 Prozent gewesen. Dabei sticht Österreich mit dem geringsten Anteil bei unfairen Praktiken (3,4 Prozent) hervor. EU-Justizkommissarin Vera Jourova erklärte am Dienstag, das Vertrauen sei sowohl bei Konsumenten als auch bei Einzelhändlern gestiegen.
Zahlungsmoral in Österreich leicht gesunken

Zahlungsmoral in Österreich leicht gesunken

25.07.2017 | In Österreich sind laut einer Erhebung der Wirtschaftsauskunftei CRIF mehr Personen verschuldet als im Jahr zuvor, die durchschnittliche Forderungshöhe hat sich dagegen verringert. Die Zahlungsmoral ist nach wie vor gut, und die Zahlungsrückstände sind relativ gering. Die beste Zahlungsmoral haben die Burgenländer, die schlechteste ist unter Wienern zu finden.
Insolvenz von Kaffeerösterei Helmut Sachers: Sanierungsplan angenommen

Insolvenz von Kaffeerösterei Helmut Sachers: Sanierungsplan angenommen

25.07.2017 | Nach der Insolvenz der Traditions-Kaffeerösterei Helmut Sachers konnte nun der Sanierungsplan angenommen werden, die 123 Gläubiger erhalten für ihre anerkannten Forderungen von 3,53 Mio. Euro die angestrebte Quote von 20 Prozent. 
Heimischer Autohandel: Österreich ist Diesel-Land

Heimischer Autohandel: Österreich ist Diesel-Land

25.07.2017 | Ungeachtet des seit fast zwei Jahren bekannten Dieselabgas-Skandals, zu dem nun noch der Verdacht eines jahrzehntelangen Kartells deutscher Autobauer kommt, ist Österreich ein "Diesel-Land" mit noch immer mehr als 50 Prozent Diesel-Anteil bei den Pkw-Neuzulassungen - auch wenn bei den Neuanschaffungen der Diesel hinter dem Benziner zurückbleibt. Darauf verwies am Dienstag der heimische Autohandel.
Michael Kors übernimmt Luxusschuhmarke Jimmy Choo

Michael Kors übernimmt Luxusschuhmarke Jimmy Choo

25.07.2017 | Der US-Modekonzern Michael Kors kauft die britische Edelschuhmarke Jimmy Choo. Jimmy-Choo-Aktionäre erhielten 2,30 Pfund (2,57 Euro) je Aktie. Damit gab Michael Kors insgesamt 896 Mio. Pfund (1,03 Mrd. Euro) für den Zukauf aus. Die Verwaltungsräte beider Seiten haben dem Kauf zugestimmt, wie Michael Kors am Dienstag mitteilte.
Haushaltsenergie-Preise auf 9-Monats-Tief

Haushaltsenergie-Preise auf 9-Monats-Tief

25.07.2017 | Die Energie für private Haushalte ist mit Juni abermals günstiger geworden, sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch zum Vormonat. Vor allem die Treibstoffpreise sind dafür verantwortlich.
Haushaltsenergie-Preise sanken im Juni auf 9-Monats-Tief

Haushaltsenergie-Preise sanken im Juni auf 9-Monats-Tief

25.07.2017 | Energie für private Haushalte hat sich in Österreich ein weiteres Mal im Monatsabstand verbilligt - und war im Juni heuer erstmals günstiger als ein Jahr davor. Von Mai auf Juni sank der von der Österreichischen Energieagentur berechnete Energiepreisindex (EPI) um ein Prozent und damit auf ein 9-Monats-Tief. Im Jahresabstand sank er um 0,9 Prozent, im Februar lag er noch 7 Prozent über Vorjahr.
Gewinneinbruch bei Alphabet nach EU-Kartellstrafe

Gewinneinbruch bei Alphabet nach EU-Kartellstrafe

25.07.2017 | Eine milliardenschwere Strafe der EU-Kommission hat der Google-Mutter Alphabet einen Gewinneinbruch eingebrockt. Im zweiten Quartal fiel der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um 28 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar (3,0 Mrd. Euro), wie der Internetkonzern am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte.
Easyjet will 1.200 neue Mitarbeiter einstellen

Easyjet will 1.200 neue Mitarbeiter einstellen

24.07.2017 | Der britische Billigflieger Easyjet, der sich erst jüngst mit seiner österreichischen Tochter eine wegen des bevorstehenden Brexit nötig gewordene neue EU-Lizenz gesichert hat, wächst und will daher 1.200 neue Mitarbeiter für die Kabine einstellen. Der Großteil soll bereits ab Oktober neu anfangen, wie Easyjet am Montag mitteilte.
Heimische Unternehmerin für EU-Innovationspreis nominiert

Heimische Unternehmerin für EU-Innovationspreis nominiert

24.07.2017 | Die diesjährigen Kandidaten für die Innovationspreise des Europäischen Innovations- und Technologieinstitut (EIT) stehen fest. Zu den 21 Nominierten gehört auch die österreichische Unternehmerin Theresa Steininger von WW Wohnwagon GmbH, meldete das EIT am Montag in einer Presseaussendung. Die Auszeichnungen werden am 16. Oktober auf dem jährlichen Innovations-Forum INNOVEIT in Budapest vergeben.

Griechenland startet Kapitalmarkt-Comeback mit 5-Jahres-Bond

24.07.2017 | Rund ein Jahr vor Ende des dritten Rettungspakets wagt sich Griechenland zurück an den Kapitalmarkt. Nach dreijähriger Pause will der klamme Euro-Staat wieder eine Anleihe über fünf Jahre auflegen, wie die Regierung in Athen am Montag mitteilte. Sie beauftragte dafür ein Konsortium aus sechs Banken - Deutsche Bank, BNP Paribas, Bank of America Merrill Lynch, Citigroup, Goldman Sachs und HSBC.
OPEC-Staaten ringen um Disziplin bei Ölförderbremse

OPEC-Staaten ringen um Disziplin bei Ölförderbremse

24.07.2017 | Angesichts des jüngsten Preisverfalls am Ölmarkt debattiert die OPEC über mangelnde Disziplin bei ihrer zur Preisstabilisierung beschlossenen Förderbremse. Bei einem Treffen auch mit Ölproduzenten außerhalb des Kartells erklärte der saudi-arabische Energieminister Chalid al-Falih im russischen St. Petersburg, einige Mitglieder hielten sich nicht an die Vereinbarungen.
280 Mio. Euro für Mikroelektronik-Zentrum "Silicon Austria"

280 Mio. Euro für Mikroelektronik-Zentrum "Silicon Austria"

24.07.2017 | In Österreich entsteht in den kommenden Jahren unter dem Namen "Silicon Austria" ein neues Mikroelektronik-Forschungszentrum. Die Labors werden ab Herbst in Graz, Villach und Linz eingerichtet. In den kommenden fünf Jahren wollen Bund, Länder und Unternehmen 280 Mio. Euro in die neuen Strukturen stecken, wie es am Montag bei der Präsentation in Wien hieß.
Mehr für Einsteiger, weniger für Ältere bei neuem Handels-KV

Mehr für Einsteiger, weniger für Ältere bei neuem Handels-KV

24.07.2017 | Die 400.000 Angestellten im Einzel-, Groß- und Kfz-Handel bekommen beginnend mit 1. Dezember 2017 ein neues Gehaltsschema. Berufseinsteiger verdienen künftig mehr, dafür wird die Einkommenskurve insgesamt flacher. Älteren Beschäftigten werden in Zukunft weniger Vordienstzeiten angerechnet, wodurch sie leistbarer werden sollen. Darauf haben sich die Sozialpartner nach dreieinhalb Jahren geeinigt.
In italienischen Banken fallen heuer 17.500 Jobs weg

In italienischen Banken fallen heuer 17.500 Jobs weg

24.07.2017 | Einsparungen bei den italienischen Banken wirken sich negativ auf die Beschäftigung aus. Im Gesamtjahr 2017 werden in der Bankbranche 17.500 Jobs wegfallen, berichtete die Bankengewerkschaft First Cisl. Ihre Schätzung basiert auf den Entwicklungsplänen italienischer Banken.
Ryanair an Alitalia-Kauf interessiert

Ryanair an Alitalia-Kauf interessiert

24.07.2017 | Ryanair will die Konkurrenz mit noch niedrigeren Flugpreisen unter Druck setzen und hat ein Auge auf die zum Verkauf stehende Alitalia geworfen. Nach einem Gewinnsprung im Frühjahr kündigte der Billigflieger am Montag an, die Ticketpreise im Spätsommer um bis zu 9 Prozent zu senken. Damit könnten einige Rivalen auf der Kurzstrecke in Turbulenzen geraten, sagte Finanzvorstand Neil Sorohan.
IWF sieht mehr Schwung in der Weltwirtschaft

IWF sieht mehr Schwung in der Weltwirtschaft

24.07.2017 | Der IWF rechnet trotz der Unsicherheiten über die US-Finanz- und Wirtschaftspolitik mit einer Beschleunigung des globalen Wachstums. In der am Sonntagabend veröffentlichten Aktualisierung seiner Wachstumsprognose vom April sagt der Internationale Währungsfonds für dieses Jahr eine Zunahme der weltwirtschaftlichen Leistung um 3,5 Prozent und für das nächste Jahr um 3,6 Prozent voraus.
"Ungeheuerlicher" Kartellverdacht: Druck auf Audi, Porsche und Co. steigt

"Ungeheuerlicher" Kartellverdacht: Druck auf Audi, Porsche und Co. steigt

24.07.2017 | Schwere Anschuldigungen gegen deutsche Autobauer. Mehrere Jahrzehnte lang sollen sich Audi, Porsche, Daimler und BMW illegal untereinander über Technik, Kosten und Märkte abgesprochen haben. Nach dem immer lauter werdenden Kartellverdacht steigt der Druck auf die deutschen Autobauer. Sowohl aus dem Gewerkschaftslager und von Betriebsräten als auch aus Politik und Forschung mehren sich nun entsprechende Stimmen.

Finanzmarktaufsicht klopft Wienwert auf die Finger

23.07.2017 | Die Wienwert AG ist ins Visier der Finanzmarktaufsicht geraten: Die FMA werfe dem Immobilienentwickler vor, bei der Anleihe-Emission mit "betont positiven Informationen über die Finanzlage" - 4,74 Mio. Euro Eigenkapital und 96 Prozent Eigenkapitalquote - besondere Sicherheiten nahegelegt zu haben, so das Unternehmen. Im Internet sei zudem von "hervorragenden Bilanzkennzahlen" die Rede.
Spanische Manager fürchten Unabhängigkeit Kataloniens

Spanische Manager fürchten Unabhängigkeit Kataloniens

23.07.2017 | Das geplante Referendum über die Unabhängigkeit Kataloniens bereitet spanischen Managern große Sorgen. Drei Viertel der befragten Unternehmenslenker fürchten negative Folgen für die spanische Wirtschaft, wie eine Umfrage der Beratungsgesellschaft Deloitte im Auftrag der Tageszeitung "El Pais" ergab.
ÖGB sieht keine Notwendigkeit zu Arbeitszeitflexibilisierung

ÖGB sieht keine Notwendigkeit zu Arbeitszeitflexibilisierung

23.07.2017 | Der neue Tiroler ÖGB-Chef Philip Wohlgemuth sieht keine Notwendigkeit zu mehr Arbeitszeitflexibilisierung. "Die Arbeitnehmer sind bereits flexibel genug. Ich glaube nicht, dass man da viel flexibler werden muss", sagte Wohlgemuth im Interview mit der APA. Bei den in diesem Punkt gescheiterten Sozialpartnerverhandlungen habe die Arbeitnehmervertretung vielmehr "viele Dinge abwehren" können.
"Dieselgate"-Rechtsstreit bringt US-Anwälten 300 Mio. Dollar

"Dieselgate"-Rechtsstreit bringt US-Anwälten 300 Mio. Dollar

23.07.2017 | An den milliardenschweren Vergleichen des deutschen VW-Konzerns mit US-Sammelklägern im Abgasskandal verdienen auch die beteiligten Anwaltskanzleien enorm.
Kartellvorwürfe drängen deutsche Autobauer in Erklärungsnot

Kartellvorwürfe drängen deutsche Autobauer in Erklärungsnot

23.07.2017 | Die deutsche Autobranche steht nach Vorwürfen zu jahrzehntelangen rechtswidrigen Absprachen untereinander mit dem Rücken zur Wand. Die EU-Kommission zeigte sich alarmiert und prüft den Kartellverdacht. Experten zufolge drohen den Firmen neue Strafen in Milliardenhöhe - vom Imageschaden ganz zu schweigen.
Regionale Arbeitslosigkeit - Im Juni fast überall Rückgänge

Regionale Arbeitslosigkeit - Im Juni fast überall Rückgänge

23.07.2017 | Die Arbeitslosigkeit in Österreich geht weiter zurück. Per Ende Juni gab es in fast allen Arbeitsmarktbezirken niedrigere Arbeitslosenquoten als vor einem Jahr. Zweistellig war die Quote nur mehr in der Bundeshauptstadt Wien mit 12,4 Prozent (minus 0,6 Prozentpunkte zum Vorjahr) und in Wiener Neustadt (NÖ) mit 10,5 Prozent (-0,2 Prozentpunkte).
Easyjet: Nach EU-Lizenz nun Angebot für Alitalia

Easyjet: Nach EU-Lizenz nun Angebot für Alitalia

22.07.2017 | Die britische Billigairline hat nach der erteilten EU-Lizenz aus Wien nun ein unverbindliches Angebot für die krisengeschüttelte Alitalia eingereicht.
Griechenland hofft auf Rückkehr an die Finanzmärkte

Griechenland hofft auf Rückkehr an die Finanzmärkte

22.07.2017 | Die bessere Bewertung der Ratingagentur S&P für die Aussichten von Griechenlands Finanzlage könnte nach Einschätzung griechischer Medien und Experten den Weg zur Rückkehr an die Finanzmärkte ebnen. In Athen gingen mehrere Zeitungen am Samstag davon aus, dass das Finanzministerium in den kommenden Tagen einen Probeanlauf für die Ausgabe neuer Staatsanleihen starten dürfte.
Auch Benetton im Rennen um Motorradproduzenten Ducati

Auch Benetton im Rennen um Motorradproduzenten Ducati

22.07.2017 | Auch die Modegruppe Benetton ist an der Übernahme des italienischen Motorradproduzenten Ducati interessiert. Die börsennotierte Benetton-Holding Edizione wolle bei Ducatis Mutterkonzern Volkswagen ein Angebot für den Motorradproduzenten aus Bologna einreichen, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore" am Samstag.
Vorherige
456789  
 

vol.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 888
Werbung
Werbung