Mehr Nachrichten aus Meiningen
Akt.:

Spatenstich für Kraftwerk am Illspitz

Der offizielle Spatenstich für das Illspitz Kraftwerk in Feldkirch. Der offizielle Spatenstich für das Illspitz Kraftwerk in Feldkirch. - © VOL.AT, Roland Paulitsch
Feldkirch – Mit einem symbolischen Spatenstich gaben Bürgermeister Wilfried Berchtold und Stadtwerke-Referent Rainer Keckeis am Dienstagvormittag den Baubeginn für das Kraftwerk am Illspitz offiziell frei.

 (2 Kommentare)

Korrektur melden

Ab dem Frühjahr 2014 werde das Kraftwerk 6.300 Haushalte mit umweltfreundlicher erneuerbarer Energie versorgen.

Seit dem Jahr 2005 haben die Spezialisten der Stadtwerke Feldkirch in Zusammenarbeit mit Experten verschiedenster Fachrichtungen ein Konzept für ein ökologisch verträgliches Kraftwerk am Illspitz erarbeitet. Über Auftrag der Stadtvertretung wurde im Oktober 2008 das konkrete Projekt bei den zuständigen Behörden eingereicht. Im Dezember 2010 waren sämtliche Genehmigungen rechtskräftig erteilt.

Stadtwerke Feldkirch verdoppeln Eigenerzeugung

Das neue Kraftwerk werde pro Jahr 26 Millionen Kilowattstunden Strom liefern und damit die Eigenerzeugung der Stadtwerke nahezu verdoppeln. Gleichzeitig kann mit dem Gesamtprojekt die ökologische Situation im Bereich des links- und rechtsseitigen Auwaldes verbessert werden.

Der Giessenbach in Meiningen und der Matschelserbach in Nofels – beide sind wegen der Rheineintiefung seit vielen Jahren praktisch trocken – werden durch gezielte Dotierung von Illwasser wiederbelebt. Das neu angelegte Umgehungsgerinne „Kleine Ill“ werde ab dem Frühjahr 2014 durch die Meininger Au mäandrieren, den dortigen Auwald reaktivieren und die Fischwanderung zwischen Rhein und Ill ermöglichen.

Vergabe an Vorarlberger Firmen

Rund 30 Millionen Euro werden für den Kraftwerksbau und die ökologischen Begleitmaßnahmen investiert. Nachdem die Ausschreibungen erfolgt sind, steht fest, dass ein Großteil der Auftragssumme an Firmen in Vorarlberg vergeben wird. Der Auftrag für die Baumeisterarbeiten erging an I&R Schertler in Lauterach, der Stahlwasserbau wird von der Firma Künz aus Hard geliefert.

Land Vorarlberg lobt Illspitz-Projekt

Umweltlandesrat Erich Schwärzler war in Vertretung für Landeshauptmann Markus Wallner anwesend. Er lobte das Projekt und die seit Jahren vorbildlichen Aktivitäten der Stadt Feldkirch in Sachen Energieeffizienz und Umweltschutz.
Bürgermeister Wilfried Berchtold, Stadtrat Rainer Keckeis, Stadtwerke-Geschäftsführer Manfred Trefalt und Projektleiter Hans-Jörg Mathis sowie zahlreiche Mandatare aus Meiningen und Feldkirch blicktem dem Start des Großprojektes am Illspitz entgegen.

„Wir zeigen mit diesem Projekt auf, dass die umweltgerechte Nutzung der Wasserkraft möglich ist und nehmen unsere Verantwortung für den Klimaschutz wahr“, betonte Bürgermeister Wilfried Berchtold in einer Aussendung.

(Stadtwerke Feldkirch, VOL.AT)

Werbung


Ort: Leusbündtweg 49, 6800, Feldkirch
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite:

Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Helmut Barta stellt in Altenstadt aus
Feldkirch-Altenstadt. (BK) Schöne Bilder gibt es vom Feldkircher Künstler Helmut Barta über die nächsten Wochen in [...] mehr »
Marion Koch zeigt ihre Werke in Gisingen
Feldkirch-Gisingen. (BK) In der Filiale der Sparkasse Gisingen gegenüber der Volksschule werden die künstlerischen [...] mehr »
Feldkircher Traditionshotel schließt Ende Monat seine Pforten
Feldkirch-Gisingen. (BK) Am 31. 10. findet im Hotel Büchel der letzte Gastronomietag statt. Ab Februar 2015 beginnt der [...] mehr »
Wassertrete Tosters gibt es nicht mehr
Tosters. (BK) Eine kleine Oase für Wanderer und Kneipp-Freunde war die Wassertrete unterhalb St. Corneli, welche vom [...] mehr »
Feldkircher Band Mayfair auf Erfolgskurs
  Feldkirch, 22-10-14   Feldkirch. (BK) Mit ihrem aktuellen Album „Schlage mein Herz, schlage“ bricht zurzeit die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!