Sozialprojekt

Von Gemeindereporter Veronika Hotz
Auch Louis, Lenard, Laurin und Julia unterstützten mit ihrer Spende den Kindergarten in der Mongolei
Auch Louis, Lenard, Laurin und Julia unterstützten mit ihrer Spende den Kindergarten in der Mongolei - © Veronika Hotz
Götzis (ver) Für den Weihnachtsmarkt beim Jonas Schlössle wurde in den vergangenen Wochen in acht Götzner Kindergärten und Spielgruppen fleißig gebastelt. 

Die kunstvollen Ergebnisse der 261 Kindergartenkinder verkauften die Kindergartenpädagoginnen am Freitag beim Götzner Weihnachtsmarkt. Mit dem Erwerb der selbstgemachten Kunstwerke unterstützte jeder Käufer das Sozialprojekt „Kindergarten Blume“ – die Einnahmen kommen zu 100 Prozent den Kindern in der Mongolei zugute.

Im Jahre 2011 wurde der Kindergarten „Blume“ von der jungen Mongolin Michelle Binderiya gegründet und aufgebaut. Er befindet sich in Dakhan in der Mongolei – einer der kältesten Regionen der Welt. Inzwischen bietet der Kindergarten Platz für 150 Kinder aus ärmlichen Verhältnissen. Die Kindergartenkinder haben die Möglichkeit, täglich mehrere Stunden in einer behüteten und sorglosen Atmosphäre zu verbringen und mit Gleichaltrigen zu spielen. Sie bekommen dort ein gesundes, ausgewogenes Essen und 19 Angestellte kümmern sich fast rund um die Uhr liebevoll um die Kinder.

Die Idee zur Gründung eines Kindergartens ist vor einigen Jahren in Vorarlberg entstanden. Mit einem Ehepaar aus Wolfurt wurden mehrere Spendenaktionen ins Leben gerufen. Um alle Kosten für den laufenden Betrieb zahlen zu können, müssen jährlich rund 13 000.- Euro aufgebracht werden. Die Götzner Kindergärten wollen dieses Vorzeigeprojekt und den weiteren Betrieb des Kindergartens in der Mongolei unterstützen. Insgesamt ist mit dem Verkauf der selbst gebastelten Geschenke und Weihnachtsdekorationen eine Spendensumme von 1. 350 ,- Euro zusammen gekommen.

 

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!