GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Landesversammlung der Bergrettung Vorarlberg

Hermann Lohns, vierter von links, wurde für 70 Jahre ehrenamtlichen Dienst als Bergretter geehrt.
Hermann Lohns, vierter von links, wurde für 70 Jahre ehrenamtlichen Dienst als Bergretter geehrt. ©Alexander Stoiser
Am Samstag, dem 6. Mai, fand in Sonntag im Beisein der Repräsentanten des Vorarlberger Bergrettungswesens und zahlreichen Ehrengästen die 69. Landesversammlung des Österreichischen Bergrettungsdienstes Land Vorarlberg statt.
Landesversammlung Bergrettung Vorarlberg

2016 konnte die Bergrettung mit ihren knapp 1.300 Mitgliedern im Bereich der Bodenrettung auf steigende Einsatzzahlen zurückblicken. Die BergretterInnen mussten bei 719 Einsätzen (+4,6% gegenüber Vorjahr) ihre Kompetenz als alpine Retter unter Beweis stellen. Es wurden in 9.500 Einsatzstunden dabei fast 750 Menschen gesucht, geborgen und versorgt. 157 Personen konnten unverletzt geborgen werden, 551 Unfallopfer waren verletzt. Für 24 Menschen kam leider jede Hilfe zu spät. „Auf Grund einiger sehr aufwändiger Suchaktionen sind die Einsatzstunden der Bodenrettung um fast ein Drittel gegenüber 2015 gestiegen“, erzählt Landesleiter Mag.Martin Burger.

Die Flugrettung mit den beiden Notarzthubschraubern Christophorus 8 und Gallus 1 wurden insgesamt 1075 Mal alarmiert. „Ein sehr erfreuliches Ereignis im Bereich der Flugrettung war der Bau und die Inbetriebnahme des neuen Hubschrauberhangars in Zürs, der aufgrund seiner modernen Ausstattung eine wesentliche Erleichterung im Einsatzalltag darstellt“, so Flugrettungsreferent Arthur Köb.

Höhepunkt der Landesversammlung waren aber die zahlreichen Ehrungen langjähriger verdienter Mitglieder. Sind 40, 50 oder gar 60 Jahre eine sehr lange Zeit, um eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben, so muss eine Person besonders erwähnt werden: Heinrich Lohs von der Ortsstelle Hohenems, erhielt für 70 Jahre Wirken in der Bergrettung Dank und Anerkennung. „Heinrich ist, inzwischen 95jährig, immer noch aktiv am Ortsstellengeschehen beteiligt“, so Karl-Heinz Fenkhart in seiner Laudatio. „Auch ist er trotz seines hohen Alters immer noch begeisterte Schifahrer, der die Saisonkarte am Arlberg voll ausgenützt hat“, so Fenkhart.

Lobende Worte des Dankes fanden zum Abschluss auch die Ehrengäste und Vertreter befreundeter Rettungsorganisationen, darunter LR Erich Schwärzler oder der Obmann der Bergrettung Tirol, Hermann Spiegl.

Bestens versorgt vom Team des Gemeindesaals in Sonntag fand die Landesversammlung mit vielen Geschichten und fachlichen Diskussionen einen gemütlichen Ausklang.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Landesversammlung der Bergrettung Vorarlberg
Kommentare
Noch 1000 Zeichen