GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sohn misshandelt: 37-jähriger Pensionist verurteilt

Sohn geschlagen: Zu bedingter Haft wurde ein 37-jähriger Pensionist verurteilt.
Sohn geschlagen: Zu bedingter Haft wurde ein 37-jähriger Pensionist verurteilt. ©VOL.AT/Klaus Hartinger
Feldkirch - Ein 37-jähriger Pensionist wurde heute am Landesgericht Feldkirch wegen fortgesetzter Gewaltausübung zu einer bedingten Haftstrafe von neun Monaten verurteilt.

Seinem 17-jährigen Sohn, den er über Jahre hinweg immer wieder äußerst grob anfasste, muss er 1000 Euro Teilschmerzengeld bezahlen. Der Mann geriet nach Diskussionen mit dem Buben so in Rage, dass er mit der Hand, aber auch mit der Faust immer wieder zulangte. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Sohn misshandelt: 37-jähriger Pensionist verurteilt
Kommentare
Noch 1000 Zeichen