Slowakei will Csatary selbst den Prozess machen

Von Verein Jahrgang 1937 Weiler
Akt.:
Die Slowakei hofft auf ein Gerichtsverfahren gegen den mutmaßlichen Nazi-Kriegsverbrecher Laszlo Csatary im eigenen Land. Er habe ein persönliches Interesse daran, dass Csatary an die Slowakei ausgeliefert werde, sagte Justizminister Tomas Borec am Montag.

Der 97-Jährige war in der vorvergangenen Woche in Ungarn festgenommen worden. Er soll von Mai bis Juni 1944 im Sammellager Kosice in der heutigen Slowakei jüdische Gefangene grausam gequält haben. Ob ein Auslieferungsantrag gestellt werde, müsse allerdings erst das zuständige Gericht in Kosice (Kaschau) klären, sagte Borec.

Zuvor hatte bereits der Zentralverband der slowakischen Juden die Auslieferung Csatarys verlangt. In Kosice war Csatary am 8. Juni 1948 schon einmal in Abwesenheit zum Tode verurteilt worden. Inzwischen ist in der Slowakei die Todesstrafe abgeschafft.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Zumtobel: Analysten erwarten s... +++ - Trockenheit: Vorsicht mit Feue... +++ - Bis zu 35 Grad in den kommende... +++ - Zukunft der Bahntrasse des alt... +++ - Aktuelle Hitze macht unseren H... +++ - Bregenz: SPÖ unterstützt Radun... +++ - Streit um geplante Sprengung i... +++ - Das römische Bregenz als digit... +++ - Neue Doppelmayr-Gondelbahn Kor... +++ - Warnung: Diesen Mailahnhang so... +++ - Russische Hacker nutzen Homepa... +++ - Vorarlberg: Wütender Fußgänger... +++ - Vorarlberg: Grüne, SPÖ küren S... +++ - Vorarlberg: Freispruch trotz i... +++ - Vermisste 17-Jährige ist wiede... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com
Werbung