Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Skibergsteigen - RAMSKULL TROPHY in Gargellen

Über 70 Extremsportler stellten sich dieser Herausforderung
Über 70 Extremsportler stellten sich dieser Herausforderung ©Bergbahnen Gargellen
Gargellen, Besser hätte die Premiere der RAMSKULL TROPHY nicht über die Bühne gehen können. Tausende Besucher im Skigebiet in Gargellen, davon verfolgten alleine geschätzte 2.
Ramskull Trophy

500 Leute das Geschehen von der großen Terrasse live und via LED Wand bei der Bergstation das Rennen hautnah mit den besten Skibergsteigern der Region.

Hug (CH) krönt sich zum Tagessieger, Feurle sorgt für Vorarlberger Erfolg bei den Damen

Zwei Athleten drücken der Premiere ihren Stempel auf. Der Schweizer Alex Hug, bekannt von vielen Rennen in Vorarlberg und der Tiroler Nationalteamathlet Alex Fasser. Beide zeigten sich in bestechender Form und lieferten sich ein packendes Duell. Beim Aufstieg am Klettersteig, wo es Hunderte Höhenmeter bis zum Gipfel der Gargellener Köpfe zu bewältigen galt, setzte sich dann Hug von Fasser ab und er wurde am Ende nach 1 Std. und 18 Minuten im Ziel frenetisch gefeiert. Dann folgte eine Minute zurück Fasser und mit deutlichem Abstand wurde der Südtiroler Roberto De Simone Dritter.

“Es war ein super Duell, Fasser hat mich am Anfang voll gefordert, am Klettersteig habe ich dann gemerkt es geht noch mehr. Ein Wahnsinnsevent mit großer Zukunft.”, meinte Hug nach dem Sieg.

Ganz stark auch der Dornbirner Johannes Graf, der gemeinsam mit Philipp Brugger als Vierter ins Ziel kam. Graf wurde damit auch Vorarlberger Landesmeister vor Andreas Neuper und Daniel Ratz.

Bei den Damen war das Rennen wie zugeschnitten für Michaela Feurle aus Dornbirn. Sie war dominierend und souverän. Und so gelang ihr bei der Premiere ein toller Erfolg. Auch hier bedeutete der Overall Erfolg zugleich den Landesmeistertitel. Auf den Plätzen Overall folgten die beiden Südtirolerinnen Julia Kompatscher und Stefanie De Simone.

Mehr als 70 Athleten nahmen die Herausforderung RAMSKULL Trophy auf sich. Von der Talstation führte das Rennen hinauf zur Bergstation und dann nach einem weiteren Anstieg hinein in den Klettersteig der Gargellener Köpfe.

Begeistert zeigte sich u.a. Sportlandesrätin Bernadette Mennel sowie Sportreferatsleiter Jürgen Albrich.

“Was für eine Premiere. Alles ist uns aufgegangen. Tolle Athleten, tausende Besucher im Skigebiet, ein gewaltiges Event bei der Bergstation und die vielen unermüdlichen Helfer. Hier gilt mein besonderer Dank”, freute sich Bergbahn Geschäftsführer Thomas Lerch.

Alle Athleten zollten dem Veranstalter der Bergbahnen Gargellen höchstes Lob, die das Event in Kooperation mit dem ASKIMO Vorarlberg organisierten.

Filmberichte und Fotos gibt es ab Montagabend auch unter www.ramskull.at  oder www.traumschnee.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Skibergsteigen - RAMSKULL TROPHY in Gargellen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen