Mehr Nachrichten aus Wolfurt
Akt.:

“Sid” erteilt Jepara eine Absage

Sidinei de Oliveira spielt auch im Frühjahr für den SC Bregenz. Sidinei de Oliveira spielt auch im Frühjahr für den SC Bregenz. - © VOL.AT/Luggi Knobel
von Thomas Knobel - Bregenz/Wolfurt. Die Transferbombe platzte nicht. Der SC Bregenz-Spieler Sidinei de Oliveira (28) wechselt nicht zum indonesischen Premier-League-Klub Persijap Jepara und bleibt den Bodenseestädtern erhalten.

Nichts wurde es aus dem erhofften Sensationstransfer von SC Bregenz-Spieler Sidinei de Oliveira nach Indonesien. Seit knapp einer Woche weilt der SC Bregenz-Spieler Sidinei de Oliveira (28) in Indonesien. Der 28-jährige Exprofi wollte es nochmals wissen. Nach seiner schweren Verletzung hat „Sid“ zuletzt in der Landeshauptstadt Vorarlbergs im Casinostadion in der abgelaufenen Herbstsaison an alte glorreiche Zeiten wieder angeknüpft. Sein Freund Emanuel Akwuegbu hat das Probetraining in Indonesien eingefädelt. Nach einem 36-stündigen Flug war Sidinei de Oliveira bei zwei Testspielen vom indonesischen Zweitdivisionär Jepara vor begeisterten 10.000 Zuschauern der überragende Akteur auf dem Platz und die Fans feierten ihn schon als neuen Held. Der indonesische Zweitdivisionär erreichte im Vorjahr Rang zehn, am 10. Februar beginnt die neue Saison und da fehlt Sidinei de Oliveira. Zum wünschen wäre es „Sid“ allemal ein Profivertrag gewesen, denn bei den beiden Lustenauer Klubs Austria und FC war er sehr lange der Publikumsliebling und der Regisseur mit Torjäger-Qualitäten, ehe ihn diese fürchterliche Verletzung über eine große Zeit stoppte. Doch beim SC Bregenz wird der Sambatänzer auch im Frühjahr die Fäden ziehen.  

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Symphonieorchester Vorarlberg begann Saison “tragisch”
Das Symphonieorchester Vorarlberg führte am Samstag die Symphonie Nr. 6 a-mol von Mahler auf. mehr »
Radler in Bregenzer Innenstadt angegriffen
Bregenz. Ein 23-jähriger Radfahrer aus Bregenz ist in der Nacht auf Sonntag in der Bregenzer Innenstadt Opfer von einem [...] mehr »
Weltrekord-„Catwalk“ geglückt
Zuletzt waren es in Hongkong 15 Models, die ihre Mode auf einem 3200 Meter langen Laufsteg präsentierten. mehr »
Megaparty, Gaudi und Spaß beim Business Run
Dornbirn. Knapp 900 Hobbysportler sorgten bei der 4. Auflage des Vorarlberger Firmenlauf im Dornbirner Messegelände [...] mehr »
Tango für alle – heute wird die Werkstattbühne zum Tanzsaal
Inklusion heißt Teilhabe - das Festival Tango en punta hat sich zum Ziel gesetzt, für Menschen mit und ohne [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!