Akt.:

Shakira und Piqué mit Sex-Fotos erpresst

Shakira wurde mit ihren Sex-Fotos erpresst. Shakira wurde mit ihren Sex-Fotos erpresst. - © EPA
Ihre privaten Sex-Fotos wurden Popstar Shakira (35) und ihrem Freund, dem Starkicker Gerard Piqué (25), beinahe zum Verhängnis.

Wie blick.ch berichtet, bemächtigten sich ehemalige Angestellte der Fotos – und erpressten das Promi-Paar damit. Maritza und ihr Mann Divier waren zuvor elf Jahre im Dienst der beiden, ehe sie entlassen wurden. Bei der Kündigung sollen sie sich ungerecht behandelt gefühlt haben. Und haben anschließend einen perfiden Racheplan geschmiedet.

Shakiras Privatgemächer durchwühlt

Sie durchwühlten die Privatgemächer, und stießen dabei auf die Sexfotos. Mit dem expliziten Material wollten sie Shakira und Piqué um 250.00 Euro erleichtern – andernfalls würde das Material veröffentlicht.

Auf diesen Deal ließ sich das Promi-Duo nicht ein, und erstattete Anzeige. Ihr Anwalt Exequiel A. Camerini: “Es gibt klare Beweise dafür, dass die Angeklagten meiner Mandantin Schaden zufügen wollte”.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Elektrisierend: Premiere von “Spider-Man 2″
Dienstag Abend fand in Berlin die Deutschlandpremiere von "The Amazing Spider-Man 2" statt. Hauptdarsteller Andrew [...] mehr »
Insider verrät Geschlecht von Kunis-Kutcher-Nachwuchs
Mila Kunis (30) und Ashton Kutcher (37) erwarten im Herbst ihren ersten gemeinsamen Nachwuchs. Insider haben jetzt das [...] mehr »
Sexy Heidi twittert aus Liebesurlaub
Nach den anstrengenden Dreharbeiten zur aktuellen Staffel von "Germany's Next Topmodel" genießt Model-Mama Heidi Klum [...] mehr »
“Festwochen schamloser Kultur”: Männer lassen die Quasten kreisen
Auch Männer können Quasten kreisen lassen: Die Wiener "Festwochen schamloser Kultur" bringen in ihrem dritten Jahr [...] mehr »
Filmfonds Wien fördert Filme mit Josef Hader und Ursula Strauss
Einen Überhang zu historischen Stoffen und eine starke Präsenz weiblicher Filmschaffender ergeben die Förderzusagen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!