Sexspielzeug rief deutsche Polizei auf den Plan

Akt.:
Fall mit Betätigung des Ausschalters zu den Akten gelegt
Fall mit Betätigung des Ausschalters zu den Akten gelegt - © Bilderbox
Ein vibrierendes Sexspielzeug hat in der deutschen Stadt Karlsruhe einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Wie die Beamten mitteilten, hatte eine Frau Dienstagfrüh wegen eines “seit über einer Stunde dröhnenden Geräusches” die Ordnungshüter gerufen. Die Suche nach der Lärmquelle führte die Polizisten in die Nachbarwohnung: Im Kasten lag eine vibrierende Seife – ein erotisches Spielzeug.

“Sanfte Massage und schäumender Spaß”

Das Gerät hatte sich aus unbekannten Gründen selbst eingeschaltet und das motorenähnliche Geräusch verursacht. “‘Vibrierende Seife’ hat einen batteriebetriebenen Vibrationskern, der laut Internet bei der Reinigung eine sanfte Massage und schäumenden Spaß verspricht – was es nicht alles gibt!”, hieß es in der Polizeiaussendungen belustigt über den “ungewöhnlichen Ruhestörer”. Der Übeltäter sei jedenfalls rasch gefunden worden. “Mit der Betätigung des Ausschalters konnte der Fall schließlich zu den Akten gelegt werden.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- SPÖ Vorarlberg nennt Nationalr... +++ - Sommer, Sonne, Festivalzeit - ... +++ - Vorarlberg: Kurioser Einsatz f... +++ - Wallner zu Gast in Stuttgart: ... +++ - Vorarlberger Finanzführerschei... +++ - Vorarlberg: Arbeitsunfall in M... +++ - Großbrand auf Bauernhof in Göt... +++ - Zumtobel: Analysten erwarten s... +++ - Trockenheit: Vorsicht mit Feue... +++ - Bis zu 35 Grad in den kommende... +++ - Zukunft der Bahntrasse des alt... +++ - Aktuelle Hitze macht unseren H... +++ - Bregenz: SPÖ unterstützt Radun... +++ - Streit um geplante Sprengung i... +++ - Das römische Bregenz als digit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com