Seilbahnbauer Steurer erhielt Großauftrag in der Schweiz

Akt.:
0Kommentare
Steurer Seilbahnen war auch am am Bau der Pendelbahn am Karren beteiligt. Steurer Seilbahnen war auch am am Bau der Pendelbahn am Karren beteiligt. - © VOL.AT/ Bernd Hofmeister
Doren - Der Vorarlberger Seilbahnbauer Ludwig Steurer Maschinen und Seilbahnbau GmbH & Co KG hat einen Großauftrag in der Schweiz an Land gezogen.

0
0

Das Unternehmen soll ab dem ersten Halbjahr 2013 eine Verbindungsbahn zwischen den bekannten Skigebieten Arosa und Lenzerheide (Kanton Graubünden) errichten, berichtete am Montag wirtschaftspresseagentur.com. Geschäftsführer Roland Fritz bezifferte das Auftragsvolumen mit mehr als 10 Millionen Euro.

Inbetriebnahme "im besten Fall" Ende 2013

Bei der Verbindungsbahn handelt es sich um eine Großpendelbahn mit zwei Kabinen, in denen jeweils 150 Personen Platz finden werden. Im besten Fall könne die Bahn - ein Vorhaben der Arosa Bergbahnen AG - im Dezember 2013 den Betrieb aufnehmen, sagte Fritz. Derzeit befinde man sich in der Planungs- und Einreichungsphase. Zuständig für die Abwicklung des Projekts ist die Steurer Seilbahnen AG in Glarus, die 2009 gegründete Tochterfirma des Vorarlberger Unternehmens.

Der Seibahnbauer Steurer mit Sitz in Doren erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund 6,5 Millionen Euro. In Doren werden 40 Mitarbeiter beschäftigt, am Schweizer Standort fünf. (APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!