Sechs Tote bei Erdrutsch im Westen Kolumbiens

Bei einem Erdrutsch im Westen Kolumbiens sind sechs Menschen ums Leben gekommen. Aus den Erdmassen in der Stadt Cali seien die Leichen von sechs Menschen sowie drei Verletzte geborgen worden, teilte die nationale Katastrophenschutzbehörde UNGRD am Donnerstag (Ortszeit) mit. Der Erdrutsch war demnach durch heftige Regenfälle verursacht worden.

Bereits Anfang November waren bei einem Erdrutsch in einem ländlichen Gebiet im Bezirk Cauca neun Menschen ums Leben gekommen, nachdem es tagelang geregnet hatte. Zehn weitere Menschen starben während des Unwetters auf der Straße zwischen Medellín und Bogota.

(APA/AFP)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!