SCRA geht mit 1:4 unter - Nur Austria Lustenau mit einem Sieg

Akt.:
11Kommentare
Louis Clement Ngwat Mahop von Altach scheit die Fußball-Welt nicht mehr zu verstehen. Louis Clement Ngwat Mahop von Altach scheit die Fußball-Welt nicht mehr zu verstehen. - © Stiplovsek

Die Austria setzt sich gegen Horn auswärts klar mit 3:0 durch. Der FCL ver­liert 0:1, der SCRA geht zuhause mit 1:4 unter.

0
0

St. Pölten nach 4:1 in Altach weiter ungeschlagen

Fußball Erste Liga (4. Runde): SCR Altach - SKN St. Pölten Endstand 1:4 (1:2). Cashpoint-Arena, 2.437, SR Eigler
Torfolge:
0:1 (10.) Rödl
0:2 (25.) Kerschbaumer
1:2 (29.) Ngwat-Mahop
1:3 (73.) Segovia
1:4 (90.) Kerschbaumer

Altach: Kobras - Lienhart, Sulu, Sereinig (86. Schößwendter), Erhart (64. Zachhuber)- Seeger, Cuntz, Netzer, Erbek - Prskalo (64. Dorta), Ngwat-Mahop

St. Pölten: Riegler - Zwierschitz, Popp, Rödl (40. Rathfuss), Holzmann - Gruberbauer (64. Gorka), Brandl (71. Kotynski), Jano, Kerschbaumer - Sadovic, Segovia

Gelbe Karten: keine

Gelb-Rot: Cuntz (67./Tätlichkeit)

Die Besten: Kerschbaumer, Segovia, Jano bzw. Ngwat-Mahop, Riegler

St. Pölten bleibt Tabellenführer Austria Lustenau in der Fußball-Erste-Liga weiter auf den Fersen. Am Dienstag feierten die Niederösterreicher in der vierten Runde einen 4:1 (2:1)-Auswärtserfolg in Altach und fügten dem zu Saisonbeginn als Aufstiegskandidaten gehandelten Vorarlbergern bereits die dritte Niederlage zu. St. Pölten liegt mit zwei Punkten Rückstand auf die Lustenauer Austria auf Rang zwei. Erstmals nach fünf Siegen gegen St. Pölten en suite musste sich Altach den "Wölfen" geschlagengeben.

Der Schock bei den Altachern saß nach 25 Minuten eines Offensivspektakels auf beiden Seiten tief. Rödl (10.) und Kerschbaumer (25.) hatten die Gäste nicht unverdient in Führung gebracht und dabei vor allem die Abwehrschwächen der Hausherren offengelegt. Ex-Salzburger Ngwat-Mahop, der bei seinem ersten Einsatz für Altach viel Gefahr ausstrahlte, brachte die Scharinger-Elf aber noch vor der Pause heran (29.).

Spätestens in der 67. Minute war das Spiel für Altach gelaufen. Cuntz sah nach einem Ellbogencheck gegen Brandl die Ampelkarte, wenig später hatte Segovia mit dem 3:1 die Vorentscheidung herbeigeführt. Kerschbaumer mit seinem zweiten Tor des Abends machte im Finish den Fehlstart für die Vorarlberger perfekt.

 

FC Lustenau unterlag Hartberg zu Hause 0:1

Fußball Erste Liga (4. Runde): FC Lustenau - TSV Hartberg Endstand 0:1 (0:0). Reichshofstadion, 1.000, SR Muckenhammer
Tor: 0:1 (63.) Parapatits

Lustenau: Lukse - Aydogdu, Vucur, Haselberger, Gehrer - Bolter (80. Felix) - Terzic (80. Rupp), Luxbacher, Novinic, Zellhofer (65. Tosun) - Osman

Hartberg: Rindler - Vukajlovic (76. Krisch), Tauschmann, Miljatovic, Huber - Adilovic, Foda, Hopfer, Gremsl (87. Rossmann)- Parapatits, Tieber (46. Helly)

Gelbe Karten: Haselberger bzw. Gremsl, Huber, Tauschmann
Die Besten: Lukse, Luxbacher bzw. Adilovic, Hopfer, Gremsl

Hartberg hat in der Fußball-Erste-Liga seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und am Dienstag einen 1:0 (0:0)-Erfolg beim FC Lustenau gefeiert. Die Steirer, die in der Vorsaison nur knapp dem Abstieg entgangen waren, feierten dank des Treffers von Joachim Parapatits in der 63. Minute den zweiten Sieg en suite und arbeiteten sich auf den vierten Tabellenrang nach vor.

Lustenau kontrollierte zwar über weite Phasen das Spiel der ersten Hälfte, präsentierte sich vor dem gegnerischen Tor aber viel zu harmlos. Die besseren Chancen fanden klar die Gäste vor. Erst nach der Pause agierten die Hausherren initiativer, blieben aber unbelohnt. Vielmehr jubelte Hartberg, das dabei aber auch von einem Lukse-Schnitzer profitierte. Der Lustenauer Goalie verschätzte sich bei einer Flanke, Parapatits hatte aus kurzer Distanz keine Mühe.

 

Tabellenführer Lustenau setzt sich auch im Waldviertel durch

Fußball-Erste-Liga (4. Runde): SV Horn - SC Austria Lustenau 0:3 (0:1). Horn, Waldviertler Volksbank Arena, 2.200, SR Kollegger
Torfolge:
0:1 (12.) Thiago
0:2 (51.) Zwischenbrugger
0:3 (81.) Dürr

Horn: Stankovic - Friess, Sedivy, Djordjevic, Mohr - Dilic (69. Cetinkaya), Milosevic, Cehajic (76. Neugebauer), Jelenko (64. Haas) - Gotal, Zulechner

Lustenau: Kofler - Dunst, Stückler, Patocka, Soares - Miesenböck (59. Boller), Dürr, Kampel, Roth - Zwischenbrugger (83. Grabher), Thiago (72. Salomon)

Gelbe Karten: Jelenko, Cehajic bzw. Miesenböck
Die Besten: Zulechner bzw. Soares, Roth, Zwischenbrugger

Die Austria aus Lustenau hat ihre Erfolgsserie in der Ersten Liga fortgesetzt. Die Vorarlberger holten nach drei Siegen in Folge und einem Torverhältnis von 8:0 auswärts bei Aufsteiger SV Horn einen ungefährdeten 3:0-(1:0)-Sieg. Vor 2.200 Zuschauern erzielte Thiago (12.) am Dienstagabend die frühe Führung, ehe Jan Zwischenbrugger (51.) auf 2:0 erhöhte. Kapitän Harald Dürr stellte in der 81. Minute den Endstand her.

Die Elf von Trainer Helgi Kolvidsson erwischte den besseren Start und ging nach einem weiten Einwurf, den Jürgen Patocka mit dem Hinterkopf in den Strafraum verlängerte, durch einen Thiago-Kopfball in Führung. Nach dem 1:0 schaltete der Favorit einen Gang zurück und kam nur noch einmal durch Marco Miesenböck (31.) gefährlich vors Tor.

Das 2:0 schoss sich Horn praktisch selbst. Nach einem zu kurzem Rückspiel von Kapitän Djordjevic zu Schlussmann Stankovic sprintete Zwischenbrugger in den Ball und traf für die Vorarlberger. Die Lustenauer ließen danach keine gefährliche Horner Chance mehr zu. In der 81. Minute vollendete Kapitän Dürr nach idealer Vorlage von Sascha Boller eine gelungene Reise ins Waldviertel.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
11Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!