Schweizer Vignette wird um einiges teurer

Von Maximilian Bösch
9Kommentare
Die Schweizer Vignette wird in Zukunft um einiges teurer werden. Die Schweizer Vignette wird in Zukunft um einiges teurer werden. - © Hofmeister/VN
In der Schweiz haben sich National- und Ständerat bereits auf eine Verteuerung der Vignette verständigt. Offen ist nur mehr ob sie in Zukunft 70 oder 100 Franken kosten wird. Der ÖAMTC Vorarlberg sieht auch die Vorarlberger Autofahrer betroffen. 

0
0

Die Preiserhöhung der Vignette ist in der Schweiz schon fast beschlossene Sache. Die beiden Kammern des Schweizer Parlaments diskutieren nur mehr über die Höhe der Verteuerung. Die Vignette wird in Zukunft aber mindestens 70 Franken anstatt wie bisher 40 Franken kosten.

Gründe für die Preiserhöhung

Begründet wird dieser Schritt laut „20min.ch“ damit, dass die Schweiz die Vignette seit 20 Jahren nicht einmal an die Teuerung angepasst habe. Das zusätzlich eingenommene Geld werde für den Ausbau der Schweizer Nationalstraßen verwendet. Das Straßennetz soll an heutige Mobilitätsbedürfnisse angepasst und Staukilometer sollen aufgrund dessen reduziert werden. Die Staukilometer in der Schweiz hatten sich die letzten zehn Jahre vervierfacht.

Erhöhung kommt wahrscheinlich 2015

Zuerst muss sich die Schweizer Politik aber auf eine Summe einigen. Auch wenn dies geschehen ist wird die Vignette wahrscheinlich erst 2015 verteuert, da die Verteuerung erst erfolgen soll, wenn die Rückstellungen für die Finanzierung des Straßenverkehrs unter eine Milliarde Franken sinken. Das ist wahrscheinlich 2015 der Fall. Im Vergleich kostet die Österreichische Vignette 77.80 Euro und der zu erwartende Preis für die Schweizer Vignette liegt umgerechnet zwischen 58 und 83 Euro. Momentan kostet die Schweizer PKW-Vignette fast gleich viel wie eine Motorradvignette in Österreich.

ÖAMTC sieht Vorarlberger Autofahrer betroffen

Die Auswirkungen einer Preiserhöhung der Schweizer Vignette wären, laut Jürgen Wagner vom ÖAMTC, für Vorarlberger Autofahrer die in die Schweiz fahren sehr stark zu spüren. „Betroffen sind vor allem Personen die in Grenznähe wohnen oder in der Schweiz berufstätig sind“,  sagt Wagner. Zum einen würden sich die Kosten massiv erhöhen, zum anderen werden viele auf das niederrangige Straßennetz ausweichen und unbequemere und längere Fahrten in Kauf nehmen müssen. Ein weiteres Manko sei, dass PKW mit Anhänger sowohl für PKW als auch Anhänger eine eigene Vignette brauchen und demnach doppelt betroffen wären. In der Schweiz müsse mit Ausweichverkehr gerechnet werden, weil die wenigsten Vorarlberger sich dann noch eine Jahresvignette kaufen würden.

Vignette in Österreich

Für Österreich erwartet der ÖAMTC keine Verteuerung der Vignette, da deren Preis eine automatische Indexanpassung erfährt. Von einer möglichen zusätzlichen Preiserhöhung sei momentan nichts bekannt.

(VOL.AT)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!