Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schweizer Notenbankchef: Euro-Mindestkurs ist Extremmaßnahme

Mindestkurs
Mindestkurs "nicht für die Ewigkeit". ©AP
Der Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB) hat die vor knapp einem Jahr festgesetzte Euro-Kursuntergrenze von 1,20 Franken als notwendig verteidigt.

Zudem sagte Thomas Jordan in einem am Montag auf der Homepage des Schweizer Fernsehens veröffentlichten Interviews, dass der Mindestkurs “nicht für die Ewigkeit” sei. Die Frage nach einem Ausstieg aus dem Währungsregime stelle sich derzeit aber nicht.

Mindestkurs “nicht für die Ewigkeit”

“Der Mindestkurs ist eine Extremmaßnahme für eine Extremsituation”, erklärte Jordan. “Der Mindestkurs ist nicht für die Ewigkeit, aber zurzeit stellt sich einfach diese Frage nicht. Es ist die richtige Geldpolitik für die Herausforderungen, denen wir im Moment gegenüberstehen.”

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft Vorarlberg
  3. Schweizer Notenbankchef: Euro-Mindestkurs ist Extremmaßnahme
Kommentare
Noch 1000 Zeichen