Akt.:

Schweizer Gemeindearbeiter fanden Goldbarren

2,5 Kilogramm des Edelmetalls lag in Wiese. 2,5 Kilogramm des Edelmetalls lag in Wiese. - © Bilderbox
Beim Mähen einer Wiese haben bereits am 28. Juni zwei Gemeindearbeiter im Schweizer Klingnau einen Plastiksack mit Goldbarren gefunden. Die Aargauer Kantonspolizei stellte den 2,5 Kilogramm schweren Fund im Wert von 124.000 Franken (103.247 Euro) sicher. Die Hintergründe sind rätselhaft.

 (4 Kommentare)

Bisher habe sich niemand bei der Polizei gemeldet, der die Barren vermisse. Es liege auch keine Meldung über eine Straftat vor, sagte Graser weiter. Die Goldbarren seien nicht geprägt.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 4

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Dachstuhl in Perchtoldsdorf fing Feuer
Aus bisher noch ungeklärter Ursache ist es am Donnerstagabend in Perchtoldsdorf im Bezirk Mödling zu einem [...] mehr »
MH370-Unglück wird zum Trauma der Luftfahrt
Experten und Ermittler suchen weiter intensiv nach Flug MH370, der vor sechs Wochen verschwand und wohl im Indischen [...] mehr »
Tausende vor Vulkan in Peru in Sicherheit gebracht
Die peruanischen Behörden bringen tausende Menschen vor einem drohenden Vulkanausbruch in Sicherheit. Etwa 4.000 [...] mehr »
26-jähriger Motorradlenker bei Unfall getötet
Im Bezirk Wien-Umgebung ist ein 26-jähriger Lenker eines Motorrads bei einem Unfall an seinen schweren Verletzungen [...] mehr »
Chirurg stirbt im Operationssaal an Herzinfarkt
Mitten im Operationssaal hat ein Chirurg in Portugal einen tödlichen Herzinfarkt erlitten. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!