Akt.:

Schwechat: Vierjähriger Bub überstand Sturz aus Fenster leicht verletzt

Glück im Unglück für Vierjährigen in Schwechat. Glück im Unglück für Vierjährigen in Schwechat. - © APA
Einen riesengroßen Schutzengel hatte ein kleiner Bub am Freitagabend in Schwechat (Wien-Umgebung). Er stürzte aus einem Fenster der elterlichen Wohnung fünf Meter in die Tiefe – und überstand dies wie durch ein Wunder fast gänzlich unbeschadet.

Der Unfall in Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung) geschah am frühen Freitagabend gegen 17.55 Uhr, so die Polizei. Der vierjährige Bub stürzte beim Spielen aus dem Schlafzimmerfenster einer im ersten Stockwerk gelegenen Wohnung.

Rasenfläche bremste Sturz des Buben in Schwechat

Das Kleinkind hatte Glück im Unglück und fiel relativ weich: Es war nach Angaben der Sicherheitsdirektion fünf Meter tief auf eine durch Regen aufgeweichte Rasenfläche gefallen.

Anwesend waren zu diesem Zeitpunkt die Eltern und der Großvater des Buben. Das Kleinkind wurde in der Folge ins Landesklinikum Mödling eingeliefert. Die Ärzte im Krankenhaus konstatierten bei dem Kind nach dem Sturz in Schwechat glücklicherweise nur leichte Blessuren.

(apa/red)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Studie: Klimawandel verringert Anzahl der Ernten
Der Klimawandel vergrößert nach Angaben Münchner Forscher zwar die weltweite Agrarfläche, die Zahl der Ernten werde [...] mehr »
Pakistan sagte Hinrichtung von Mörder ab
Nach Protesten internationaler Menschenrechtsgruppen hat Pakistan die geplante erste Hinrichtung eines Zivilisten seit [...] mehr »
Belgische Polizei sucht Zeugen per Massen-SMS
Bei ihrer Suche nach Zeugen einer Schießerei setzt die belgische Polizei auf massenhaften SMS-Versand. 1.400 [...] mehr »
Gericht sprach Chinesin nach Verlust ihrer Unschuld 3.900 Euro zu
Ein chinesisches Gericht hat einer von ihrem Liebhaber getäuschten Frau rund 3.900 Euro Schadenersatz für den Verlust [...] mehr »
Supermarkt-Kundin entdeckt “Sieg Heil”-Aufdruck auf Kassenzettel
Nach ihrem Einkauf in einem Supermarkt in Stockholm hat eine Frau eine verstörende Entdeckung gemacht: Auf ihren [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!